Skip to main content
main-content

11.01.2017 | Original Article | Ausgabe 4/2017

Neurological Sciences 4/2017

Changes in first-line injectable disease-modifying therapy for multiple sclerosis: predictors of non-adherence, switching, discontinuation, and interruption of drugs

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 4/2017
Autoren:
Luca Degli Esposti, Carlo Piccinni, Diego Sangiorgi, Valentina Perrone, Lucia Aledda, Maria Giovanna Marrosu, Fabio Lombardo

Abstract

This study was aimed to describe changes of Disease-Modifying Treatments (DMT) in an Italian cohort of patients with multiple sclerosis (MS) and to identify predictors of therapeutic modifications. Patients with MS and treated with the first-line injectable DMT (interferons-IFNs or glatiramer) between 1/7/2009 and 31/10/2012 were selected from administrative databases of the MS Center of Cagliari (Sardinia, Italy). Socio-demographic, therapeutic, and clinical information was collected in the 6 months preceding the index date. All patients were followed for 36 months to evaluate therapeutic changes in terms of non-adherence, switch, temporary discontinuation, and permanent interruption. Predictors of changes were estimated by multivariable regression models. Data on 1698 patients were collected: glatiramer was prescribed in 27% of cases, IFNβ-1b in 22%, IFNβ-1a-im in 20%, IFNβ-1a-sc-44mcg in 19%, and IFNβ-1a-sc-22mcg in 12%. Non-adherence was observed in 25% of cases, therapeutic switch in 30%, discontinuation in 37%, and permanent interruption in 28%. The risk of non-adherence was higher for IFNβ-1b, compared with IFNβ-1a-im (adjOR = 1.73). Therapeutic switch occurred especially in patients recently diagnosed (each year from diagnosis causes a decrease of this risk adjHR = 0.97); the risk of discontinuation was higher with EDSS = 4–6 and 7–9 (adjHR = 1.52 and 4.42, respectively). The risk of permanent interruption increased with the augmentation of disability (adjHR = 1.67 and 5.43 for EDSS 4–6 and 7–9). This study mirrored a detailed framework of DMT prescription and identified factors related to changes in the MS therapy. These findings could support healthcare providers in the evaluation and maximization of benefits associated with a long-term DMT.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Neurological Sciences 4/2017 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher