Skip to main content
main-content

Chemotherapie

alle Nachrichten zum Thema

Plattenepithelkarzinom auf der Haut eines älteren Mannes

26.09.2022 | EADV 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Plattenepithelkarzinom: Immuntherapie auf dem Vormarsch

Verschiedene Leitlinien empfehlen den Einsatz von Checkpoint-Inhibitoren beim fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom der Haut, die auch in Real-World Wirksamkeit zeigen. In Studien werden zurzeit prädiktive Biomarker und Kombinationstherapien geprüft.

Chemotherapie

24.09.2022 | Urothelkarzinom | Nachrichten

Erneute Chemotherapie nach Checkpointhemmer verlängert Leben

Nach einer Therapie mit PD-1/PD-L1-Hemmern kann sich ein zweiter Versuch mit einer Platinchemo durchaus lohnen: Eine kleine retrospektive Analyse ergab ein deutlich verlängertes Überleben mit einer Rechallenge.

Duktales Pankreaskarzinom

23.09.2022 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Neoadjuvanz bei Pankreas-Ca. – mFOLFIRINOX setzt den Referenzstandard

Patientinnen und Patienten mit grenzwertig resezierbarem duktalem Adenokarzinom des Pankreas profitieren von einer neoadjuvanten Therapie nach dem mFOLFIRINOX-Schema. Zusätzliche Bestrahlung scheint dabei keinen zusätzlichen Nutzen zu zeigen.

Mann tastet seine Brust ab

21.09.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs: Profitieren Männer und Frauen gleichermaßen von neoadjuvanter Chemotherapie?

Männer, die an Brustkrebs erkranken, werden analog zu erkrankten Frauen behandelt, etwa mit einer neoadjuvanten Chemotherapie. Wie vergleichbar jedoch die Wirksamkeit im Sinne einer kompletten pathologischen Remission ist, dem ging nun ein US-amerikanisches Forschungsteam nach.

Rheumakranke Hände und Medikamentenflasche

11.09.2022 | DGRh 2022 | Nachrichten

Mit Folsäure deutlich weniger Methotrexat-Abbrüche

Wer Methotrexat erhält, sollte von vornherein auch Folsäure bekommen. Der Rheumaspezialist Prof. Klaus Krüger erklärte, warum das wichtig ist.

Tropfkammer eines Infusionsbeutels

08.09.2022 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Pankreas-Ca.: Adjuvanz mit mFOLFIRINOX eindrucksvoll bestätigt

Die Fünf-Jahres-Ergebnisse der PRODIGE24/CCTGPA6-Studie liegen vor. Nun ist final bestätigt: mFOLFIRINOX setzt den Standard in der adjuvanten Therapie von Patientinnen und Patienten mit reseziertem duktalem Adenokarzinom des Pankreas.

Der Hinterkopf eines jungen Kindes im Krankenhaus mit therapiebedingten Haarausfall

02.09.2022 | Alopezie | Nachrichten

Was hilft gegen therapiedingten Haarausfall bei Kindern?

Eine durch eine onkologische Behandlung bedingte Alopezie kann auch bei Kindern mit verschiedenen Maßnahmen – vor, während und nach der Krebstherapie – begegnet werden. In einem Review wurden die Möglichkeiten zusammengefasst. 

Eine Person hält ein Modell des Dickdarms mit Krebs vor dem Bauch

31.08.2022 | Kolonkarzinom | Nachrichten

CRC: Welche adjuvante Chemotherapie-Methode am wirksamsten ist

Die adjuvante Chemotherapie kann bei Patientinnen und Patienten mit kolorektalem Karzinom (CRC) systemisch oder lokal über die Portalvene oder die Leberarterie verabreicht werden, mit durchaus unterschiedlicher Wirksamkeit.

Kleinzelliges Lungenkarzinom

30.08.2022 | Lungenkarzinome | Nachrichten

Neue Therapieoption bei rezidiviertem kleinzelligem Bronchialkarzinom?

Personen mit SCLC im ausgedehnten Stadium haben eine ungünstige Prognose. In einer kleinen Real-Life-Studie wurde jetzt untersucht, ob sie von einem Epirubicin-Paclitaxel-Schema profitieren.

Dermatoskopische Untersuchung am Rücken

19.07.2022 | Fortbildungswoche 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue Ansätze in der adjuvanten Melanom-Therapie

Bei der Diagnose des malignen Melanoms verbessern technische Hilfsmittel die Erkennung. Die Zulassung von Pembrolizumab für das Stadium IIB/C erweitert die Therapieoptionen. Neu ist ein Biomarker-Test, der das Rezidivrisiko im Stadium II A-C vorhersagen könnte.

dusanpetkovic1 / stock.adobe.com

25.07.2022 | Senologiekongress 2022 | Nachrichten

Nach Chemotherapie Impfschutz aktualisieren

Mit einer Krebserkrankung ist häufig eine Immunsuppression verbunden, entweder infolge der Grunderkrankung und/oder aufgrund der Therapie. Wie die Betroffenen dennoch vor impfpräventablen Krankheiten effektiv und sicher geschützt werden können, war Thema beim diesjährigen Senologie-Kongress.

Frau beim Ultraschall des Unterbauchs

16.07.2022 | Risikoschwangerschaft | Nachrichten

Krebs in der Schwangerschaft meist ohne Folgen fürs Kind

Erkrankt die werdende Mutter in der Schwangerschaft an Krebs, ist die Furcht groß, Tumor und Therapie könnten dem Kind Schaden zufügen. Alles in allem scheint die Furcht jedoch unbegründet zu sein, wie eine dänische Studie nahelegt.

Pankreas

01.07.2022 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Neoadjuvante Therapie beim Pankreaskarzinom lohnt sich

Bei (grenzwertig) resektablem Pankreaskarzinom scheint eine neoadjuvante Strategie dem herkömmlichen Vorgehen überlegen zu sein. In der PREOPANC-Studie hatten jedoch viele Patientinnen und Patienten das vorgesehene Schema nicht vollendet.

Infusion

28.06.2022 | EHA 2022 | Nachrichten

Rolle der Chemoimmuntherapie bei fitten CLL-Erkrankten neu definiert

Bei fitten Personen mit fortgeschrittener chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) ist die Chemoimmuntherapie immer noch eine gängige Therapieoption. Die GAIA/CL13-Studie verglich diese Therapie mit Kombinationen aus zielgerichteter und Antikörper-Therapie.

Duktales Pankreaskarzinom

28.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Inoperabler Pankreaskrebs: R0-Resektion ist das Ziel

Ist ein lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom inoperabel ist derzeit die Chemotherapie die Standardbehandlung. Eine zusätzliche Bestrahlung erwies sich in der deutschen Phase-III-Studie CONKO-007 als vorteilhaft.

Ambulante Chemotherapie

27.06.2022 | ASCO 2022 | Nachrichten

Durchbruch für die Therapie des fortgeschrittenen Pankreaskarzinoms

Patientinnen und Patienten mit Pankreaskarzinom überleben im Median nur sechs bis acht Monate. Für Erkrankte mit KRAS-Wildtyp könnte die Kombination Nimotuzumab/Gemcitabin nun eine neue Therapieoption darstellen, die eine verbesserte Prognose verspricht.

Probe zur DNA Analyse

20.06.2022 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Flüssigbiopsie hilft, die adjuvante Darmkrebstherapie zu steuern

Ob Patientinnen und Patienten mit Darmkrebs im Stadium II eine adjuvante Chemotherapie erhalten sollten, wird bisher anhand klinischer Kriterien entschieden. Das könnte sich ändern, und zwar mit dem Einsatz der Flüssigbiopsie.

Harnblasenkarzinom im axialen CT

03.06.2022 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

Schützt Einmalchemotherapie nach TURBT vor Rezidiven?

Eine unmittelbar nach der transurethralen Resektion des Tumors und vor der BCG-Gabe verabreichte einmalige Chemotherapie senkt womöglich die Rezidivquote bei nicht muskelinvasiven Hochrisiko-Karzinomen der Blase.

T-Lymphozyten attackieren eine Krebszelle

30.05.2022 | SCLC | Nachrichten

Adebrelimab verlängert Leben bei kleinzelligem Lungenkrebs

Die Hinzunahme des PD-L1-Antikörpers Adebrelimab zur Chemotherapie hat in einer Studie das Leben von Patienten und Patientinnen mit kleinzelligem Bronchialkarzinom im ausgedehnten Stadium signifikant verlängert.

Distales Cholangiokarzinom

19.05.2022 | Cholangiokarzinom | Nachrichten

Cholangiokarzinom: HAIP-Chemotherapie vs. Resektion

Patienten und Patientinnen mit multifokalen Gallengangskarzinomen haben schlechte Überlebenschancen. Forschende haben jetzt entdeckt, dass eine über die Leber verabreichte Chemotherapie sie für manche von ihnen erhöhen könnte.

Schwangere Frau mit Kopftuch und Partner

17.05.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Schwanger nach Chemo: Riskant für die Mutter, unbedenklich fürs Kind

Eine Chemotherapie in der Vorgeschichte bedeutet für die werdende Mutter ein erhöhtes Komplikationsrisiko. Negative Folgen für das Outcome der Kinder sind offenbar aber nicht zu befürchten.

Krebskranke Frau

04.05.2022 | Zielgerichtete Therapie | Nachrichten

Neue Krebstherapien: Oft längeres, aber nur selten besseres Leben

Nur ein Viertel der Krebstherapien in Phase-3-Studien verbessert auch die Lebensqualität. Hier handelt es sich oft um Immuntherapien und solche, die das Leben verlängern. Das progressionsfreie Überleben lässt hingegen keine Rückschlüsse auf die Lebensqualität zu.

Frau kämmt sich die Haare

09.05.2022 | Chemotherapie | Nachrichten

Mit kühlem Kopf durch die Chemo: Kälte reduziert Haarausfall

Alopezie aufgrund antineoplastischer Therapien kann für Brustkrebspatientinnen belastend sein. Kopfhautkühlung beugt vor – besonders bei bestimmten Regimen.

Rektumkarzinom

09.05.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Rektumkrebs: Totale neoadjuvante Therapie ermöglicht den Organerhalt

Für Patientinnen und Patienten mit Adenokarzinomen des Rektums im Stadium II und III besteht die Chance, eine Operation zu vermeiden. Entscheidend sind das Ansprechen auf die totale neoadjuvante Therapie und ein striktes Überwachungskonzept.

Tropfkammer eines Infusionsbeutels

26.04.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Seltener neurologische Nebenwirkungen unter Checkpointhemmern

Selbst wenn neurologische Nebenwirkungen von Checkpointhemmern gravierend sein können, sie treten insgesamt zu rund 80% seltener auf als unter Chemotherapien. Dafür spricht eine Metaanalyse von 39 Studien.

Lungentumor

21.04.2022 | NSCLC | Nachrichten

Vorteil für neoadjuvante Immuntherapie bei operablem NSCLC

Präoperativ Nivolumab plus Chemotherapie – damit lebten Personen mit NSCLC in einer Phase-3-Studie knapp 32 Monate ereignisfrei, mit einer alleinigen Chemotherapie nur 21 Monate. Einen großen Unterschied gab es auch beim kompletten Ansprechen.

Brustkrebs

12.04.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Resektion genügt bei Lymphknoten-negativen HER2+-Tumoren

Frauen mit Lymphknoten-negativen und HER2-positiven pT1a-Tumoren haben keinen Überlebensvorteil, wenn sie zur Tumorresektion eine systemische adjuvante Therapie erhalten. Dafür sprechen die Resultate einer US-Registeranalyse.

Tropf in Krankenhaus

19.03.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Rektumkarzinom: Intensive Chemo besser vor als nach der Tumorresektion

Eine kurze Bestrahlung gefolgt von einer prä- statt postoperativen intensiven Chemotherapie ist bei lokal fortgeschritten Rektumkarzinomen der Standardtherapie nicht unterlegen. Nach drei Jahren sind sogar ein Drittel mehr Patienten am Leben.

Chemotherapie

04.03.2022 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

Blasenkrebs: Kurzer Therapieverzug bleibt ohne Folgen

In Zeiten der Coronapandemie wächst die Sorge um die Folgen einer verzögerten Krebstherapie. Was das für Patientinnen und Patienten mit Blasenkrebs bedeutet, die mit Radiochemotherapie behandelt werden, haben US-Mediziner untersucht.

Krebspatientin mit Mundnasenschutz

02.03.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Keine erhöhte COVID-Mortalität unter Chemotherapie

Eine onkologische Chemotherapie erhöht nicht das Sterberisiko von Coronapatienten. Relevanter sind Tumortyp und Begleiterkrankungen.

Podcast - Prostatakarzinom und Facharztprüfung

11.02.2022 | Prostatakarzinom | Podcast | Nachrichten

Prostatakarzinom – fallbasiertes Vorgehen und Tipps für die Facharztprüfung

Die Therapie und Diagnostik des Prostatakarzinoms haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Welche Vor- und Nachteile bietet das PSA-Screening? Und was versprechen neue onkologische Therapien beim Prostatakarzinom? Angelehnt an ein Fallbeispiel verdeutlichen Dr. Maximilian Christopeit und Dr. Christoph Oing aktuelle Fragen der Hämatologie und Onkologie – auch abseits des Prostatakarzinoms. Und sie geben Tipps zur Vorbereitung auf die Facharztprüfung.

Infusion

09.02.2022 | Pankreaskarzinom | Nachrichten

Neoadjuvante Chemoradiotherapie verlängert Überleben bei Pankreaskarzinom

Der Vorteil einer neoadjuvanten Therapie beim (borderline) resektablen Pankreaskarzinom wird nun auch durch die PREOPANC-Studie gestützt. Langfristig waren die Überlebenschancen besser als bei vorgeschalteter Op.

Infusion

02.02.2022 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Nachrichten

Schlechte Noten für Chemo und Cetuximab beim fortgeschrittenen CSCC

Wie wirksam ist die herkömmliche systemische Therapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom der Haut, die nicht mit einem Checkpoint-Hemmer behandelt werden können? Ein Team aus Tübingen legt ernüchternde Daten vor.

Kolonkarzinom

04.02.2022 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Was macht das Rektumkarzinom angreifbar?

Warum sprechen manche Patientinnen und Patienten mit Rektumkarzinom auf eine Radiochemotherapie an, andere nicht? Forschende sind hier jetzt einen Schritt weitergekommen und haben einen neuen Resistenzmechanismus entschlüsselt.

Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom

02.02.2022 | Non-Hodgkin-Lymphome | Nachrichten

DLBCL: Polatuzumab Vedotin auch first line von Vorteil?

Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Polatuzumab Vedotin ist in Europa seit Anfang 2020 zur Therapie des rezidivierten bzw. refraktären diffus großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL) in Kombination mit Bendamustin und Rituximab zugelassen. Nun gibt es Daten zum Einsatz als Erstlinientherapie.

Operation

28.01.2022 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

Trimodale Therapie – so effektiv wie radikale Zystektomie?

Die radikale Zystektomie ist das Standardverfahren mit kurativer Intention für muskelinvasiven Blasenkrebs. US-Spezialisten haben untersucht, ob es auch schonender geht.

Krankes Mädchen im Bett

06.01.2022 | ASH 2021 | Nachrichten

ALL-Therapie: Intensität basierend auf MRD-Status festlegen?

Ob es sinnvoll ist, die Therapieintensität bei Kindern und jungen Erwachsenen mit akuter lymphatischer Leukämie (ALL) anhand des Status der minimalen Resterkrankung (MRD) anzupassen, haben britische Forscher in der UKALL-2003-Studie untersucht und stellten nun die 10-Jahres-Daten vor. 

Frau hält Haarbüschel

21.12.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Chemotherapie-induzierte Alopezie: Das sollten Sie wissen

Eine Chemotherapie geht häufig mit Haarausfall einher. Wie diese Chemotherapie-induzierte Alopezie behandelt werden kann, beschreiben brasilianische Forscher.

Mutter mit krankem Kind im Krankenhaus

17.12.2021 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Hodgkin-Induktion schlägt an – Radiatio unnötig?

Sprechen pädiatrische Patienten mit Hodgkin-Lymphom im mittleren oder fortgeschrittenen Stadium adäquat auf die Induktion an, kann man ihnen eine Bestrahlung offenbar ersparen. Dies ist ein Ergebnis der EuroNet-PHL-C1-Studie, und nicht das einzige.

Infusion

13.12.2021 | Urothelkarzinom | Nachrichten

Urothelkarzinom: Wie viele Chemotherapie-Zyklen sind optimal?

Die klassische platinbasierte Chemotherapie wird beim Urothelkarzinom in unterschiedlicher Zyklenzahl eingesetzt. Ein Autorenteam aus Japan fand nun heraus, welche Anzahl an Zyklen das höchste Gesamtüberleben verspricht.

Operation

09.12.2021 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Zytoreduktion verbessert Chancen bei Ovarialkrebs-Rezidiv

Patientinnen mit rezidiviertem Ovarialkarzinom können von einer erneuten Operation profitieren. Die Voraussetzung dafür ist, dass eine R0-Resektion möglich erscheint.

Brustkrebs

07.12.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Genexpressionstest auch bei nodal-positiven Frauen nützlich

Der Genexpressionstest Oncotype DX zur Abschätzung des Rückfallrisikos hat sich bei Frauen mit negativen axillären Lymphknoten als hilfreich erwiesen. Nun liegen Studienergebnisse dazu vor, was der Test im Status N1M0 zu leisten vermag.

Krebspatientin bekommt Krebstherapie

05.11.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Krebs und COVID-19: Welche Gruppen besonders gefährdet sind

Für Krebspatienten bedeutet die Coronapandemie eine schwere zusätzliche Belastung. Unter anderem beim Mortalitätsrisiko gibt es jedoch Unterschiede je nach Tumorentität und Therapiestatus.

Sentinel-Node-Biospie

28.10.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs: Weniger Axilladissektionen mit Sentinel-Node-Biopsie?

Unter welchen Umständen kann man Brustkrebspatientinnen mit befallenen Lymphknoten die belastende Axilladissektion ersparen? Ein Team aus New York hat für einen ganz speziellen Fall möglicherweise eine Antwort.

Haarbürste

19.10.2021 | Alopezie | Nachrichten

Anhaltender Haarverlust nach Chemo: Minoxidil lässt hoffen

Nicht immer ist der Haarverlust nach einer Chemotherapie gegen Brustkrebs reversibel. Völlig hoffnungslos scheint die Lage Betroffener aber nicht zu sein, wie Ergebnisse einer retrospektiven Fallserie zeigen.

Chirurgen am Arbeiten im Operationssaal

15.10.2021 | Kolorektales Karzinom | Redaktionstipp | Nachrichten

Bei nicht resektablen KRK-Metastasen auf Primärtumor-Op. verzichten?

Eine weitere randomisierte Studie deutet darauf hin, dass es besser ist, Patienten mit asymptomatischem Kolorektalkarzinom (KRK) und inoperablen Metastasen zunächst systemisch zu behandeln.

Ovarialtumoren

13.10.2021 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

S3-Leitlinie zu malignen Ovarialtumoren aktualisiert

In der S3-Leitlinie zu Ovarialtumoren wird jetzt empfohlen, die Nachsorge an die unterschiedlichen Krankheitssituationen der Patientinnen anzupassen. Auch zur First-Line-Therapie gibt es Neuerungen.

ältere Frau mit Krankenschwester

07.10.2021 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Was bringt die neoadjuvante Chemo beim Ovarialkarzinom?

Profitieren Patientinnen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom möglicherweise doch von einer neoadjuvanten Chemotherapie? US-Forschern zufolge war die Einführung dieser Strategie vor allem in einem Punkt erfolgreich.

Ärztliche Betreuung zuhause

08.10.2021 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Geriatrische Interventionen reduzieren Toxizität der Chemotherapie

Systematisch nach geriatrischen Problemen zu suchen und gezielte Gegenmaßnahmen zu ergreifen, lohnt sich auch in der Onkologie. In einer randomisierten Studie konnten schwere Nebenwirkungen einer Chemotherapie deutlich reduziert werden.

Cannabisblüte

24.09.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Chemoinduzierte Neuropathie – welche Substanzen wirken?

Dosisreduktion oder Therapiewechsel? Duloxetin oder Cannabis? Wesentliche Empfehlungen zur Therapie von Chemotherapie-induzierten Neuropathien wurden in einer ASCO-Leitlinie gesammelt. Von vielen Therapien wird darin eher abgeraten.

Krebspatientin nimmt Tabletten

03.09.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Medikamente können Herz von Brustkrebspatientinnen schützen

Die Behandlung mit Ramipril und/oder Bisoprolol scheint die kardiotoxischen Effekte einer Anthrazyklin-haltigen Brustkrebstherapie zu reduzieren. Dafür sprechen die Interimsergebnisse einer Phase-3-Studie.

Kind im Krankenhaus mit Kopftuch

31.08.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Kinder mit Krebs besonders COVID-19-gefährdet

An Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche erleiden häufig eine schwere COVID-19-Erkrankung. Dies betrifft vor allem Minderjährige mit Neutro- und Lymphopenie sowie einer intensiven Chemotherapie. Insgesamt erreicht die Sterberate nach Registerdaten rund 4%.

Mann greift sich ans Ohr

16.08.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Natriumthiosulfat kann vor Platin-induziertem Hörverlust schützen

Seit einiger Zeit gilt Natriumthiosulfat als Kandidat gegen die ototoxischen Effekte von Platin-basierten Chemotherapien. Eine neue Metaanalyse bestätigt diesen Schutzeffekt. Eine wichtige Frage lässt sich aber nicht abschließend klären. 

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

27.07.2021 | NSCLC | Nachrichten

TKI verbessert adjuvante Therapie beim NSCLC

NSCLC-Kranke mit EGFR-Mutationen profitieren auch im Stadium II/III von dem Tyrosinkinasehemmer Icotinib. Im Vergleich zur Standardchemotherapie zeigte der Wirkstoff nicht nur Vorteile in punkto Nebenwirkungen, so erste Resultate einer großen Phase-3-Studie.

Schematische Darstellung des Uterus

03.08.2021 | Hysterektomie | Nachrichten

Uteruskarzinom: Hysterektomie auch bei Fernmetastasen prognostisch relevant

Bei manchen metastasierten Krebserkrankungen scheint sich eine zusätzliche lokale Therapie günstig auf das Überleben der Patienten auszuwirken. Das fernmetastasierte Uteruskarzinom gehört womöglich dazu.

Infusion

10.07.2021 | Senologiekongress 2021 | Nachrichten

Brustkrebstherapie deeskalieren – Wirksamkeit beibehalten

Therapie-Deeskalation, aber bitte ohne Effektivitätsverlust: das ist das erklärte Ziel in der systemischen Therapie des primären Mammakarzinoms. Inzwischen ist es mehr als nur ein Wunsch.


Seniorin beim Yoga im Garten

15.07.2021 | Sport bei Krebspatienten | Nachrichten

Yoga lindert Ängste bei Chemo-induzierter Neuropathie

Ängste, Stress, Depressionen – darunter leiden viele Frauen mit Chemotherapie-induzierten neuropathischen Beschwerden. Yoga kann einige der psychischen Begleiterscheinungen lindern, allerdings sind die Effekte nicht sehr groß.

Frau erhält Chemotherapie

09.07.2021 | Senologiekongress 2021 | Nachrichten

Wann ist eine medikamentöse Therapie beim Mammakarzinom überflüssig?

Medikamentöse Therapie ja oder nein? Diese Frage kann sich bei einer Brustkrebserkrankung durchaus stellen – etwa postoperativ bei frühem Mammakarzinom oder auch bei einem Duktalen Carcinoma in situ (DCIS) – und sie sollte mit der Patientin diskutiert werden.

Mammakarzinom

12.07.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten | Online-Artikel

Systemische Therapie bei Brustkrebs: S3-Leitlinie aktualisiert

Die S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms“ wurde aktualisiert. Im Fokus stehen dabei die zielgerichteten Therapien, etwa mit CDK4/6-Inhibitoren, bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs.

Statistiken und Diagramme

12.07.2021 | Senologiekongress 2021 | Nachrichten

Fallstricke in der (Weiter-)Entwicklung von Brustkrebstherapien

Verbessern neue Medikamente, die beim metastasierten Mammakarzinom das progressionsfreie Überleben steigern, auch die adjuvante Situation? Kann sein, muss aber nicht.

Von Osteoporose betroffenes Knochengewebe

05.07.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Früher Brustkrebs: Empfehlungen für Bisphosphonate überdenken

Eine Behandlung mit Zoledronat nach adjuvanter Chemotherapie von Risikopatientinnen mit frühem Brustkrebs über zwei Jahre hinaus zu verlängern, verbessert die Prognose nicht. Mit diesem Ergebnis könnten Empfehlungen, Bisphosphonate drei oder gar fünf Jahre zu geben, hinfällig werden.

Frau erhält Chemotherapie

25.06.2021 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Ovarial-Ca.: Wie geht es weiter, wenn die platinbasierte Chemo versagt?

Die Prognose für platinresistente und -refraktäre Ovarialkarzinompatientinnen ist schlecht. Ob eine Antikörpertherapie möglicherweise Vorteile gegenüber der Chemotherapie bringt, hat jetzt eine internationale Forschergruppe untersucht.

Ultraschall der Brust

23.06.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Ultraschall der Brust sagt Komplettremission vorher

Der Ultraschall bietet beim nicht metastasierten Brustkrebs die Chance, den Erfolg einer neoadjuvanten Therapie frühzeitig einzuschätzen. Wie die West German Study Group (WSG) herausfand, war man damit bereits drei Wochen nach Therapiebeginn in der Lage, eine pathologische Komplettremission relativ genau vorherzusagen.

Krebspatientin mit Mundnasenschutz

18.06.2021 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19 erhöht Mortalität von Krebspatienten – je nach Erkrankung und Therapie

Das Sterberisiko von Krebspatienten steigt bei einer COVID-19-Infektion um etwa 20%. Gefährdet sind vor allem Patienten mit hämatologischen Tumoren, Metastasen oder einer aktuellen Chemotherapie.

Tabletten zur Krebstherapie

18.06.2021 | ASCO 2021 | Nachrichten

Zervixkarzinom: Keine adjuvante Chemo nach Standardtherapie

Um Rezidiven beim lokal fortgeschrittenen Zervixkarzinom vorzubeugen, wurde die zusätzliche Therapie mit Carboplatin und Paclitaxel nach Abschluss der Standard-Strahlenchemotherapie diskutiert. Die erste Phase-III-Studie findet keinen Vorteil für dieses Vorgehen.

ältere Frau mit Krankenschwester

04.06.2021 | Urothelkarzinom | Nachrichten

Pembrolizumab in Erstlinie versagt bei Urothelkarzinom

Fortgeschrittene Urothelkarzinome mit einer kombinierten Chemoimmuntherapie zu behandeln, scheint die Überlebensaussichten nicht zu verbessern. Das zeigt nun auch die KEYNOTE-361-Studie mit Pembrolizumab.

Infusion

02.06.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Sind Anthracycline in der neoadjuvanten Therapie unnötig?

Die Primäranalyse der TRAIN-2-Studie hat eine hohe Rate an Komplettremissionen nach neoadjuvanter Chemotherapie mit und ohne Anthracycline unter doppelter ERBB2-Blockade ergeben. Nun liegt die Sekundäranalyse der Drei-Jahres-Resultate vor.

Chemotherapie Infusion Intravenöse Therapie

21.05.2021 | Gastrointestinale Tumoren | Nachrichten

Weniger intensive Chemotherapie kommt alten Patienten zugute

Dosisreduktionen machen die palliative Chemotherapie für alte und/oder gebrechliche Patienten mit gastroösophagealen Karzinomen erträglicher – ohne dass es zu relevanten Einbußen bei der Wirkung kommt.

Frau erhält Chemotherapie

04.05.2021 | Mammakarzinom | Redaktionstipp | Nachrichten

Chemotherapie bei Brustkrebs: Welchen Einfluss hat der Krankenhaus-Typ?

Macht es im Hinblick auf eine Chemotherapie einen Unterschied, ob Frauen mit frühem Brustkrebs an einer Uniklinik oder einem kommunalen Krankenhaus behandelt werden? Wissenschaftler aus Heidelberg und Düsseldorf haben nachgesehen.

Ultraschallbild eines Ovarialkarzinoms

04.05.2021 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

„Schonende“ Therapie von Ovarialkarzinomen verkürzt das Leben

Um sie vor Nebenwirkungen zu schützen, erhalten gebrechliche Patientinnen bei fortgeschrittenen Ovarialkarzinomen statt Carboplatin plus Paclitaxel oft nur Carboplatin. Das ist in der Regel ein Fehler, wie eine randomisierte Studie zeigt.

Rektumkarzinom

21.04.2021 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Ändert eine totale neoadjuvante Therapie die klinische Praxis beim Rektumkrebs?

Wird der präoperativen Radiochemotherapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Rektumkrebs eine neoadjuvante Chemotherapie vorgeschaltet, verlängert sich das krankheitsfreie Überleben. Dieses Studienergebnis könnte die klinische Praxis verändern.

Rot markierter Tumor in Röntgenbefund

18.04.2021 | NSCLC | Nachrichten

NSCLC: Länger progressionsfrei mit Chemotherapie plus Tislelizumab

Die Kombination von Chemotherapie und Tislelizumab ist der alleinigen Chemotherapie im Hinblick auf das progressionsfreie Überleben bei fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (sq-NSCLC, Plattenepithelkarzinom) überlegen.

Gebärmutterhalskrebs

09.04.2021 | Zervixkarzinom | Nachrichten

Paradigmenwechsel in der Therapie des lokal fortgeschrittenen Zervixkarzinoms

Wird die Radiochemotherapie mit einer über Magnetresonanztomografie (MRT) gesteuerten Brachytherapie kombiniert, gelingt die Tumorkontrolle lokal fortgeschrittener Zervixkarzinome laut Ergebnissen der EMBRACE-I-Studie in mehr als 90% der Fälle.

intrahepatisches cholangiozelluläres Karzinom

07.04.2021 | Gallenblasen- und Gallengangskarzinom | Nachrichten

Second-line-FOLFOX verlängert Leben bei Gallengangskrebs

Eine Zweitlinientherapie mit FOLFOX scheint sich bei fortgeschrittenen Gallengangstumoren zu lohnen: Die Überlebenschancen bezogen auf ein Jahr sind rund doppelt so hoch wie bei einer symptomatischen Behandlung. Das mediane Überleben wird aber nur um einen Monat verlängert.

Klassisches Hodgkin-Lymphom

28.03.2021 | Hodgkin-Lymphom | Nachrichten

Risikoadaptierte Therapie bewährt sich bei Hodgkin-Lymphom

Bessere Überlebenschancen, weniger Langzeitkomplikationen – moderne Risiko-adaptierte Hodgkin-Lymphom-Therapien reduzieren das Risiko für gravierende Langzeitkomplikationen bei Minderjährigen um bis zu 40%.

Hoden an einem Schaubild

27.03.2021 | Hodentumoren | Nachrichten

Chemotherapie senkt Risiko für Tumor im kontralateralen Hoden

Bei einem von 30 Patienten mit Keimzelltumor des Hodens ist innerhalb von 20 Jahren auch der gegenseitige Hoden betroffen. Das Risiko hängt u. a. von der platinbasierten Chemotherapie des Primärtumors ab.

Harnblasenkarzinom im axialen CT

23.02.2021 | Urothelkarzinom | Nachrichten

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat senkt Urothelkarzinom-Mortalität um 30%

Patienten mit fortgeschrittenen vorbehandelten Urothelkarzinomen haben bessere Überlebensaussichten, wenn sie statt mit der Standardchemotherapie mit Enfortumab-Vedotin behandelt werden.

Kolorektales Karzinom

20.02.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Keine Primärtumorresektion bei KRK mit nicht resektablen Metastasen

Darmkrebspatienten mit nicht resektablen Metastasen kann man die Entfernung eines asymptomatischen Primärtumors ersparen. Das Ergebnis war in einer randomisierten Studie nicht besser als das einer alleinigen Chemotherapie.

Corona-Virus

17.02.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Schwerere COVID-19-Verläufe nach Chemotherapie

Infizieren sich Patienten kurz nach Beginn oder während einer Krebstherapie mit SARS-CoV-2, ist ihre Prognose besonders ungünstig. Vor allem eine Chemotherapie geht mit einem erhöhten Risiko für schwere und tödliche Verläufe einher.

Nahrungsergänzungsmittel

10.02.2021 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Nachrichten

Kräuter und Supplemente bergen Interaktionsgefahr

Ein hoher Anteil von Krebspatienten vertraut auf komplementäre oder alternative Präparate. Im Umfeld von Chemotherapien kann dies riskant sein, wie eine exploratorische Analyse zeigt.

Antikörper

05.02.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Neuer Antikörper bremst metastatischen Brustkrebs

Der Antikörper Margetuximab hält HER2-positive metastatische Brusttumoren besser in Schach als Trastuzumab: Stark vorbehandelte Frauen lebten damit in einer Phase-3-Studie rund einen Monat länger progressionsfrei.

Brustkrebs

02.02.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Komplettremission mit MRT-gesteuerter Biopsie nachweisbar?

Lassen sich komplette Remissionen von Mammakarzinomen nach neoadjuvanter Chemotherapie auch mithilfe MRT-gelenkter Vakuumbiopsie diagnostizieren? Falls ja, wären chirurgische Resektionen in solchen Fällen womöglich unnötig.

Kolorektales Karzinom

31.01.2021 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

HIPEC bei Darmkrebs mit Peritonealkarzinose gescheitert

Bei Darmkrebspatienten mit Peritonealkarzinose bringt die adjuvante HIPEC offenbar keinen Vorteil. Ein Team aus Frankreich fordert, nach geglückter chirurgischer Resektion generell auf eine hypertherme Chemotherapie zu verzichten.

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

27.01.2021 | NSCLC | Nachrichten

Weitere Erstlinien-Option bei fortgeschrittenem NSCLC

Erhalten Patienten mit unbehandeltem fortgeschrittenem NSCLC ohne Treibermutation außer einem PD1- und einem CTLA-4-Inhibitor auch zwei Zyklen Chemotherapie, haben sie bessere Überlebenschancen als mit einer kompletten Chemotherapie.

Blutzellen und Krebszellen

13.01.2021 | Akute myeloische Leukämie | Nachrichten

Akute myeloische Leukämie: Vier Zyklen ohne Überlebensvorteil

Sollten jüngere Patienten mit akuter myeloischer Leukämie nach zweifacher Induktion einen oder zwei Zyklen einer Konsolidierungstherapie erhalten, insgesamt also drei oder vier Therapiezyklen? Dieser Frage sind britische Hämatoonkologen nachgegangen. Ihre Antworten fallen mehrdeutig aus.

20.12.2020 | ASH 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Blutungsprophylaxe mit Antifibrinolytikum bei Leukämiepatienten? Unzureichend!

Blutungen bei Leukämiepatienten mit einer verminderten Anzahl an Blutplättchen (Thrombozytopenie) sind ein großes Problem. Die Lösung hierfür scheint jedoch nicht das vorbeugend off-label angewandte Antifibrinolytikum Tranexamsäure zu sein, wie aktuelle Ergebnisse der US-amerikanischen Studie TREAT (A-TREAT) zeigen.

Rektumkarzinom

18.12.2020 | Rektumkarzinom | Nachrichten

Wird die präoperative Chemotherapie ein neuer Standard beim Rektumkrebs?

Präoperative statt adjuvanter Chemotherapie: Die Autoren der RAPIDO-Studie sind überzeugt, mit einem veränderten Schema eine neue Standardtherapie des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms gefunden zu haben. Manchen Patienten könnte das Vorgehen jedoch zum Nachteil gereichen.

Frau bei Chemotherapie mit Krankenpflegerin

15.12.2020 | Mammakarzinom | Nachrichten

Genomischer Test kann Frauen die Chemotherapie ersparen

Was sich für Frauen mit Mammakarzinomen ohne Lymphknotenbeteiligung bestätigt hat, könnte bald auch für Patientinnen mit bis zu drei positiven Lymphknoten gelten: Ein entsprechendes Genprofil vorausgesetzt, ist eine Chemotherapie unnötig.

Nichtseminomatöser Hodentumor

26.11.2020 | Hodentumoren | Nachrichten

Auf einseitigen Hodentumor folgt häufig ein kontralateraler Tumor

Bei Männern mit einseitigem Hodentumor besteht ein stark erhöhtes Risiko für ein zweites Karzinom im verbliebenen Hoden. Eine spanische Studie hat das Risiko beziffert.

Behandlung einer 54-jährigen Patientin mit synchron hepatisch metastasiertem Kolonkarzinom

03.11.2020 | Kolonkarzinom | Nachrichten

Kolonkarzinom: Drei Monate adjuvante Chemo genügen (vielleicht)

Oxaliplatin-basierte Chemotherapie gilt als Standardtherapie in der Adjuvanz gegen hochriskanten Dickdarmkrebs. Aber wie lange sollte die – unter Umständen belastende – Behandlung dauern? Die TOSCA-Studie hat es untersucht.

Adenokarzinom des Endometriums

30.10.2020 | DGHO 2020 | Nachrichten

Beim Endometriumkarzinom hat sich viel getan

In Deutschland ist das Endometriumkarzinom das vierthäufigste Malignom der Frau. Dennoch gab es bislang nicht zu allen Therapiemodalitäten, wie der Behandlung vom endokrin-sensitiven Endometriumkarzinom, klinische Daten. Dies hat sich nun geändert.

Beatmete Patientin

28.10.2020 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19: Welche Krebserkrankungen haben ein besonders hohes Risiko?

In großen Registeranalysen sind zum Teil mehr als ein Viertel der mit SARS-CoV-2 hospitalisierten Krebskranken gestorben. Schwere Verläufe gibt es vor allem bei aktiven und metastasierten Tumoren, die Bedeutung der Krebstherapie ist noch unklar.

Blutabstrich der chonisch lymphatischen Leukämie

19.10.2020 | DGHO 2020 | Nachrichten

Neue Behandlungskonzepte für die CLL

Veränderungen der CLL-Therapie ergeben sich in naher Zukunft nicht nur durch neue Wirkstoffe, sondern auch durch neue Kombinationen etablierter Substanzen. 


Fasten

23.10.2020 | DGHO 2020 | Nachrichten

Fasten bei Chemo? Nur bei dringendem Wunsch!

In Vorbereitung der ersten deutschen S3-Leitlinie zur Komplementär- und Alternativmedizin prüften die Leitlinienautoren die Evidenz für verschiedene Fastenformen rund um die Chemotherapie. Die Kontraindikationen sind dabei klarer als die Positivempfehlungen.

Patientin mit Physiotherapeutin

16.10.2020 | Sport bei Krebspatienten | Podcast | Nachrichten

Körperliche Aktivität als Medizin? S3-Leitlinie zu Brustkrebs unter der Lupe

"Die Bewegungstherapie ist der Nebenwirkungsmanager in der Onkologie", sagt Dr. Freerk Baumann und erklärt, welche Nebenwirkungen der Brustkrebstherapie durch Bewegung gemindert oder sogar verhindert werden können. Wann und wie körperliche Aktivität auch schädlich sein kann und ob auch die Prognose beeinflussbar ist, sind weitere Themen, die wir besprechen.

Infusion

20.10.2020 | DGHO 2020 | Nachrichten

Pankreaskarzinom: Neuer Prognosescore mit therapeutischen Konsequenzen

Mit Hilfe der Daten des klinischen Tumorregisters Pankreaskarzinom wurden sechs Risikofaktoren bei Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom identifiziert und für die Entwicklung eines Prognoseinstruments genutzt.


Älterer Mann bekommt Medikament per Infusion

12.10.2020 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Rektal-Ca: Platin verzichtbar bei Radiochemo

Capecitabin genügt zur perioperativen Radiochemo bei lokal fortgeschrittenen Rektalkarzinomen. Die Kombination mit Oxaliplatin verschlechtert lediglich die Verträglichkeit, verlängert aber nicht die krankheitsfreie Zeit.

Frau mit Kopftuch

08.10.2020 | ESMO 2020 | Nachrichten

Neues zur neoadjuvanten Therapie beim frühen Mammakarzinom

Vom dosisdichten Regime über die Checkpoint-Blockade bis zur Deeskalation mit einem Antikörper-Wirkstoffkonjugat reichte das Spektrum von Analysen zur neoadjuvanten Therapie des frühen Mammakarzinoms, die auf dem ESMO Virtual Congress 2020 vorgestellt wurden. 


Blutausstrich eines Patienten mit Multiplem Myelom

21.09.2020 | Multiples Myelom | Nachrichten

Multiples Myelom: Kein Vorteil für Carfilzomib in der Kombination

Der Proteasominhibitor Carfilzomib ist in der Dreierkombination einer Induktionstherapie bei multiplem Myelom dem in der Standardtherapie eingesetzten Bortezomib nicht überlegen, so das Ergebnis der Zwischenauswertung einer Phase-III-Studie.

Mammakarzinom

09.09.2020 | Mammakarzinom | Nachrichten

Vorteil für PARP-Hemmer plus Platinchemo

Die Kombination des PARP-Hemmers Veliparib mit einer platinbasierten Chemo ist einer alleinigen Chemotherapie bei Brusttumoren mit BRCA-1/2-Keimbahnmutationen überlegen. In einer Phase-3-Studie lebten Frauen mit der Kombitherapie rund zwei Monate länger progressionsfrei.

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.