Skip to main content
main-content

Chemotherapie

CME-Fortbildungsartikel

Zervixkarzinom FIGO IB1

26.06.2022 | Zervixkarzinom | CME-Topic

Update S3-Leitlinie Zervixkarzinom – was ist neu?

Diagnostik, Therapie und Nachsorge

In der Erarbeitung der neuen S3-Leitlinie Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Zervixkarzinom wurde die Evidenz zu einigen Bereichen überarbeitet, wie zum operativen Vorgehen, zur Radio(chemo)therapie oder dem Einsatz von Antikörpern. Die wichtigsten für die Klinik relevanten Punkte werden im Beitrag zusammengefasst.

verfasst von:
Dr. Frederik A. Stübs, Matthias W. Beckmann, Tanja Fehm
Person hält ein Glas Milch in beiden Händen

22.06.2022 | Ernährung bei Krebspatienten | Zertifizierte Fortbildung

CME: Ernährung bei Krebs – Fokus Proteinzufuhr

Onkologische Patienten und Patientinnen können komplexe Ernährungsprobleme aufweisen, die durch Nebenwirkungen von Krebsbehandlungen weiter verschärft werden. Doch mit regelmäßigen Screenings und ernährungsbasierten Interventionen lässt sich dem entgegenwirken.

verfasst von:
Prokopchuk Olga Prokopchuk, MSc Klinische Ernährungsmedizin, Diätassistentin, Ernährungsberaterin/DGE Andrea Jaworek, Prof. Dr. med. Marc E. Martignoni

20.06.2022 | Neutropenie | CME-Topic

G-CSF zur Prophylaxe der Neutropenie und der febrilen Neutropenie, Anämie bei Krebserkrankung

Supportivtherapieleitlinien, Teil 1

Infektionen bei neutropenischen Patienten nach Chemotherapie manifestieren sich meistens durch Fieber (febrile Neutropenie, FN). Zu den wichtigsten Determinanten des FN-Risikos gehören der Chemotherapietyp, die Dosisintensität und …

verfasst von:
Hartmut Link
Pankreaskopfkarzinom

17.06.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik, Staging und Therapie des Pankreaskarzinoms

Das Pankreaskarzinom ist in Deutschland eine häufige tumorbedingte Todesursache – mit steigender Tendenz. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick zu Risikofaktoren und Symptomatik dieses Karzinoms. Außerdem informiert er Sie über Diagnostik und Beurteilung der Resektabilität des Tumors.

verfasst von:
Dr. med. Florian Scheufele, Prof. Dr. med. Helmut Friess
Bestrahlungsplans einer Wirbelsäulenmetastase eines oligometastasierten Prostatakarzinoms

Open Access 14.06.2022 | Strahlentherapie | CME

CME: Hypofraktionierte Strahlentherapie – ein modernisierter Klassiker

Eine Strahlentherapie mit höhere Einzeldosen als 2,0 Gy wird als hypofraktioniert bezeichnet. Bei Prostatakrebs, Mammakarzinom oder Glioblastom ist dieses Therapie bereits etabliert, aber auch bei Harnblasenkarzinom oder Metastasen sind höhere Einzeldosen vielversprechend. Im Beitrag werden häufige und neuere Indikationen dieser gut verträglichen Strahlentherapie und deren Vorteile diskutiert.

verfasst von:
Dr. R. Merten, H. Christiansen, P. Ivanyi, M. Lafos, C.-A. J. von Klot, A. C. Knöchelmann
Analyse des Risikos der febrilen Neutropenie (FN) vor jedem Chemotherapiezyklus

27.04.2022 | Neutropenie | CME

CME: Prophylaxe der Neutropenie und der febrilen Neutropenie, Anämie bei Krebserkrankung

Supportivtherapieleitlinien, Teil 1

Das Risiko für Infektionen bei neutropenischen Patienten kann durch die Stimulation der Granulopoese mit dem hämatopoetischen Wachstumsfaktor G‑CSF signifikant vermindert werden. Bei Anämie und Eisenmangel lohnt sich in manchen Fällen die Gabe von erythropoesestimulierende Agenzien. Zum leitliniengerechten Vorgehen lesen Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hartmut Link
Osteosarkom der rechten Maxilla vor Lokaltherapie

13.04.2022 | Osteosarkom | CME-Topic

CME: Das kraniofaziale Osteosarkom: eine interdisziplinäre Herausforderung

Das Osteosarkom ist der häufigste maligne primäre Knochentumor. Er tritt v. a. an den Extremitäten junger Menschen auf, kann jedoch auch kraniofazial entstehen, mit entscheidenden epidemiologischen, therapeutischen und prognostischen Besonderheiten. Zur leitliniengerechten Therapie und Nachsorge lesen Sie im Beitrag.

verfasst von:
Prof. Dr. Stefan Bielack, Stefanie Hecker-Nolting, Leo Kager, Thorsten Langer, Claudia Blattmann
Cannabinoide auf Arzttisch

12.04.2022 | Cannabinoide | Zertifizierte Fortbildung

Cannabis und Krebs: Was Sie zu Indikation, Evidenz und Wirkung wissen sollten

Menschen mit Tumorerkrankungen leiden häufig unter einer Vielzahl an Symptomen, von chronischen Schmerzen über Übelkeit und Erbrechen bis Fatigue. Cannabis und Cannabinoide können auf diese Symptome mehr oder weniger positiv einwirken. Über Hintergründe und den aktuellen Forschungsstand dazu lesen Sie in diesem Beitrag.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Matthias Karst
Tumorzeichnung des histologisch gesicherten Tumorrezidivs des Hypopharynx links

17.03.2022 | Plattenepithelkarzinom in der HNO-Heilkunde | CME

CME: Onkologische Nachsorge von Kopf-Hals-Tumoren

Trotz leitliniengerechter Versorgung erleiden stadien- und entitätsabhängig etwa 25–30 % der Patientinnen und Patienten mit Kopf-Hals-Karzinomen ein Rezidiv. Tumorrezidive frühzeitig zu erkennen, konsekutiv zu therapieren sowie therapieassoziierte Folgeerkrankungen zu detektieren ist das Primärziel bei der onkologischen Nachsorge. Im folgenden Beitrag lernen Sie, auf was Sie dabei achten müssen.

verfasst von:
Dr. med. F. Böhm, T. Braun, J. Greve, S. Laban, J. P. Lingl, T. K. Hoffmann, P. J. Schuler
Magnetresonanztomografie-Sequenzen eines Patienten mit einem Rektumkarzinom des mittleren Drittels

15.03.2022 | Rektumkarzinom | Zertifizierte Fortbildung

CME: Rektumkarzinom – Therapie im Wandel

Verschiedene optimierte Therapieansätze konnten das krankheitsfreie Überleben und die intrapelvine Tumorkontrolle in den letzten Jahren deutlich verbessern. Trotz erhöhter Nebenwirkungsraten ist die postoperative Morbidität gut zu handhaben. Über aktuelle Entwicklungen und den derzeitigen Standard in Diagnostik, Therapie und Nachsorge beim Rektumkarzinom lesen Sie in dieser Übersicht.

verfasst von:
Maurice Vuattoux, Soleen Stocker-Ghafoor, Hatice Bunea, Christoph Kettelhack, Andreas Wicki, Prof. Dr. med. Frank B. Zimmermann

07.03.2022 | Peniskarzinom | Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik und Therapie des Peniskarzinoms

Ziel der Behandlung eines Peniskarzinoms ist eine komplette Entfernung des Tumors mit möglichst organerhaltendem oder rekonstruktivem Ansatz. Da Peniskarzinome besonders früh metastasieren, ist auch ein suffizientes Lymphknotenmanagement von zentraler Bedeutung.

verfasst von:
Richard Kutschke, Prof. Dr. med. habil. Oliver W. Hakenberg, Prof. Dr. med. Chris Protzel
Karzinom der Antrumvorderwand

02.03.2022 | Diagnostik in der Gastroenterologie | CME Zertifizierte Fortbildung

Diagnostik & Therapie: Magenkarzinom und Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs

Karzinome des ösophagogastralen Übergangs werden in Studien und Leitlinien trotz der teils unterschiedlichen Pathogenese, Tumorbiologie und klinischen Behandlungsalgorithmen oft gemeinsam untersucht. Im vorliegenden CME-Beitrag wird auf Pathogenese, Diagnostik und Therapie detailliert eingegangen.

verfasst von:
Dr. med. G. Stocker, H. Bläker, T. Denecke, I. Gockel, A. Hoffmeister, Th. Kuhnt, P. Hambsch, F. Lordick
3D Illustration eines Spermiums und einer Eizelle

30.01.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME

CME: So schützen Sie die Fertilität unter Krebstherapien

Die Familienplanung ist zum Zeitpunkt der Krebsdiagnose bei einigen noch nicht gestartet oder abgeschlossen. Welche Wirkstoffe sind fertilitätsgefährdend und welche protektiven Maßnahmen gibt es für Männer und Frauen? Der CME-Beitrag unterstützt Sie bei der Beratung und sensibilisiert für dieses oft lebensbestimmende Thema.

verfasst von:
Susanne Theis, Joachim Weis, Andrea Kiemen, Annette Hasenburg, Dr. med. Roxana Schwab
Junge an Krebs erkrankte Patientin

27.01.2022 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | FB_CME

CME: Kardiologische Langzeitfolgen nach Malignom-Behandlung

Die kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität von Krebspatienten kann durch eine sinnvolle Risikoabschätzung, eine präzise Diagnostik sowie geeignete Maßnahmen zur Überwachung von Spätkomplikationen signifikant gesenkt werden. Welche Therapien besonders kardiotoxisch sind und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, lesen Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Lars Michel, Prof. Dr. med. Tienush Rassaf
T-Lymphozyten attackieren eine Krebszelle

10.01.2022 | Urothelkarzinom | Zertifizierte Fortbildung

CME: Das fortgeschrittene und metastasierte Urothelkarzinom

Die Systemtherapie des Urothelkarzinoms hat in den letzten Jahren durch die Entwicklung der Immuncheckpointinhibitor-Therapie einen beachtlichen Fortschritt erlebt. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über die Entwicklungen und die Behandlungsoptionen beim Urothelkarzinom der Harnblase.

verfasst von:
Dr. med. Philipp Korn, Prof. Dr. med. Jürgen E. Gschwend, Dr. med. Robert Tauber
Zystoskopie eines exophytischen Blasentumors

Open Access 03.01.2022 | Harnblasenkarzinom | CME

CME: Transurethrale Resektion von Blasentumoren (TUR-B)

Die TUR-B ist der Goldstandard zur Diagnostik und Ersttherapie des Blasentumors. Nach der Lektüre des Beitrags wissen Sie, wann eine TUR-B indiziert ist und welche Operationstricks in speziellen Fällen helfen. Außerdem kennen Sie mögliche Techniken zur Optimierung der intraoperativen Tumordarstellung und das Vorgehen bei häufigen Komplikationen.

verfasst von:
Dr. med. univ. D. Oswald, M. Pallauf, T. R. W. Herrmann, C. Netsch, B. Becker, K. Lehrich, A. Miernik, D. S. Schöb, K. D. Sievert, A. J. Gross, J. Westphal, L. Lusuardi, S. Deininger
Ärztin spricht mit ihrer Patientin

09.12.2021 | Mammakarzinom | CME

CME: Systemtherapie bei Brustkrebs – Optionen nach aktuellem Wissen ausschöpfen

Aktuelles zur neoadjuvanten und adjuvanten Therapie

Mit Fokus auf den neoadjuvanten und adjuvanten Bereich werden Indikationen zur Systemtherapie bei Mammakarzinom auf Basis von fundierten Studiendaten vorgestellt. Sie erfahren, wie Sie gekonnt die Therapie deeskalieren und Ihre Patientinnen fachkundig über herkömmliche und neue systemische Therapieoptionen beraten.

verfasst von:
Prof. Dr. med. N. Ditsch, M. Untch
Erstlinientherapie beim metastasierten Nierenzellkarzinom in Abhängigkeit vom Risikoprofil

02.12.2021 | Nierenkarzinom | CME

CME: Metastasiertes Nierenzell-Ca. – wie Sie risikoadaptiert therapieren

Mit mittlerweile fünf Kombinationstherapien und zusätzlich verfügbaren Monotherapien fällt die individuelle Therapiewahl beim metastasierten Nierenzellkarzinom mitunter schwer. Welche Therapien stehen zur Verfügung? Welche Vor- und Nachteile bieten die unterschiedlichen Kombinationen? Und wann ist eine sequenzielle Therapie angeraten?

verfasst von:
Susan Foller, Katharina Leucht, Prof. Dr. med. Marc-Oliver Grimm
Intravenöser Zugang am Arm

Open Access 24.11.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME

CME: Tumortherapieassoziierte neurologische Symptome erkennen

Die Signalwege, die moderne Tumortherapien ansprechen, betreffen oft auch das Nervensystem und die Muskulatur, wodurch sich auch das Spektrum an neurologischen Nebenwirkungen verändert. Im CME-Beitrag lesen Sie, wie Sie diese Symptome differenzialdiagnostisch einordnen können und wann eine Therapieanpassung oder ein -Aussetzen notwendig ist.

verfasst von:
Mirjam Renovanz, Johannes Rieger, Prof. Dr. Dr. Ghazaleh Tabatabai
Globuli Akupunkturnadeln Tabletten

15.11.2021 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Zertifizierte Fortbildung

CME: Evidenzbasierte Komplementärmedizin in der Onkologie

Die folgende Übersicht hilft Ihnen, ein grundlegendes Verständnis für Onkologie-relevante komplementärmedizinische Verfahren und deren Nutzen – aber auch Grenzen und Risiken – zu gewinnen. Ein solches Grundverständnis ist für alle Behandelnden wichtig, weil die meisten Tumorerkrankten neben ihrer Standardtherapie auf ergänzende Maßnahmen zurückgreifen.

verfasst von:
Wolfgang Doerfler
Pankreasschwanz-NET eines 54-jährigen Patienten

15.11.2021 | Diagnostik in der Onkologie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumoren sicher diagnostizieren

Dieser CME-Beitrag macht Sie mit der Klassifikation der neuroendokrinen Neoplasien vertraut. Außerdem informiert er Sie über die charakteristische klinische Symptomatik und hilft Ihnen dabei, einen diagnostischen Algorithmus zu erstellen.

verfasst von:
Prof. Dr. Nada Rayes, Timm Denecke

02.11.2021 | Neuroendokrine Tumoren | CME

Gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumoren

Der Begriff „neuroendokrine Tumoren“ (NET), oder allgemeiner „neuroendokrine Neoplasien“ (NEN), umfasst eine sehr heterogene Gruppe seltener Tumoren mit unterschiedlicher Dignität und Lokalisation, die allein durch ihre endokrine Biologie mit …

verfasst von:
Prof. Dr. Nada Rayes, Timm Denecke
Weibliches Becken

07.10.2021 | Gynäkologische Diagnostik | CME

CME: Diagnostik und Therapie des Zervixkarzinoms

Die Behandlung des primären Zervixkarzinoms sollte bei großer Sicherheit so wenig Therapiemodalitäten wie möglich beinhalten. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Indikation zu verschiedenen Therapien des Zervixkarzinoms und hilft Ihnen dabei, die Diskussion um die wichtigen operativen Fragestellungen gut nachvollziehen zu können.

verfasst von:
Majdi Imterat, Jessica Holly, Philipp Harter, Beyhan Ataseven, MD PhD Florian Heitz
Transanale totale mesorektale Exzision bei primärem Rektumkarzinom.

09.09.2021 | Operationen des Dünn- und Dickdarmes | Zertifizierte Fortbildung

CME: Stand der Dinge beim Rektumkarzinom

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Therapiemöglichkeiten beim Rektumkarzinom extrem verbessert. Doch postoperative Komplikationen und funktionelle Einschränkungen nach neoadjuvanter Therapie und Rektumresektion, sowie die Kurz- oder Langzeitmorbidität der Patienten sind ein nicht zu unterschätzendes Problem. Neue Therapiekonzepte und minimalinvasive Ansätze sollen Abhilfe schaffen.

verfasst von:
Dr. Martin Mitteregger, Prim. Prof. Dr. Felix Aigner
Karzinom der Antrumvorderwand mit großkurvaturseitig konfluierenden Lymphknotenmetastasen

24.08.2021 | Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs | CME

CME: Diagnostik und Therapie des Magenkarzinoms und Adenokarzinoms des ösophagogastralen Übergangs

Magenkarzinome und Adenokarzinome des ösophagogastralen Übergangs werden in Studien und Leitlinien häufig gemeinsam untersucht. Doch die Unterscheidung hat einen relevanten, therapeutischen Wert. Denn Pathogenese, Tumorbiologie und klinische Behandlungsalgorithmen können unterschiedlich sein, wie Sie im CME-Beitrag erfahren.

verfasst von:
Dr. med. G. Stocker, H. Bläker, T. Denecke, I. Gockel, A. Hoffmeister, Th. Kuhnt, P. Hambsch, F. Lordick
iv-Zugang

11.08.2021 | Paravasat-Bildung in der Onkologie | CME-Topic

CME: Paravasate vermeiden und therapieren

Vermeiden und Therapieren

Paravasate treten auch in der Onkologie regelmäßig auf und führen je nach Substanz und Region zu teils gravierenden Folgen bis zum Funktionsverlust einer Extremität. Nach der Lektüre des CME-Beitrags kennen Sie sowohl prophylaktische als auch substanzspezifische Sofortmaßnahmen bei Paravasaten.

verfasst von:
Prof. Dr. Maike de Wit

04.08.2021 | Ultraschall in der Gynäkologie | CME

Management von Trophoblasterkrankungen

Gestationsbedingte Trophoblasterkrankungen (GTD) sind seltene, heterogene Erkrankungen mit Fehldifferenzierung und/oder pathologischer Proliferation des Trophoblastepithels. Die Inzidenz beträgt 1–2/1000 Geburten/Jahr. Die häufigsten benignen …

verfasst von:
Dr. med. Valerie C. Linz, Marco J. Battista, Jörg Jäkel, Annette Hasenburg
Histopathologischer Befund eines immunkompromittierten Patienten mit primärem ZNS-Lymphom (PZNSL).

27.07.2021 | Lymphome des zentralen Nervensystems | Zertifizierte Fortbildung

CME: Primäre ZNS-Lymphome – Diagnostik und Therapie

Primäre ZNS-Lymphome (PZNSL) befallen ausschließlich das zentrale Nervensystem und verlaufen aggressiv. Trotz ihrer niedrigen Inzidenz befinden sich neuere Therapieansätze aktuell in der Erprobung. Lesen Sie in dieser Übersicht, worin diese neueren Konzepte bestehen – und wie PZNSL derzeit lege artis diagnostiziert und behandelt werden.

verfasst von:
Dr. med. Jens Blobner, Nico Teske, Dr. med. Philipp Karschnia, Prof. Dr. med. Martin Dreyling, PD. Dr. med Louisa von Baumgarten
Mikrozystisches Adnexkarzinom am Kinn

16.06.2021 | Maligne Tumoren der Haut | CME

CME: Management von malignen Adnextumoren der Haut

Die malignen Adnextumoren der Haut sind eine heterogene Gruppe seltener Malignome mit ekkriner, apokriner, sebozytärer und follikulärer Differenzierung. Wichtige Handlungsempfehlungen für das allgemeine Management dieser Tumorerkrankungen werden vorgestellt. Außerdem werden spezifische evidenzbasierte Erkenntnisse bezüglich der Diagnostik, Therapie und Nachsorge erläutert.

verfasst von:
Pia Nagel, Verena Müller, Prof. Dr. Jochen Utikal
18F‑FDG-PET-CT eines auf humane Papillomaviren (HPV-)positiven Oropharynxkarzinoms (OPSCC)

10.06.2021 | Oropharynx-, Lippen-, Mundhöhlenkarzinome | CME-Topic

CME: Das HPV-positive Oropharynxkarzinom – eine Entität mit steigender Inzidenz

Die Inzidenzen des für humanes Papillomavirus positiven Oropharynxkarzinoms steigen weltweit stetig an. Im CME-Kurs werden klinisch relevante Punkte zu Diagnostik und Staging über Therapie bis hin zu Nachsorge und Prävention skizziert.

verfasst von:
M. Suchan, N. Wuerdemann, S. J. Sharma, J. P. Klussmann
Tropf in Krankenhaus

19.05.2021 | Chemotherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Systemische Therapie des duktalen Pankreaskarzinoms

Die Chemotherapie ist nach wie vor der wichtigste Ansatz in der systemischen Behandlung des Pankreaskarzinoms. Vor allem intensive Kombinationschemotherapien sind besonders wirksam. Und wie ist der Stand zu Erhaltungs- und Immuntherapien?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Volker Heinemann, Dr. med. C. Benedikt Westphalen, Prof. Dr. med. Stefan Böck
Arzt berät älteren Patienten

10.05.2021 | Geriatrische Onkologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Onkologische Strategien bei Älteren

Die Zahl der älteren Patienten sowie die Inzidenz uroonkologischer Erkrankungen steigen. Die Bedürfnisse dieser Patienten zu erfassen und individuell maßgeschneidert zu behandeln wird immer wichtiger. Das betrifft sowohl die kurative, operative Behandlung als auch die Systemtherapie von Prostata-, Harnblasen- und Nierenzellkarzinom.

verfasst von:
Dr. med. Jozefina Casuscelli, Prof. Dr. med. Christian G. Stief
Analkanalkarzinom Stadium I

21.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | CME-Topic

Analkarzinom: die neue Leitlinie

Da das Analkarzinom von Ärzten vieler verschiedener Fachgruppen diagnostiziert bzw. behandelt wird, bestand Bedarf für eine Vereinheitlichung des Vorgehens. Die erste AWMF-Leitlinie schließt nun eine wichtige Lücke. Inhalt sind die Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Tumorerkrankung. Ausgewählte Kapitel werden hier referiert.

verfasst von:
Prof. Dr. M. Oette, F. A. Mosthaf, S. Esser
PET-basiertes Management residueller Seminommanifestationen nach Kombinationschemotherapie.

19.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | CME

CME: Aktuelle Therapiekonzepte bei Keimzelltumoren des Mannes

Keimzelltumoren des Hodens sind die häufigste bösartige solide Tumorerkrankung bei Männern bis zu 40 Jahren. Eine leitlinienkonforme, stadienadaptierte Therapiedurchführung ist Grundvoraussetzung, um die exzellenten Heilungsaussichten zu wahren und Spätfolgen bei Keimzelltumorüberlebenden zu minimieren.

verfasst von:
Dr. med. Christoph Oing, Carsten Bokemeyer
weibliches Reproduktionssystem

12.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Das Ovarialkarzinom ist nach wie vor das Genitalmalignom mit der höchsten Sterblichkeit. Jedoch wurden in den letzten Jahren neue Therapieoptionen eingeführt, die das Überleben vor allem nach der Primärtherapie deutlich verlängern können.

verfasst von:
Dr. med. Paul Buderath, Rainer Kimmi
Bestrahlung des kleinen Beckens bei Analkarzinom

28.03.2021 | Strahlentherapie | CME

CME: Behandlung des Analkarzinoms

Das Analkarzinom ist ein seltener gastrointestinaler Tumor mit stetig steigenden Inzidenzzahlen. Über Risikofaktoren, erfolgversprechende aktuelle und zukünftige Therapien lesen Sie im CME-Beitrag. Und Sie erfahren, wann eine chirurgische Intervention noch angebracht ist.

verfasst von:
Dr. med. Natalie Schindler, Irenäus A. Adamietz
ZNS-Lymphom

26.03.2021 | Lymphome des zentralen Nervensystems | Zertifizierte Fortbildung Neurologie

CME: ZNS-Manifestationen bei Lymphomen

Das Nervensystem kann von Lymphomen entweder als primärer Erkrankungsort oder sekundärer Absiedlungsort betroffen sein. Dieser Artikel konzentriert sich auf aktuelle Erkenntnisse zur Epidemiologie, Diagnostik und Therapie von primären Lymphomen des Zentralnervensystems.

verfasst von:
Prof. Dr.med Dr. rer.nat. Ghazaleh Tabatabai, Prof. Dr. med Robert Möhle
Adenokarzinom des Magens

22.03.2021 | Chemotherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Aktueller Stand zur Therapie von Tumoren des Magens und Ösophagus

Therapeutisch sind Adenokarzinome des Magens und des ösophagogastralen Übergangs eine große Herausforderung. Aktuell zeichnen sich neue Behandlungsoptionen ab, welche die Therapie zukünftig deutlich verbessern könnten. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Innovationen das sind – und wie der Behandlungsstandard derzeit (noch) aussieht.

verfasst von:
Michael Masetti, Priv.-Doz. Dr. med. Sylvie Lorenzen
Cholangiozelluläres Karzinom

19.03.2021 | Operationen an Gallenblase und Gallenwegen | CME

CME: Aktuelle lokale und systemische Therapie biliärer Tumoren

Biliäre Tumoren werden oft zu einem Zeitpunkt diagnostiziert, zu dem eine chirurgische Resektion nicht mehr möglich ist, sodass lokale und systemische Therapiekonzepte gefragt sind. Der CME-Kurs gibt eine Übersicht über das chirurgische Vorgehen sowie verschiedene Therapiekonzepte.

verfasst von:
Prof. Dr. Arndt Vogel, Kai Timrott, Torsten Voigtländer, Anna Saborowski
Pankreasschwanz-NET eines 54-jährigen Patienten

03.03.2021 | Diagnostik in der Onkologie | CME

CME: Gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumoren sicher diagnostizieren

„Neuroendokrine Neoplasien“ umfassen eine sehr heterogene Gruppe seltener Tumoren mit unterschiedlicher Dignität und Lokalisation, die allein durch ihre endokrine Biologie definiert sind. Der Beitrag informiert Sie über die Klassifikation, die charakteristische klinische Symptomatik und hilft Ihnen, einen diagnostischen Algorithmus zu erstellen.

verfasst von:
Prof. Dr. Nada Rayes, Timm Denecke
Myelodysplastisches Syndrom

18.02.2021 | Molekulargenetik | CME Topic

CME: Myelodysplastische Syndrome – Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie

Welche Risikofaktoren begünstigen die Entwicklung eines myelodysplastischen Syndroms (MDS)? Welche Leitbefunde begründen oft den Verdacht auf eine MDS und welche Diagnostik sollte sich anschließen? Und wie gelingt anhand von Risikogruppen eine Therapie- und Prognoseeinschätzung?

verfasst von:
Dr. C. Rautenberg, M. Kondakci, A. Nusch, J. Kaivers, K. Götze, R. Haas, T. Schroeder, U. Germing
Harnblasenkarzinom im axialen CT

09.02.2021 | Chemotherapie | CME

CME: Therapie des muskelinvasiven und fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms

Der Beitrag vermittelt Hintergrundinformationen zu Inzidenzen, Staging und histologischer Einteilung des Harnblasenkarzinoms und stellt die aktuellen Behandlungsoptionen beim muskelinvasiven bzw. fortgeschrittenen, nichtmetastasierten Harnblasenkarzinom vor.

verfasst von:
Prof. Dr. med. M.-O. Grimm, Dr. sc. nat. K. Leucht, Dr. med. M. Leeder, Dr. med. S. Foller
Amyloid-Plaques

07.01.2021 | Diagnostik in der Nephrologie | CME

CME: Diagnostik und Therapie von renalen Amyloidosen

Systemische Amyloidosen können im fortgeschrittenen Stadium zu irreversiblen Organschäden führen. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zu den verschiedenen Formen der renalen Amyloidose, ihrer Diagnostik, dem Stellenwert der Nierenbiopsie, der Differenzialdiagnostik und Pathogenese.

verfasst von:
Dr. J. Beimler
Lunge

05.01.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME Topic

CME: Lungenbeteiligung bei Tumorkrankheiten

Die Lunge ist bei Tumorerkrankungen sehr oft und auf vielfältige Weise betroffen: Tumoren können in der Lunge entstehen, extrathorakale Tumoren in die Lunge metastasieren, Therapieansätze pulmonale Nebenwirkungen verursachen und vorbestehende Lungenerkrankungen und Tumoren sich – ebenso wie die Therapien – wechselseitig beeinflussen.

verfasst von:
PD Dr. N. Reinmuth, S.-C. Mavi
Harnblasenkarzinom im axialen CT

03.01.2021 | Antikörper in der Onkologie | CME

CME: Systemtherapie des Harnblasenkarzinoms

Chemotherapie, Checkpoint-Inhibitoren oder Antikörper-Wirkstoff-Konjugate: Die CME-Übersicht bringt Sie auf den neuesten Stand der aktuellen und zukünftigen Therapieoptionen bei Harnblasenkarzinomen.

verfasst von:
Alexander Tamalunas, Gerald B. Schulz, Severin Rodler, Maria Apfelbeck, Christian G. Stief, Dr. med. Jozefina Casuscelli
Adenokarzinom der Lunge

23.12.2020 | Antikörper in der Onkologie | CME

CME: Immuntherapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms

Mit der Entdeckung der therapeutischen Relevanz von Checkpointinhibitoren hat sich die Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erheblich verändert. Der Beitrag fasst die klinisch relevanten Therapieansätze mit Checkpointinhibitoren beim NSCLC zusammen – allein oder in Kombination mit Chemotherapie.

verfasst von:
PD Dr. med. Niels Reinmuth, Martina Merk, Thomas Duell
Osteosarkom bei einer 13-Jährigen

11.12.2020 | Solide Tumoren in der Pädiatrie | CME

CME: Osteosarkom – Diagnostik, Therapie, Prognose

Das Osteosarkom ist der häufigste primäre maligne Knochentumor. Der Beitrag gibt einen Überblick zu den Symptomen, der Diagnostik mittels Biopsie und Bildgebung, der multimodalen Therapie bis zur Nachsorge. Er wird ergänzt durch zahlreiche Abbildungen und einen Patientenfall.

verfasst von:
PD Dr. med. Per-Ulf Tunn, Dr. med. Manoj Kakkassery, PD Dr. med. Peter Reichardt
Prostatakarzinom

07.12.2020 | Operation von Metastasen | Zertifizierte Fortbildung

CME: Therapie des oligometastasierten Prostatakarzinoms

Für das oligometastasierte Prostatakarzinom gibt es noch keine allgemeingültige Definition, meist werden Erkrankungen mit geringem Volumen und niedrigem Risiko so bezeichnet. Genauso diffus wie die Benennung ist derzeit noch die Behandlungsstrategie.

verfasst von:
Dr. med. Alexandros Papachristofilou, Dr, med. Pirmin Häuptle
Infusion

16.11.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME

CME: Systemische Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms

Die systemische Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms erlebte in den vergangenen Jahren tiefgreifende Veränderungen, die eine Vielzahl an neuartigen Therapieoptionen für verschiedene Krankheitsstadien induzierten. Der CME-Beitrag bringt Sie auf den neuesten Stand bezüglich zugelassener Therapieoptionen – inklusive aktueller zielgerichteter Strategien.

verfasst von:
PD Dr. med. Alexander Kretschmer, Prof. Dr. med. Tilman Todenhöfer
Nichtseminomatöser Hodentumor

16.11.2020 | Chemotherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Therapie von Hodentumoren

Auch wenn Hodentumoren gemessen an allen Krebserkrankungen eine eher seltenere Entität repräsentieren, sind sie der häufigste Tumor bei Männern im jüngeren Lebensalter. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand in der Diagnostik, Klassifikation und Behandlung von Hodentumoren in Abhängigkeit von Stadium und Pathologie (Semiome vs. Nichtsemiome).

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Marcus Hentrich
Radiologischer Befund Gliom

18.10.2020 | Gliome | Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnose und Therapie der Gliome des Erwachsenen

In der 2016 erschienenen vierten revidierten WHO-Klassifikation der Tumoren des zentralen Nervensystems wurden erstmalig neben histopathologischen auch molekulare Eigenschaften der Tumoren berücksichtigt. Das hat auch Einfluss auf die Behandlung von Gliomen. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wie aktuell in der Diagnostik, Behandlung, Nachsorge und Supportivtherapie von erwachsenen Gliompatienten vorgegangen wird.

verfasst von:
PD Dr. med. Markus W. Groß
Rot markierter Tumor in Röntgenbefund

13.10.2020 | Chemotherapie | CME

CME: Lungenbeteiligung bei Tumorkrankheiten

Die Lunge ist bei Tumorerkrankungen sehr oft und auf sehr vielfältige Weise betroffen. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die grundsätzlichen Häufigkeiten pulmonaler Tumoren und Metastasen und zeigt Ihnen mögliche Therapieansätze pulmonaler Neoplasien auf.

verfasst von:
PD Dr. med. Niels Reinmuth, Sarah-Christin Mavi
Nieren & Gefäße im Modell

16.09.2020 | Tumoren des Urogenitaltraktes | CME

CME: Urothelkarzinom des oberen Harntrakts

Das Urothelkarzinom des oberen Harntrakts ist eine seltene Entität. Die meisten klinischen Zeichen sind unspezifisch und unergiebig, weswegen eine frühzeitige Diagnosestellung nur selten gelingt. Dieser Beitrag informiert Sie über die diagnostischen Maßnahmen bei Verdacht – inklusive Risikofaktoren und operative Optionen.

verfasst von:
Prof. Dr. A. J. Gross, C. Netsch, J.-U. Stolzenburg, B. Becker
Testosteron

09.09.2020 | Internistische Arzneimitteltherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Wirkmechanismen der fortgesetzten und unterbrochenen LHRH-Therapie

Die LHRH-Therapie ist nach wie vor die Grundlage der medikamentösen Therapie des fortgeschrittenen und metastasierten Prostatakarzinoms. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Grundprinzipien der Testosteronbildung und die verschiedenen Ansatzpunkte der LHRH-Therapie.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Carsten-Henning Ohlmann

08.09.2020 | Osteoporose nach dem Klimakterium | CME

Osteoporose – Was muss der Gynäkologe beachten?

Osteoporose ist eine häufige Erkrankung. Sie ist zudem multifaktoriell und polygenetisch in der Pathogenese. Deswegen sind verschiedene ärztliche Fachgruppen in die Betreuung von Osteoporosepatientinnen eingebunden. „Gate keeper“ aller weiblichen …

verfasst von:
Dr. med. Friederike Thomasius, Prof. Dr. med. Peyman Hadji
Behandlung einer 54-jährigen Patientin mit synchron hepatisch metastasiertem Kolonkarzinom

04.08.2020 | Operationen an der Leber | CME

CME: Lokale Therapievielfalt beim oligometastasierten Darmkrebs

Kennen Sie die Indikationen und Grenzen der lokalen Tumorkontrolle beim oligometastasierten Darmkrebs? Wissen Sie, welche Patienten von einer lokalen Therapie profitieren und welche Verfahren beispielsweise an der Leber zur Verfügung stehen? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
MBA Prof. Dr. med. Stephan Kersting, MBA Prof. Dr. med. Robert Grützmann
Verschiedene Differenzialdiagnosen zum duktalen Pankreaskarzinom

04.08.2020 | Chemotherapie | CME

CME: Duktales Adenokarzinom des Pankreas – Entstehung, Diagnostik, Therapie

Patienten mit duktalem Adenokarzinom des Pankreas haben eine schlechte Prognose. Aufgrund der unspezifischen klinischen Symptomatik sollten diagnostische Maßnahmen bei Verdacht frühzeitig durchgeführt werden. Welche Maßnahmen zielführend sind, wie fortgeschrittene Tumoren in partiell resektable konvertiert oder wann in Einzelfällen zielgerichtete Therapien die Prognose verbessern können, lesen Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Timm Reißig, Prof. Dr. med. Jens Siveke
Hypertherme intraperitoneale Chemotherapie

02.08.2020 | Künstliche Hyperthermie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Hyperthermie in der Therapie von malignen Beckentumoren

Die gezielte Überwärmung von Gewebe ist ein alter Ansatz in der Therapie maligner Erkrankungen. Lesen Sie in dieser Übersicht, worin Effekte und Wirkmechanismen moderner Hyperthermieverfahren bestehen und wie sich diese in der Behandlung von pelvinen Tumoren (im Zusammenspiel mit Chemo- und/oder Radiotherapie) klinisch nutzen lassen.

verfasst von:
Dr. med. Emsad Puric, Emanuel Stutz, Prof. Dr. med. Lars Lindner, Andreas Meister, Thomas Kern, Niloy R. Datta, Susanne J. Rogers, Oliver Riesterer
Neuroendokriner Tumor des Dünndarms

06.07.2020 | Molekular- und Tumorbiologie | CME-Topic

CME: Neuroendokrine Neoplasien des Verdauungstrakts

Neuroendokrine Neoplasien des Verdauungstrakts (GEP-NEN) stellen eine heterogene Erkrankung mit variabler klinischer Manifestation dar. Was Sie zur Klassifikation, Diagnostik der verschiedenen Syndrome und Therapie bei lokalisierten und fortgeschrittenen GEP-NEN sowie zur Nachsorge wissen sollten, erfahren Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
Dr. H. Lahner, W. P. Fendler, S. Theurer, N. Unger, K. Herrmann, K. W. Schmid, D. Führer
Von Osteoporose betroffenes Knochengewebe

01.07.2020 | Osteoporose nach dem Klimakterium | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Osteoporose – Was muss der Gynäkologe beachten?

Osteoporose ist eine häufige Erkrankung mit multifaktorieller und polygenetischer Pathogenese. Die CME-Fortbildung gibt eine Überblick zu den Frakturrisikofaktoren, der Ermittlung des Risikoprofils, der Indikation für eine Knochendichtemessung und den basistherapeutischen Maßnahmen bei Osteoporose aus gynäkologischer Perspektive.

verfasst von:
Dr. med. Friederike Thomasius, Prof. Dr. med. Peyman Hadji
Lebermetastase

25.06.2020 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | Zertifizierte Fortbildung

CME: Interdisziplinäre Therapie von Lebermetastasen

Für die Therapie von Lebermetastasen stehen eine ganze Reihe von unterschiedlichen Ansätzen zur Verfügung. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, wann welches Verfahren zum Einsatz kommen sollte, was es jeweils zu beachten gilt und warum eine erfolgreiche Therapie nur in interdisziplinärer Abstimmung gelingen kann.

verfasst von:
Dr. med. Marcella Steffani, PD Dr. med. Daniel Hartmann, Prof. Dr. med. Marc Martignoni, Michael W. Müller, Prof. Dr. Alexander Novotny, Prof. Dr. med. Helmut Friess
Kolorektales Karzinom

03.06.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME

CME: Personalisierte Systemtherapie beim metastasierten kolorektalen Karzinom

In diesem CME-Kurs informieren wir Sie über die Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms. Sie lernen die Therapieziele und Vorgehensweise kennen. Die wichtigsten therapeutisch eingesetzten Medikamente und deren Indikationen werden umfassend dargestellt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. R.-D. Hofheinz, S. Stintzing
Frau bei Chemotherapie mit Krankenpflegerin

25.05.2020 | Antikörper in der Onkologie | CME

CME: Validierte Therapieentscheidungen bei multiplem Myelom

Fortschritte in der molekulargenetischen Diagnostik haben das Verständnis der biologischen Grundlage des multiplen Myeloms entscheidend erweitert. Im Beitrag werden die vielfältigen bereits zugelassenen als auch zukünftigen Therapieoptionen beschrieben. 

verfasst von:
Dr. med. Dr. rer. nat. Torsten Steinbrunn, Prof. Dr. med. Stefan Knop, Prof. Dr. med. Hermann Einsele

19.05.2020 | Molekular- und Tumorbiologie | CME Zertifizierte Fortbildung

Molekulare Tumordiagnostik – aktuelle Methoden, Anwendungsbeispiele und Ausblick

Die molekulare Tumordiagnostik erfährt aktuell eine rasante Entwicklung, die wesentlich durch den technischen Fortschritt in der Hochdurchsatzsequenzierung und Bioinformatik sowie durch das Aufkommen neuer therapeutischer Ansätze geprägt wird.

verfasst von:
B. Sobottka, Prof. Dr. med. A. Weber

08.05.2020 | Nachsorge und Beratung | CME Zertifizierte Fortbildung

Sozialmedizinische Aspekte der Versorgung bei gynäkologischen Malignomen und Mammakarzinom

Frauen mit gynäkologischen Malignomen und Mammakarzinom und ihre Angehörigen sind im akuten Krankheitsverlauf und auch in der weiteren Folge mit vielfältigen sozialen Fragestellungen und Problemen konfrontiert. Diese werden teilweise ähnlich …

verfasst von:
Dipl.-Sozialpädagogin Marie Rösler, Dr. med. Christiane Niehues, Dipl.-Sozialarbeiterin Cindy Stoklossa
Ultraschallbild eines Ovarialkarzinoms

06.05.2020 | Diagnostik in der Onkologie | CME

CME: Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms

Diagnostik und Therapie

Das Ovarialkarzinom ist weltweit das gynäkologische Malignom mit der höchsten Mortalität. Die CME-Arbeit gibt einen Überblick zur leitliniengerechten operativen Primärtherapie, zu den Grundzügen der Systemtherapie in der Primär- und Rezidivsituation und zur Bedeutung von Mutationen in den BRCA1- und BRCA2-Genen.

verfasst von:
Dr. med. P. Buderath, Prof. Dr. Dr. med. R. Kimmig
Hepatitis Viren

06.05.2020 | Solide Tumoren | CME-Topic

CME: Antivirale Prophylaxe bei onkologischen Therapien

Ziel dieser CME-Übersicht über die antivirale Prophylaxe bei Patienten mit soliden Tumoren, hämatologischen Neoplasien und während konventionell dosierter Tumortherapie ist die Beschreibung der Risikokollektive und die Darstellung der aktuellen Leitlinien zur medikamentösen Prophylaxe.

verfasst von:
M.Sc. PD Dr. M. Sandherr
CUP-Syndrom

19.04.2020 | CUP-Syndrom in der HNO-Heilkunde | Zertifizierte Fortbildung

Das CUP-Syndrom – Stand 2020

Lesen Sie im Beitrag, wie der aktuelle Stand in puncto Biologie, Diagnostik und Therapie des CUP(carcinoma of unknown primary)-Syndroms aussieht. Vor allem eine verfeinerte Identifikation von molekularen Targets und Markern macht Hoffnung, die CUP-Behandlung zukünftig verbessern zu können.

verfasst von:
Maria Pouyiourou, Laura Claßen, Göran R. Boeckel, Tilmann Bochtler, Alwin Krämer

15.04.2020 | Chemotherapie | CME

Chronische lymphatische Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) zählt zu den häufigsten hämatologischen Neoplasien und ist die häufigste Leukämie in den westlichen Industrienationen. Nach Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation wird die CLL zu den indolenten …

verfasst von:
Othman Al-Sawaf, Barbara Eichhorst, Michael Hallek

23.03.2020 | Molekulargenetik | CME

Retinoblastom

Retinoblastome stellen 6 % aller malignen Tumoren bei Kindern unter einem Alter von 5 Jahren dar, die unbehandelt zu Erblindung der betroffenen Augen und Tod durch Metastasierung führen. Leitsymptome sind Leukokorie und Strabismus, die immer eine …

verfasst von:
Prof. Dr. N. Bornfeld, D. Lohmann, N. E. Bechrakis, E. Biewald
Superfiziell spreitende maligne Melanome (SSM)

22.03.2020 | Antikörper in der Onkologie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Malignes Melanom

Das maligne Melanom ist ein aggressiver Hauttumor, der aus melanozytären Zellen hervorgeht und mit invasivem Wachstum und frühzeitiger Metastasierung assoziiert ist. Was es zu Diagnostik, Therapie und Nachsorge zu wissen gibt, lesen Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
Georg Lodde, Lisa Zimmer, Elisabeth Livingstone, Dirk Schadendorf, Selma Ugurel
Neuroendokriner Tumor des Dünndarms

03.03.2020 | Molekular- und Tumorbiologie | CME

CME: Neuroendokrine Neoplasien des Gastrointestinaltrakts

Neuroendokrine Neoplasien des Verdauungstrakts stellen eine heterogene Erkrankung mit variabler Klinik dar. Sie machen etwa 1 % aller Malignome aus. Im CME-Beitrag wird Ihnen der aktuelle Stand zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge vermittelt.

verfasst von:
H. Lahner, D. Führer
Adenokarzinom des Magens

24.02.2020 | Magenkarzinom | Fortbildung_CME

CME: Aktuelle Diagnostik und Therapie des Magenkarzinoms

Das Magenkarzinom ist noch immer eine der häufigsten tumorbedingten Todesursachen. Wie sich die Therapie und Diagnostik des Adenokarzinoms weiterentwickelt haben, spiegelt die Ende 2019 publizierte S3-Leitlinie wider, deren Neuerungen dieser CME-Kurs zusammenfasst.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Markus Möhler
Analkarzinom bei 51-jähriger Patientin

13.02.2020 | Operationen am Anus | CME

CME: Diagnostik und Therapie des Analkarzinoms

Das Analkarzinom ist mit einem Anteil von unter 5 % aller bösartigen Neubildungen im GI-Trakt ein relativ seltener Tumor. Der CME-Beitrag legt den Schwerpunkt auf das Plattenepithelkarzinom des Analkanals und des Analrands, das die häufigste Entität des Analkarzinoms darstellt.

verfasst von:
PD Dr. med. F. Aigner, Dr. med. R. N. Werner, PD Dr. med. R. Siegel
Schwangere hält sich Hände an den Bauch

12.02.2020 | Diagnostik in der Onkologie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Krebserkrankungen in der Schwangerschaft – Mammakarzinom

Diagnostik und Therapie von schwangeren Brustkrebs-Patientinnen sind herausfordernd, da gleichzeitig das Wohl der Patientin und das Wohl des Kindes bedacht werden müssen. Welche diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen sind in dieser Situation vertretbar und welche Komplikationen sind zu bedenken?

verfasst von:
Dr. Maria Lipp, Dr. Inga Bekes, Prof. Dr. Jens Huober, Prof. Dr. Katharina Hancke
Blutabstrich der chonisch lymphatischen Leukämie

11.02.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | CME

CME: Diagnostik und Therapie bei chronischer lymphatischer Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste Leukämie in den westlichen Industrienationen. Nach diesem CME-Kurs kennen Sie das Krankheitsbild, die wichtigsten Prognosefaktoren und die therapeutischen Optionen bei der CLL.

verfasst von:
Othman Al-Sawaf, Barbara Eichhorst, Michael Hallek
Mann tastet seine Brust ab

09.02.2020 | Mammakarzinom | Zertifizierte Fortbildung

CME: Management des Mammakarzinoms beim Mann

Zwar sind Männer ungleich seltener von Brustkrebs betroffen als Frauen, ihre Prognose ist im Krankheitsfall aber schlechter – und auch sonst zeichnet sich das virile Mammakarzinom durch Besonderheiten aus. Lesen Sie im Folgenden, was Sie in puncto Beratung, Prognose und Therapie beachten müssen.

verfasst von:
Dr. med. Andreas Hesse, Anna Hester, Alexander König, Felicitas Schulte-Vorwick, Prof. Dr. med. Sven Mahner, Prof. Dr. med. Nadia Harbeck, Dr. med. Rachel Würstlein

12.12.2019 | Onkologische Therapie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Kardiovaskuläre Nebenwirkungen moderner Tumortherapien – so schaffen Sie den Spagat

Viele Krebstherapeutika weisen potenziell kardiovaskuläre Nebenwirkungen auf. Diese können im schlimmsten Fall zu einen Abbruch der onkologischen Therapie führen. Umso wichtiger ist es, wechselseitige Interaktionen zu kennen, um frühzeitig reagieren zu können. 

verfasst von:
Simon Braumann, Thomas Ernst, Stephan Baldus, Roman Pfister
Ärztin spricht mit Patientin

10.12.2019 | Diagnostik in der Onkologie | CME Fortbildung

CME: Was ist neu in der S3-Leitlinie Mammakarzinom?

Von der Risikopatientin bis zur Nachsorge

In Deutschland ist das Mammakarzinom der häufigste maligne Tumor der Frau mit einer Lebenszeitprävalenz von etwa 12%. Der CME-Kurs bringt Sie auf den aktuellen Stand zur Beurteilung des familiären Risikos, zu den diagnostischen Verfahren und Therapieoptionen, zu Aspekten der Nachsorge und Prognose.

verfasst von:
Dr. med. Saskia-Laureen Herbert, Dr. Tanja Stüber, PD Dr. Joachim Diessner, Prof. Dr. Achim Wöckel
Rektumkarzinom intraoperativ

04.12.2019 | Strahlentherapie | zertifizierte fortbildung

CME: Therapie des Rektumkarzinoms — ein Update

Durch optimierte chirurgische und multimodale Therapiekonzepte konnte die Prognose beim Rektumkarzinom stark verbessert werden. Der CME-Kurs bringt Sie auf den aktuellen Stand zu Diagnostik, Chirurgie und (Neo-)Adjuvanz und diskutiert den Watch-and-Wait-Ansatz nach kompletter Remission.

verfasst von:
Dr. med. Philipp-Alexander Neumann, Ph.D. Dr. med. Dr. Ulrich Nitsche, Dr. med. Thomas Vogel, Prof. Dr. med. Helmut Friess, PD Dr. med. Dirk Wilhelm
Laryngektomie

12.11.2019 | Chemotherapie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Die Laryngektomie – noch zeitgemäß?

Die Laryngektomie gehört zum bewährten Standardrepertoire der modernen Kopf-Hals-Onkologie. Dieser CME-Beitrag verschafft einen Überblick hinsichtlich Indikation, präoperativer Diagnostik, operativem Verfahren, möglichen Komplikationen, alternativer Behandlungsansätze sowie Rehabilitation und Prognose der Kehlkopfentfernung.

verfasst von:
J. M. Vahl, P. J. Schuler, J. Greve, S. Laban, A. Knopf, Univ.-Prof. Dr. T. K. Hoffmann
Noduläres malignes Melanom

11.11.2019 | Melanom in der HNO-Heilkunde | CME

CME: Malignes Melanom

Das maligne Melanom ist ein aggressiver Hauttumor, der aus melanozytären Zellen hervorgeht und mit invasivem Wachstum und frühzeitiger Metastasierung assoziiert ist. Im CME-Beitrag lernen Sie Risikofaktoren, die relevanten Diagnosetechniken, Klassifikationen und moderne Therapieoptionen kennen.

verfasst von:
Georg Lodde, Lisa Zimmer, Elisabeth Livingstone, Dirk Schadendorf, Selma Ugurel
Totale laparoskopische Hysterektomie

05.11.2019 | Strahlentherapie | CME

CME: Endometriumkarzinom

Das Endometriumkarzinom ist das in Deutschland häufigste gynäkologische Malignom. Es hat eine gute Prognose. Im Beitrag lernen Sie relevante Präventions-, Diagnostik- und Therapieoptionen kennen.

verfasst von:
Dr. Axel Schindelhauer, Prof. Dr. Pauline Wimberger

16.10.2019 | Operation am Venensystem | CME

Implantation von Portkathetersystemen

Das Portsystem ist eines der am häufigsten implantierten dauerhaften Venenverweilkathetersysteme. Es besteht hauptsächlich aus der Portkammer mit dem selbstschließenden Silikonseptum sowie dem Portkatheterschlauch. Die häufigste Indikation zur …

verfasst von:
M.A. Dr. med. M. Walensi, Prof. Dr. med. J. N. Hoffmann
Thorax Operation

04.09.2019 | Diagnostik in der Onkologie | zertifizierte fortbildung

CME: Die inhomogene Gruppe der Thymustumoren

Thymustumoren sind eine inhomogene Gruppe von Neoplasien unterschiedlicher Malignitätsgrade und prognostischer Perspektive. Wichtiges zur Stadieneinteilung, Therapie und Prognose ist im CME-Beitrag aufbereitet.

verfasst von:
Dr. Heidrun Grosch
Arzt mit Herz-MRT

26.08.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME-Topic

CME: Kardiovaskuläre Nebenwirkungen moderner Tumortherapien – die richtige Balance

Viele onkologische Therapeutika weisen potenziell kardiovaskuläre Nebenwirkungen auf, für welche es meist effektive, präventive und prognoseverbessernde Behandlungsmöglichkeiten gibt. Entsprechende Kenntnisse sind für eine strukturierte kardioonkologische Betreuung daher essenziell.

verfasst von:
S. Braumann, T. Ernst, S. Baldus, Prof. Dr. R. Pfister
Plattenepithelkarzinom

14.07.2019 | Diagnostik in der Onkologie | CME

CME: Plattenepithelkarzinom der Haut

Das Plattenepithelkarzinom der Haut ist der zweithäufigste maligne Hauttumor. Ein Standardregime existiert nicht, umso wichtiger ist es die Therapieoptionen stadienabhängig einzusetzen. 

verfasst von:
Andreas Meiwes, Prof. Dr. Ulrike Leiter
Arzt mit Herz-MRT

14.07.2019 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME

CME: Kardiovaskuläre Nebenwirkungen moderner Tumortherapien – die richtige Balance

Kardiovaskuläre Erkrankungen stellen die häufigste nichttumorassoziierte Todesursache bei Krebspatienten im Langzeitverlauf dar. Ein umfangreiches Wissen über kardiovaskuläre Nebenwirkungen moderner Krebstherapien und deren Behandlung sowie Prävention ist daher essenziell.

verfasst von:
Simon Braumann, Thomas Ernst, Stephan Baldus, Roman Pfister
Blutzellen und Krebszellen

08.07.2019 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | CME-Topic

CME: Diagnostik und Therapie der akuten myeloischen Leukämie

Die Neufassung der Onkopedia-Leitlinie 2018

Zwei wesentliche positive Entwicklungen auf dem Gebiet der akuten myeloischen Leukämie, die immer noch schwer zu behandelnden ist, machten die Überarbeitung der Onkopedia-Leitlinie erforderlich. Ein Update erhalten Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
PD Dr. C. Röllig
Mammographie-Ergebnis

04.07.2019 | Antikörper in der Onkologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Therapie des metastasierten Mammakarzinoms

Neben etablierte Therapien des metastasierten Mammakarzinoms steht derzeit eine Reihe von neuen zielgerichteten Substanzen zur Verfügung, die eine individualisierte Behandlung ermöglichen. Einen differenzierten Überblick erhalten Sie im Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Natalia Krawczyk, PD Dr. med. Malgorzata Banys-Paluchowski, Prof. Dr. med. Tanja Fehm
Pleuramesotheliom

19.06.2019 | Chemotherapie | CME

CME: Hypertherme intrathorakale Chemotherapie in der Thoraxchirurgie

Bei der regionalen Chemotherapie im Pleuraraum wird zwischen der intrapleuralen hyperthermen Perfusion (IHP) und der hyperthermen intrathorakalen Chemotherapie (HITOC) unterschieden.  Dieser CME-Kurs informiert Sie über die technischen Voraussetzungen zur HITOC, sowie die möglichen Nebenwirkungen und Komplikationen und die Möglichkeiten der Prophylaxe.

verfasst von:
Prof. Dr. H.-S. Hofmann, M. Ried
Hypertherme intraperitoneale Chemotherapie

11.06.2019 | Künstliche Hyperthermie | CME

CME: Bedeutung der hyperthermen intraperitonealen Chemotherapie

Zytoreduktive Chirurgie und hypertherme intraperitoneale Chemotherapie sind fester Bestandteil der Behandlung peritonealer Malignome. Diese Übersichtsarbeit erklärt die Prinzipien und Wirkungsweisen der HIPEC innerhalb des multimodalen Therapiekonzeptes.

verfasst von:
H. Leebmann, Prof. Dr. Dr. h.c. P. Piso

07.06.2019 | Onkologische Therapie | CME-Topic

CME: Merkelzellkarzinom

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, hoch aggressiver Hauttumor des älteren Menschen. Er besitzt neuroendokrine Eigenschaften. Die Pathogenese ist mit chronischer UV-Licht-Exposition und dem Merkelzell-Polyomavirus assoziiert. Klinisch fällt …

verfasst von:
C. Drusio, J. C. Becker, D. Schadendorf, S. Ugurel

22.05.2019 | Molekular- und Tumorbiologie | CME

Mikrosatelliteninstabilität

Aktueller Überblick über Methoden und Anwendungen

Mit Begründung des Bethesda-Mikrosatelliten-Testpanels war der Nachweis von Mikrosatelliteninstabilität (MSI) bzw. der zugrunde liegenden Mismatch-Reparaturgen-Defizienz (MMRD) Bestandteil des Screenings auf erbliches Lynch-Syndrom (LS, vormals …

verfasst von:
W. Dietmaier, R. Büttner, Prof. Dr. J. Rüschoff
MRT-Befund Zervixkarzinom

28.04.2019 | Chemotherapie | CME

CME: Radiochemotherapie des Zervixkarzinoms

Sinnvolle Verfahren des Lymphknotenstagings, Indikationen für eine neoadjuvante Chemotherapie und derzeitige und künftige immuntherapeutische Behandlungsmöglichkeiten – über dies und mehr werden Sie im CME-Beitrag informiert.

verfasst von:
Prof. Dr. med. S. Marnitz, J. Morgenthaler, S. Kunze, J. Herter
Adenokarzinom der Cervix uteri

23.04.2019 | Diagnostik in der Onkologie | CME Topic

CME: Diagnostik und Therapie des Zervixkarzinoms

In den vergangenen Jahren hat sich einiges in der Zervixkarzinom Behandlung getan. Eine weniger radikale operative Vorgehensweise ermöglicht häufiger den Organerhalt und neue medikamentöse Therapien lassen auch bei metastasierten Tumoren bessere Prognosen erwarten – mehr dazu lesen Sie im CME-Beitrag.

verfasst von:
PD Dr. med. N. de Gregorio, F. Ebner
Kristallines Acetylcholin unterm Lichtmikroskop

10.04.2019 | Diagnostik in der Pneumologie | cme fortbildung

CME: Bei Thymustumoren steht die chirurgische Therapie noch im Vordergrund

Thymustumoren sind eine inhomogene Gruppe von Neoplasien unterschiedlicher Malignitätsgrade und prognostischer Perspektive. Die CME-Fortbildung informiert Sie über Epidemiologie, bespricht die Symptomatik und Stadieneinteilung der Tumoren und erläutert die therapeutischen Möglichkeiten.

verfasst von:
Dr. Heidrun Grosch
Bildgebende Modalitäten zur Diagnose eines duktalen Adenokarzinoms

11.03.2019 | Diagnostik in der Gastroenterologie | CME

CME: Diagnostik und Therapie des duktalen Adenokarzinoms des Pankreas

Diese CME-Fortbildung gibt unter Berücksichtigung der aktuellen Leitlinien einen allgemeinen Überblick zum duktalen Adenokarzinom des Pankreas und erörtert ausgewählte Aspekte der Epidemiologie, Pathogenese und Genetik sowie Grundprinzipien der Diagnostik und Therapie.

verfasst von:
Prof. Dr. E. Gallmeier, T. M. Gress

07.03.2019 | Herzinsuffizienz | CME

Krebserkrankungen heilen und das Herz schützen

Herausforderungen der Kardioonkologie im Zeitalter moderner Tumortherapien

Die Fortschritte der medikamentösen onkologischen Behandlungsmöglichkeiten haben in den vergangenen Jahren zu einer deutlichen Verbesserung der Überlebensrate bei Krebserkrankungen geführt. Bei vielen der neu entwickelten medikamentösen …

verfasst von:
C. Hohmann, S. Baldus, Prof. Dr. med. R. Pfister
Stethoskop liegt auf Akten

03.03.2019 | Chemotherapie | Zertififizierte Fortbildung

CME: Neue Systemtherapien und Studien beim Prostatakarzinom

Die Systemtherapie beim Prostatakarzinom war lange darauf limitiert, die Testosteronwirkung auf die Tumorzellen zu hemmen. Nun könnten Therapie- und Therapiesequenzauswahl komplexer – das inkurable metastasierte Prostatakarzinom dafür immer mehr zur chronischen Erkrankung werden. Der CME-Artikel bespricht aktuelle medikamentöse Therapien und informiert über den aktuellen Forschungsstand zum Prostatakarzinom.

verfasst von:
Dr. med. univ. Sebastian Hofbauer, Hans Krause, Thorsten Schlomm, Maria De Santis

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.