Skip to main content
main-content

15.03.2022 | Chinesische Medizin | CME-Kurs

Die klinische Bedeutung der Prozessierung chinesischer Arzneimittel (paozhi) für die Wirkweise von Arzneimittelrezepturen

CME-Punkte: 2

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 15.03.2023

Zertifizierende Institution: Bayerische Landesärztekammer
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

14.07.2022 | Fibromyalgiesyndrom | CME-Kurs

Die Behandlung des Fibromyalgiesyndroms (FMS) mit (Traditioneller) Chinesischer Medizin (TCM)

Akupunktur und TCM bieten beim Fibromyalgiesyndrom aufgrund ihres anderen Krankheitsverständnisses neue Therapiemöglichkeiten. Die Grundlagen, die aktuelle Datenlage zur TCM und umfassende klinische Therapiestrategien werden in der CME-Fortbildung dargestellt.

15.03.2022 | Chinesische Medizin | CME-Kurs

Die klinische Bedeutung der Prozessierung chinesischer Arzneimittel (paozhi) für die Wirkweise von Arzneimittelrezepturen

Die Prozessierung chinesischer Arzneimittel (paozhi) ist ein integraler Bestandteil der chinesischen Arzneitherapie. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Modifikation und Verstärkung der therapeutischen Wirkweise. In diesem CME-Artikel wird versucht, 3 bekannte klassische bzw. spätere Rezepturen dahin gehend zu analysieren, wie sich deren beschriebene Wirkrichtungen und klinische Indikationen erst durch die überlegte und notwendige Prozessierung einiger oder mehrerer Bestandteile erzielen lassen.

17.11.2021 | COVID-19 | CME-Kurs

Therapie von Long-Covid-Syndromen mit chinesischer Arzneimitteltherapie im Erwachsenen‑, Kindes- und Jugendalter

Der CME-Kurs gibt einen Überblick über neuropsychiatrische post-akute COVID-19-Symptome und die Therapiekonzepte der chinesischen Arzneimitteltherapie zur Behandlung der respiratorischen und neurologischen Symptomatik und von „Chronic-Fatigue-Syndromen“.