Skip to main content
main-content

05.10.2019 | Sonderheft 6/2019

MMW - Fortschritte der Medizin 6/2019

Chininsulfat in der Therapie nächtlicher Wadenkrämpfe: Verträglichkeit, Compliance, Lebensqualität und Einfluss auf Symptome

Eine multizentrische nichtinterventionelle Studie (NIS) bei Erwachsenen

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Sonderheft 6/2019
Autoren:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Werner Baurecht
Wichtige Hinweise
This article is part of a supplement not sponsored by the industry.

Interessenkonflikt

Prof. Dr. Hans-Christoph Diener, damals Seniorprofessur für klinische Neurowissenschaften am Universitätsklinikum Essen, war Leiter der klinischen Prüfung und hat dafür ein Honorar erhalten.
Werner Baurecht hat ein Honorar für die statistsische Analyse erhalten.
Die Studie wurde finanziell unterstützt von der Cassella-med GmbH & Co. KG, Köln.

Zusammenfassung

Hintergrund

Häufige und schmerzhafte nächtliche Wadenkrämpfe erfordern eine wirksame Therapie, um die Lebens- und Schlafqualität der Patienten zu verbessern.

Methode

In einer multizentrischen, prospektiven nichtinterventionellen Studie (NIS) wurden Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit von Chininsulfat im Versorgungsalltag bei erwachsenen Patienten mit häufigen und schmerzhaften nächtlichen Wadenkrämpfen erhoben. Die Studie wurde im Zeitraum August 2015 bis Juni 2017 durchgeführt; die Behandlung erfolgte durch 44 Ärzte (überwiegend Allgemeinärzte, Internisten und Neurologen).

Ergebnisse

Insgesamt wurden 596 Patienten in die Studie eingeschlossen. Davon schlossen 568 Patienten die Studie wie geplant ab (95,3%). Nach zweiwöchiger Therapie mit Chininsulfat 200 mg/d hatten Anzahl, Dauer und Schmerzintensität der nächtlichen Wadenkrämpfe bei der Mehrzahl der Patienten abgenommen. Die globale Bewertung des therapeutischen Effekts bei Visite 2 vonseiten der behandelnden Ärzte lautete „gut“ bis „sehr gut“ bei 535 Patienten (92,4%) und stimmte überein mit der Bewertung durch die Patienten („gut“ bis „sehr gut“ bei 534 = 92,2%), bezogen auf das Full-Analysis-Set von 579 Patienten. Darüber hinaus hatten sich die Lebensqualität und Schlafqualität verbessert. Unerwünschte Arzneimittelwirkungen wurden bei 35/592 Patienten dokumentiert (5,9%). Es traten keine schweren unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) auf. In der Subgruppe der Patienten mit begleitender Betablocker-Therapie (149/592 Patienten, 25,2%) war die Gesamtinzidenz therapieassoziierter Nebenwirkungen vergleichbar (gesamt 10,0%, Subgruppe 10,1%). Wirksamkeit und Verträglichkeit von Chininsulfat wurden von Ärzten und Patienten mehrheitlich als „sehr gut“ oder „gut“ beschrieben.

Schlussfolgerungen

Die vorliegende NIS bestätigt Wirksamkeit und Verträglichkeit der Behandlung mit Chininsulfat im Versorgungsalltag bei erwachsenen Patienten mit sehr häufigen oder besonders schmerzhaften nächtlichen Wadenkrämpfen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 6/2019

MMW - Fortschritte der Medizin 6/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise