Skip to main content
main-content

Chirurgie

Kommentierte Studienreferate

01.05.2017 | Karpaltunnelsyndrom | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2017

Karpaltunnelsyndrom: manuelle Therapie ebenso effektiv wie OP

Beim Karpaltunnelsyndrom ist nicht nur die Operation zielführend, um die Beschwerden des Patienten zu lindern. In einer spanischen Studie zeigte die multimodale manuelle Therapie ähnliche Linderungseffekte.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

26.04.2017 | Pankreas | Kommentierte Studie | Onlineartikel

In spezialisierten Zentren behandeln!

Krankenhausmortalität nach Pankreaseingriffen unerwartet hoch

Wie eine deutschlandweite Analyse zeigt, ist die Mortalität bei Eingriffen an der Bauchspeicheldrüse trotz Verbesserung der chirurgischen Technik sowie der peri- und postoperativen Versorgung mit 10% hoch. Spezialisierung und Zentralisierung könnten dies ändern, schreiben die Autoren. 

Autoren:
Florian Scheufele, PD Dr. med. Güralp O. Ceyhan

21.02.2017 | Koronarer Bypass | Journal Club | Ausgabe 2/2017

Duale Thrombozytenaggregationshemmung auch nach Bypassoperation?

Die duale Thrombozytenaggregationshemmung (DAPT) nach perkutaner Koronarintervention ist Standard. Aber sollten auch Patienten nach Bypassoperation eine DAPT erhalten? 

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

21.02.2017 | Herzchirurgie | Journal Club | Ausgabe 3/2017

Op. innerhalb des ersten Jahres nach PCI: zu hohes Risiko?

Die aktuellen ESC-Leitlinien empfehlen, nach perkutaner Koronarintervention (PCI) eine planbare Operation erst nach mindestens 4 Wochen (Bare-metal-Stent) bzw. 6 bzw. sogar 12 Monaten (Drug-eluting-Stent, DES) durchzuführen. Diese Empfehlung wurde jetzt anhand eines Patientenregisters überprüft. 

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

07.02.2017 | Typ-2-Diabetes | Journal Club | Ausgabe 2/2017

US-Leitlinie 2017 zur Adipositastherapie bei Diabetes

Zusammenfassung für die Praxis

Was empfiehlt die US-amerikanische Leitlinie zur Diabetestherapie von 2017? Das aktualisierte Kapitel zur Adipositasbehandlung von Typ-2-Diabetikern und von Diabetes-Risikopatienten wird hier für die Praxis zusammengefasst und kommentiert.

Autor:
Dr. H. Schlögl

04.02.2017 | Motilitätsstörungen | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Perorale Myotonie

Sicheres Verfahren zur Behandlung der Achalasie?

Die perorale endoskopische Myotonie zur Behandlung der Achalasie ist in den Händen erfahrener Endoskopiker ein sicheres Verfahren mit niedriger Komplikationsrate und ohne Mortalität. Dies zeigte eine große Studie aus China.

Quelle:

springermedizin.de

Autoren:
Dr. med. Holger H. Lutz, Professor Dr. med. Jens J.W. Tischendorf

01.02.2017 | Koronarer Bypass | Journal Club | Ausgabe 2/2017

Moderate Mitralinsuffizienz bei Op.-bedürftiger KHK – mitmachen oder in Ruhe lassen?

Die Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie von 2012 geben eine vorsichtige Empfehlung zugunsten einer Reparatur einer moderaten Mitralinsuffizienz im Rahmen einer Bypassoperation. Genau dieser Frage wurde im Rahmen einer Studie jetzt nachgegangen.

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

13.01.2017 | Herzklappenersatz | Journal Club | Ausgabe 2/2017

Klappenerhalt vor Klappenersatz – gilt das immer?

Klappenerhalt vor Klappenersatz!

Gemäß europäischen und amerikanischen Leitlinien sollte die Rekonstruktion der Mitralklappe gegenüber dem Ersatz bevorzugt werden. Eine aktuelle Studie hat jetzt gezeigt, dass für einzelne Subgruppen die chirurgische Rekonstruktion keinen Überlebensvorteil im Vergleich zum Klappenersatz bietet.

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

10.01.2017 | Koronare Herzkrankheit | Journal Club | Ausgabe 2/2017

Koronarintervention jetzt auch (wieder) bei Hauptstammstenose!

Oder doch nicht?

Die aktuellen Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie sehen die Koronarintervention bei einfacher Anatomie als gleichberechtigt zur Bypassoperation an. Bei sehr komplexer Anatomie wird sie dagegen nicht empfohlen. Zwei aktuelle Studien kommen jetzt zu widersprüchlichen Ergebnissen.

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

05.12.2016 | Prostatektomie | Journal Club | Ausgabe 1/2017

Offene oder Roboter-assistierte radikale Prostatektomie?

Was den Vergleichs zwischen offen retropubischer und roboterassistierter radikaler Prostatektomie angeht, war die Datenlage bisher dürftig. Jetzt wurden zum ersten Mal Ergebnisse hierzu veröffentlicht.

Autoren:
R. Ganzer, J.-U. Stolzenburg

01.12.2016 | Harnblasenkarzinom | journal club | Ausgabe 8/2016

Radikale Zystektomie versus Radiochemotherapie

Zystektomie oder organerhaltende Therapie (transurethrale Tumorresektion mit dem Ziel der R0-Resektion und anschließender Radiochemotherapie) beim muskelinvasiven Harnblasenkarzinom? Die Prognose der Patienten nach Alter und Behandlungsjahr wurde nun vergleichend ausgewertet.

Autor:
PD Dr. Gunther Klautke

01.12.2016 | Ischämische Herzerkrankungen | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2016

Off-pump-Bypassoperation langfristig ohne Vorteile

Die Bypassoperation am schlagenden Herzen ohne Herz-Lungen-Maschine zeigt keinen Vorteil im Vergleich zur Operation unter Verwendung der Herz-Lungen-Maschine. Das ergab eine aktuelle Studie. 

Autor:
Prof. Dr. Peter W. Radke

01.11.2016 | NSCLC | Literatur kompakt_Tumoren der Lunge | Ausgabe 11/2016

NSCLC operativ entfernen, aber wie?

Vor kurzem wurden Lungentumoren neu subklassifiziert: die existierende T1a-Subgruppe (≤ 2 cm) wurde aufgeteilt in T1a (≤ 1 cm) und T1b (> 1 bis 2 cm), da sich die 5-Jahres-Überlebensraten der Patienten in diesen Gruppen sehr unterscheiden. Welche Operationsmöglichkeit ist wann die erfolgreichste?

Autor:
Christina Berndt

31.10.2016 | Herzklappenersatz | Journal Club | Ausgabe 6/2016

Kathetergestützte direkte Anuloplastie

Eine neue Therapieoption für Patienten mit sekundärer Mitralklappeninsuffizienz

Die Studie berichtet die 6‑Monats-Ergebnisse der Zulassungsstudie für das Cardioband®, einer Methode zur kathetergestützten direkten Anuloplastie. Bei dem Verfahren wird wie beim MitraClip ein steuerbarer Katheter venös-transseptal in den linken Vorhof eingebracht.

Autor:
Prof. Dr. V. Rudolph

11.10.2016 | Magenkarzinom | Journal Club | Ausgabe 12/2016

Magenkarzinom: Primarius entfernen, Metastasen belassen?

Erstmals systematisch für das metastasierte Magenkarzinom untersucht wurde eine Frage, die bei anderen metastasierten Karzinomen zunehmend diskutiert wird: den Primarius zu entfernen und die Metastasen zu belassen.

Autoren:
PD Dr. med. Thomas Zander, Hakan Alakus, Christiane Bruns

06.09.2016 | Koronarer Bypass | Journal Club | Ausgabe 6/2016

Bypass-Op. und PCI – eine gute Kombi, aber für wen?

Eine gute Kombination, aber für wen?

Die Autoren um John Puskas vom Mount Sinai Cardiovascular Institute, New York, haben nun erstmals Multicenterdaten zur Kombination aus Bypassoperation und Koronarintervention veröffentlicht. 

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

09.08.2016 | Ösophaguskarzinom | Journal Club | Ausgabe 9/2016

Hängen 5-Jahresüberleben und Wochentag der Ösophagektomie zusammen?

Die Prognose des Ösophaguskarzinoms hängt u. a. von der Erfahrung des Chirurgen und dem Tumorstadium ab. Eine Studie klärte, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Fünfjahresüberleben und dem Wochentag der durchgeführten elektiven Ösophagektomie bei Patienten mit Ösophaguskarzinom gibt.

Autoren:
Hakan Alakus, Univ.-Prof. Dr. med. Christiane J. Bruns

19.07.2016 | Kolon und Rektum | Journal Club | Ausgabe 8/2016

Laparoskopische Lavage bei perforierter Sigmadivertikulitis

Autoren:
J. Reibetanz, C. T. Germer

19.07.2016 | Koronarer Bypass | Journal Club | Ausgabe 5/2016

Nicht-Diabetiker mit Mehrgefäß-KHK: Bypass oder PCI?

Signifikant weniger Todesfälle und Herzinfarkte im Langzeitverlauf

Bei Patienten mit koronarer 3‑Gefäß-Erkrankung empfehlen die ESC-Leitlinien von 2014 die Bypassop. (Klasse-I-Indikation). Nur bei Patienten mit gut zugänglichen Stenosen (niedriger SYNTAX-Score) kann ebenfalls eine Koronarintervention durchgeführt werden. Wer bietet das bessere Langzeitüberleben?

Autor:
Prof. Dr. H. Eggebrecht

21.06.2016 | Ischämische Herzerkrankungen | Journal Club | Ausgabe 4/2016

Bypässe bei Mehrgefäßerkrankung besser als medikamentöse Therapie?

Bei Patienten mit fortgeschrittener KHK und hochgradig eingeschränkter linksventrikulärer Pumpfunktion war bislang unklar, ob eine Bypassoperation in dieser Hochrisikogruppe zu einer Verbesserung von Morbidität und Mortalität führt. Aktuelle Studiendaten legen dies jedoch nahe.

Autor:
Prof. Dr. C. Özcelik

Video-Beitrag

  • 19.06.2017 | Wissen macht Arzt | Video-Artikel | Onlineartikel

    Facharztwahl & Traumberuf

    Wie sähe sie aus, die Chirurgie deiner Träume?

    Gleichbehandlung, Förderung oder einfach geregelte Arbeitszeiten - die Studenten des Studentenforums auf dem 134. DGCH-Kongress möchten nicht nur Chirurgie "machen", sondern auch mit ihr leben können. Das Traumland der Professoren ist davon gar nicht so weit entfernt, auch wenn sie noch einen anderen Blickwinkel haben. 

    Autor:
    Viktoria Ganß

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise