Skip to main content
main-content

Chirurgie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

28.04.2017 | Adipositaschirurgie | Schwerpunkt: Psychotherapie bei Essstörungen: Neue Forschungsergebnisse - Originalien | Ausgabe 3/2017

Psychotherapie nach Adipositaschirurgie – wann und für wen?

Implikationen aus der BaSE-Studie

Die bariatrische Chirurgie ist eine effektive Therapie zur Gewichtsabnahme bei schwerer Adipositas. Nach der Op. benötigen jedoch manche Patienten Hilfe bei der Anpassung an den neuen Lebensstil und der Einübung neuer Strategien zur Selbstregulation. Psychotherapeuten müssen sich darauf vorbereiten.

Autoren:
Prof. Dr. Beate Wild, Katharina Hünnemeyer, Helene Sauer, Martin Teufel

18.04.2017 | HNO-Tumoren | Originalien | Ausgabe 5/2017

Fallserie: Intralabyrinthäre Schwannome

Chirurgisches Management und Hörrehabilitation mit Cochleaimplantaten

Intralabyrinthäre Schwannome sind eine seltene Differenzialdiagnose des Hörsturzes und Schwindel. Das chirurgische Management ist je nach Lokalisation des Tumors sehr unterschiedlich. Wie divers die Behandlung aussehen kann, erfahren Sie anhand dieser 12 verschiedenen Fälle von Patienten mit ILS-Tumoren.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. S. K. Plontke, T. Rahne, M. Pfister, G. Götze, C. Heider, N. Pazaitis, C. Strauss, P. Caye-Thomasen, S. Kösling

12.04.2017 | Gallenblase und Gallenwege | Chirurgie und Recht | Ausgabe 5/2017

Intraoperativ nicht erkannte zentrale Gallenwegsverletzung

Bei offen konvertierter laparoskopisch begonnener Cholezystektomie

Die Patientin wurde wegen rechtsseitiger Oberbauchbeschwerden stationär aufgenommen. Im Verlauf der als laparoskopisch begonnenen Operation ergab sich das Bild einer massiven Cholezystitis. Von nun an ging einiges schief. 

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. H. Dralle, Ass. jur. K. Kols, Prof. Dr. med. A. Weimann, Prof. Dr. med. A. Paul, D. P. Hoyer

10.04.2017 | Schussverletzung | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Schusswaffen- und Explosionsverletzungen der Gefäße

Präklinische Versorgung von traumatischen Gefäßverletzungen

Verletzungen durch Schusswaffen und Explosivstoffe führen meist zu gefäßtraumatisierten Patienten. Neben dem Pathomechanismus werden präklinische Behandlungsoptionen auf Basis der S3-Leitlinie vermittelt.

Autoren:
Dr. med. D. Hinck, U. Unkelbach, E. S. Debus

01.04.2017 | Erkrankungen des Ohrs | Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Zweizeitig zur neuen Ohrmuschel

Mit Hilfe der rekonstruktiven Chirurgie eine neue Ohrmuschel zu schaffen, ist seit vielen Jahrzenten eine chirurgische Herausforderung. Die im folgenden Beitrag dargestellte optimierte Operationsstrategie trägt dazu bei, gute Ergebnisse zu erzielen.

Autor:
Prof. Dr. med. Rainer Staudenmaier

01.04.2017 | Ösophaguskarzinom | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 3/2017

CME: Interdisziplinäre Therapie des Ösophaguskarzinoms

Multimodale Therapiekonzepte haben dazu beigetragen, die Prognose von Patienten mit Ösophagustumoren zu verbessern. Das gilt für Adeno- wie auch für Plattenepithelkarzinome. Kritisch für eine adäquate Therapie ist eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Autoren:
Prof. Dr. Martin K. Angele, Jan G. D’Haese, Sebastian Stintzing, Falk Roeder, Jens Werner

30.03.2017 | Viszeralchirurgie | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Sind Drainagen in der Viszeralchirurgie unverzichtbar?

Drainieren oder nicht drainieren? Die Entscheidung über die Einlage einer Drainage liegt im Ermessen des Operateurs, ist angelernte Gewohnheit oder durch klinikinterne Standards vorgegeben. Aber entspricht die eigene Praxis der wissenschaftlichen Evidenz? Drainieren wir zu viel oder zu wenig? Wer profitiert von einer Drainageanlage, wem schadet sie?

Autoren:
B. Globke, M. Schmelzle, M. Bahra, J. Pratschke, Univ.-Prof. Dr. J. Neudecker

28.03.2017 | Anästhesiologie | Originalien | Ausgabe 5/2017 Open Access

Konflikteskalation im Operationssaal

Instrument des Risikomanagements im Operationssaal

Im OP treffen unterschiedliche Persönlichkeiten, Arbeitsweisen und Meinungen aufeinander. Reibungsverluste durch Konflikte sind somit natürlich, kosten aber Arbeitszeit und Geld. Eine Konfliktmatrix soll es ermöglichen, mit minimalem Aufwand das Ausmaß der Eskalation im multiprofessionellen OP-Team objektivierbar zu erfassen. Sie zeigt zudem auf, zwischen welchen Parteien die Gräben am tiefsten sind. 

Autoren:
D. Andel, K. Markstaller, H. Andel

21.03.2017 | Kolorektales Karzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Chirurgische Therapie des kolorektalen Karzinoms im Alter

Das kolorektale Karzinom ist eine der häufigsten Tumorentitäten weltweit und stellt vor dem Hintergrund einer ständig alternden Gesellschaft die chirurgischen Disziplinen vor eine besondere Herausforderung bei der Behandlung älterer und zumeist polymorbider Patienten. 

Autoren:
Dr. J. Schuld, Prof. Dr. M. Glanemann

20.03.2017 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Prostatakrebs: Wann sollte bei Metastasierung der Primärtumor entfernt werden?

Ein 63-jähriger Mann mit metastasiertem Prostatakarzinom (Gleason-Score 4 + 4) stellt sich in Ihrer Sprechstunde vor. Der PSA-Wert beträgt 14 ng/ml, lokal stellen Sie einen operablen cT3-Befund fest. Wie gehen Sie weiter vor?

Autor:
Univ. Prof. Dr. J. Noldus

17.03.2017 | Leistenhernie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Leistenhernien-Op. mittels Lichtenstein-Technik

Die Lichtenstein-Operation ist weltweit Nummer 1 der offenen netzbasierten Verfahren bei Leistenbrüchen. Das Prinzip der Lichtenstein-Hernioplastik ist die spannungsfreie Verstärkung der Leistenkanalhinterwand durch eine auf die Fascia transversalis und den M. obliquus internus aufgebrachte Kunststoffprothese. Die aktuelle Operationstechnik wird detailliert beschrieben. 

Autoren:
Dr. W. Reinpold, D. Chen

13.03.2017 | Wundbehandlung | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Wundreinigung in der Notaufnahme

Traditionell werden Wunden im Rahmen der primären Versorgung fast immer gereinigt und gespült, um v. a. das Risiko einer Wundinfektion zu minimieren und ein gutes Behandlungsergebnis für den Patienten sicherzustellen. Doch womit sollte gereinigt werden? Müssen es spezielle Lösungen sein oder reicht Leitungswasser?

Autoren:
Dr. med. B. A. Leidel, S. Hansen, A. M. Trey, K.-G. Kanz

07.03.2017 | Fazialisparese | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Intraoperative Funktionsüberwachung des N. facialis

Operationen an Vestibularisschwannomen

Bei ausgedehnten Vestibularisschwannomen bleibt nur noch die operative Behandlung. Gerade bei Patienten mit großen Tumoren ist das Risiko für eine postoperative Fazialisparese weiterhin sehr hoch. Die intraoperative Funktionsüberwachung soll ermöglichen, dieses Risiko zu senken. Die vier Methoden und ihr aktueller Gebrauch, beschreibt diese Übersichtsarbeit.

Autoren:
PD Dr. J. Prell, C. Strauss, S. K. Plontke, S. Rampp

03.03.2017 | Vulvakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Die operative Therapie des Vulvakarzinoms

Von der Resektion bis zur Rekonstruktion

Die Prognose des Vulvakarzinoms wird wesentlich durch die operative Therapie bestimmt. Neben der onkologischen Sicherheit müssen rekonstruktive Maßnahmen Berücksichtigung finden.

Autoren:
PD Dr. med. J. Gallwas, C. Dannecker, T. Eggersmann, J. Jückstock, T. Blankenstein, U. Andergassen, F. Trillsch, S. Mahner

01.03.2017 | Recht für Ärzte | Das medicolegale Thema | Ausgabe 2/2017

Verhalten bei Durchsuchungen

Was sollte man tun, was besser lassen? Und welche Rechte habe ich? Die Checkliste hilft Ihnen, wenn es brenzlig wird. 

Autoren:
Dr. A. Siebel, S. Krempel

24.02.2017 | Chirurgische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Wie entsteht ein akutes Kompartmentsyndrom ohne Trauma?

Das Auftreten eines akuten Oberschenkelkompartmentsyndroms – vermeintlich ohne ein ursächliches Trauma – war Grundlage für eine Analyse der Pathogenese des Kompartmentsyndroms.

Autoren:
Prof. Dr. K. Steuer, V. Steuer

23.02.2017 | Gefäßchirurgie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Perioperative Liquordrainage zur Prävention der spinalen Ischämie

Die endovaskuläre Therapie von thorakalen und thorakoabdominellen Aortenerkrankungen geht, abhängig von der Entität und Ausprägung der jeweiligen Erkrankung, mit einem Risiko von 1–19 % für eine spinale Ischämie einher. Der Einsatz einer perioperativen Liquordrainage ist eine der invasiven Maßnahmen zur Verringerung des Auftretens dieser schwerwiegenden Komplikation.

Autoren:
M. Wortmann, Prof. Dr. D. Böckler, P. Geisbüsch

15.02.2017 | Strahlentherapie | Quiz | Ausgabe 5/2017

Hirnmetastase versus Strahlennekrose nach Kopf‑Hals‑Karzinom

Hirnläsion nach Kopf‑Hals‑Karzinom

Ein 64-jähriger Patient mit Kopf-Hals-Tumor auf der rechten Seite, ohne eindeutige Hirninfiltration, bekommt eine zweimonatige Radiochemotherapie. Vollremission tritt ein. Fast zwei Jahre später zeigen sich bei der radiologischen Tumornachsorge mittels MRT drei neue zerebrale Läsionen. Ihre Diagnose?

Autoren:
B. Kofler, J. Kerschbaumer, V. H. Schartinger, A. Posch, E. R Gizewski, G. Widmann

09.02.2017 | Gynäkologische Radiologie | Quiz | Ausgabe 3/2017

"Monster" im Abdomen

Eine 44-jährige Frau nahm innerhalb eines Jahres erheblich an Bauchumfang zu. Schmerzen hatte sie keine. In der Bildgebung zeigte sich eine lobulierte, monströse Raumforderung im Unterbauch mit Ausdehnung nach kranial bis zum Mittelbauch. Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. P. Leutz, M. Dueck, M.-A. Weber

08.02.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 4/2017

Eine seltene Ursache für Thoraxschmerz

Ein 10-jähriger Junge wurde mit akuten Thoraxschmerzen in der Notfallambulanz vorgestellt. Seit dem Vorabend klagte er über stechende Schmerzen bei der Inspiration. Die Genese war weder pulmonal, kardial noch traumatisch. Hätten Sie an die seltene Ursache gedacht?

Autoren:
A. Paes, C. Kujath, N. Datz, L. Jokuti, G. Engelcke, M. Sinnig, B. Ludwikowski, O. Kordonouri

Nächster Veranstaltungstermin

  • 26.06.2017 - 29.06.2017 | Gefäßchirurgie | Events | Schleswig-Holstein | Veranstaltung

    Hemodynamic Summer School

    Veranstaltungsort: Rendsburg; Wiss. Leitung: Dr. med. Nils Haake (Rendsburg) | Dr. med. Kevin Pilarczyk (Rendsburg); Teilnahmegebühr. 580,00€

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise