Skip to main content
main-content

Viszeralchirurgie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

15.08.2017 | Kolon und Rektum | Video plus | Ausgabe 9/2017

Technik der laparoskopischen Proktokolektomie

Restaurative Proktokolektomie mit ileopouchanaler Anastomose bei Colitis ulcerosa. Videobeitrag

Ziel des chirurgischen Eingriffs ist die komplette Entfernung des Kolons und Rektums mit gleichzeitiger Wiederherstellung der gastrointestinalen Kontinuität und Erhalt der Kontinenzfunktion. Anhand eines Operationsvideos wird die Operationstechnik detailliert dargestellt.

Autoren:
Dr. med. B. Jansen-Winkeln, O. Lyros, A. Lachky, N. Teich, I. Gockel

10.07.2017 | Kolorektales Karzinom | Video plus | Ausgabe 10/2017

Transanale totale mesorektale Exzision bei primärem Rektumkarzinom

Videobeitrag

Die transanale totale mesorektale Exzision ist eine minimalinvasive Technik zur Operation von selektierten Patienten mit Rektumkarzinom. Der Beitrag und das kommentierte Video veranschaulichen verschiedene technische Aspekte der Operationsmethode.

Autor:
Prof. Dr. med. W. Kneist

28.06.2017 | Magenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 9/2017

R1-Resektion beim Magenkarzinom

Die Ergebnisse, die im Zusammenhang mit einer R1-Situation bei einem resezierten Magenkarzinom in der Literatur berichtet werden, sind nicht einheitlich. Eine R1-Situation verschlechtert die Prognose für das Langzeitüberleben der Patienten. Dies ist vor allem für niedrige T‑Stadien und einer Lymphknotenmetastasierung mit 0 bis ≤3 Lymphknotenmetastasen signifikant.

Autoren:
Prof. Dr. K. Ridwelski, J. Fahlke, M. Huß, R. Otto, S. Wolff

21.06.2017 | Bauchaortenaneurysma | CME | Ausgabe 4/2017

Rupturiertes Bauchaortenaneurysma

Endovaskuläre versus offene Behandlung

Für die Therapie stehen offene und das endovaskuläre Verfahren zur Verfügung. Bislang konnte keine der randomisierten Studien nachweisen, dass eines der beiden Verfahren einen Überlebensvorteil gegenüber dem anderen bietet. Welche Technik sollte der Gefäßchirurg anwenden?

Autoren:
PD Dr. A. Oberhuber, N. Ertas, M. Duran, N. Floros, F. Simon, H. Schelzig

16.06.2017 | Viszeralchirurgie | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Single-incision-Laparoskopie

Statusanalyse

Seit Einführung der Single-incision-Laparoskopie besteht Uneinigkeit innerhalb der Fachgesellschaften zur generellen Empfehlung einer Anwendung dieser minimalinvasiven Methode. Im Beitrag wird die wissenschaftliche Evidenz in der Darstellung verbesserter Ergebnisse im Vergleich zur Multi-port-Laparoskopie geprüft.

Autoren:
Prof. Dr. H. Weiss, C. Mittermair, M. Weiss

09.06.2017 | Gastrointestinale Tumoren | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Minimalinvasive Optionen bei transanalen Eingriffen

Ein Überblick über die aktuellen minimalinvasiven Zugänge als Optionen für endo- und extraluminale kolorektale Eingriffe darzustellen.

Autor:
Prof. Dr. W. Kneist

01.06.2017 | Kolon und Rektum | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Chirurgische Strategien zur „Pouch-Rettung“

Trotz einer dramatischen Verbesserung der Lebensqualität der betroffenen Patienten, muss die ileo-J-Pouch-anale Rekonstruktion in ca. 5–10 % aller Patienten wieder aufgegeben werden. Nicht in allen Fällen bedeutet dies generell das Versagen der Methode.

Autor:
Prof. Dr. A. J. Kroesen

01.06.2017 | Urologische Erkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 12/2017

So verhelfen Sie Nierensteinen zum Abgang

Das Rezidivrisiko einer Nephrolithiasis beträgt 50% in 15 Jahren. Jeder 16. Mensch in der westlichen Welt erleidet irgendwann eine Nierenkolik. Helfen konnten Urologen früher nur mit dem Messer, was ihnen die Berufsbezeichnung „Steinschneider“ eingebracht hat. Heute gibt es weniger invasive interventionelle Verfahren, um steingeplagten Patienten zu helfen.

Autor:
Dr. med. Angelika Bischoff

23.05.2017 | Endometriose | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Endometriose und Infertilität – wie radikal soll man operieren?

Endometriose und Infertilität – wie radikal soll man operieren?

Diagnostik und Behandlung der Endometriose ist Domäne der gynäkologischen Chirurgie. Hingegen bleibt die Frage nach Ausmaß der chirurgischen Intervention, um eine Konzeption zu ermöglichen, kontrovers. Dies gilt insbesondere für die Behandlung bei Befall von Kolon und Rektum.

Autoren:
Priv. Doz. Dr. A. Agic, Prof. Dr. W. Küpker

11.05.2017 | Schilddrüse und Nebenschilddrüse | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Alternativzugänge in der Schilddrüsenchirurgie

Die Indikation für die Anwendung alternativer Zugangsverfahren unterscheidet sich prinzipiell nicht von der für die konventionelle Operation. Nichtsdestotrotz sind eine entsprechende Erfahrung in der traditionellen Schilddrüsenchirurgie und eine geeignete Patientenselektion unter Beachtung von Schilddrüsenvolumina und zugrunde liegender Pathologie wichtige Voraussetzungen.

Autoren:
Dr. E. Maurer, S. Wächter, D. K. Bartsch

05.05.2017 | Minimalinvasive Chirurgie | Leitthema | Ausgabe 8/2017

NOTES-Operationen in der Viszeralchirurgie

Aktueller Stand

Die Attraktivität des Ansatzes drückt sich einerseits in einer Modifikation der Laparoskopie durch die Reduktion von Zahl und Durchmesser der Trokare und die teilweise Verlagerung in natürliche Körperöffnungen (Hybrideingriffe) aus sowie andererseits in der Fortsetzung des langfristigen Trends zu immer invasiveren interventionellen Eingriffen in der endoluminalen Endoskopie.

Autor:
Prof. Dr. G. Kähler

04.05.2017 | Gastroenterologie | Bild und Fall | Ausgabe 4/2017

Seltene Ursache eines mechanischen Ileus

Ein 71-jähriger Patient stellt sich mit seit 36 h bestehenden krampfartigen Schmerzen im Bereich des Bauches und Übelkeit in der Notaufnahme vor. Bereits seit Längerem wurde er über eine Jejunalsonde ernährt. Mit endoskopischer und radiologischer Hilfe gelingt die Diagnose.

Autoren:
Dr. U. Gündogar, K. Hellbach, M. Burian, E. Waldmann, J. Werner, M. N. Thomas

01.05.2017 | Operative Gynäkologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Die Pektopexie — Ratio einer neuen Entwicklung

In der Deszensuschirurgie ist die Sakropexie eine klassische und bewährte Op.-Methode. Die laparoskopische Pektopexie ist ein neues Verfahren zur Fixierung des Beckenbodens, das als Alternative vor allem für adipöse oder voroperierte Patientinnen entwickelt wurde. Eine Bilanz im Hinblick auf Dauer des Eingriffs, Erfolgs- und Komplikationsrate.

Autor:
Dr. med. Günter K. Noé

01.05.2017 | Gynäkologische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Wo steht die vaginale Netzchirurgie 2017?

Vaginale Netze haben die Deszensuschirurgie seit Anfang dieses Jahrtausends revolutioniert. Durch den Einsatz von alloplastischem Gewebe kann man vor allem in der Rezidivsituation eine gut durchführbare, kohabitationserhaltende Op. anbieten. Wie sehen diese Therapiekonzepte aktuell aus?

Autor:
Dr. med. Andrea Lippkowski

27.04.2017 | Pankreas | Video plus | Ausgabe 5/2017

Roboterassistierte pyloruserhaltende Pankreaskopfresektion

Videobeitrag

Die roboterassistierte Chirurgie mit dem DaVinci®-System kann viele Limitierungen der laparoskopischen Instrumente überwinden. Das System stellt eine vielversprechende Methode dar, minimalinvasive Eingriffe vermehrt auch Patienten mit Erkrankungen des Pankreas zu ermöglichen.

Autoren:
Dr. med. H. Aselmann, J. Hendrik Egberts, J. Henrik Beckmann, H. Stein, C. Schafmayer, S. Hinz, B. Reichert, T. Becker

26.04.2017 | Milz | Kasuistiken | Ausgabe 4/2017

77-jährige Frau mit Kollapsneigung nach Routine‑Koloskopie

Eine 77-jährige Frau klagt nach einer ambulant durchgeführten Koloskopie über eine anhaltende orthostatische Kollapsneigung. Bei der stationären Aufnahme bestand ein Druckschmerz im linken Unterbauch ohne Abwehrspannung. Kennen Sie bereits die Diagnose?

Autoren:
Dr. M. Stempfhuber, H. Grimm, M. Wettstein

12.04.2017 | Gallenblase und Gallenwege | Chirurgie und Recht | Ausgabe 5/2017

Intraoperativ nicht erkannte zentrale Gallenwegsverletzung

Bei offen konvertierter laparoskopisch begonnener Cholezystektomie

Die Patientin wurde wegen rechtsseitiger Oberbauchbeschwerden stationär aufgenommen. Im Verlauf der als laparoskopisch begonnenen Operation ergab sich das Bild einer massiven Cholezystitis. Von nun an ging einiges schief. 

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. H. Dralle, Ass. jur. K. Kols, Prof. Dr. med. A. Weimann, Prof. Dr. med. A. Paul, D. P. Hoyer

03.04.2017 | Kolon und Rektum | Übersichten | Ausgabe 8/2017

Laparoskopische Resektion eines Riesenkolondivertikels

Fallbericht und Literaturübersicht

Riesendivertikel stellen eine sehr seltene Komplikation einer Divertikulose dar. Die operative Therapie ist derzeit die Methode der Wahl für symptomatische Riesendivertikel. Über das adäquate Operationsverfahren und das notwendige Resektionsausmaß besteht jedoch kein einheitlicher Konsens. 

Autoren:
P. J. Roch, T. Friedrich, R. Bönninghoff, D. Dinter, A. Rickert

30.03.2017 | Viszeralchirurgie | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Sind Drainagen in der Viszeralchirurgie unverzichtbar?

Drainieren oder nicht drainieren? Die Entscheidung über die Einlage einer Drainage liegt im Ermessen des Operateurs, ist angelernte Gewohnheit oder durch klinikinterne Standards vorgegeben. Aber entspricht die eigene Praxis der wissenschaftlichen Evidenz? Drainieren wir zu viel oder zu wenig? Wer profitiert von einer Drainageanlage, wem schadet sie?

Autoren:
B. Globke, M. Schmelzle, M. Bahra, J. Pratschke, Univ.-Prof. Dr. J. Neudecker

21.03.2017 | Kolorektales Karzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Chirurgische Therapie des kolorektalen Karzinoms im Alter

Das kolorektale Karzinom ist eine der häufigsten Tumorentitäten weltweit und stellt vor dem Hintergrund einer ständig alternden Gesellschaft die chirurgischen Disziplinen vor eine besondere Herausforderung bei der Behandlung älterer und zumeist polymorbider Patienten. 

Autoren:
Dr. J. Schuld, Prof. Dr. M. Glanemann

Nächster Veranstaltungstermin

  • 23.10.2017 - 24.10.2017 | Gefäßchirurgie | Events | München | Veranstaltung

    Aortic Live

    4th Aortic Live Symposium. Kongressthemen: Endovascular, hybrid, and open aortic surgery. Veranstaltungsort: Hamburg. Wiss. Leitung: Prof. Tilo Kölbel, Prof. Heinz Jakob.

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei chirurgischen Komplikationen hilft.

Bildnachweise