Skip to main content
main-content

12.04.2019 | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Der MKG-Chirurg 2/2019

Chirurgische Alternativen zum mikrochirurgischen Gewebetransfer bei enoraler Weichgeweberekonstruktion

Zeitschrift:
Der MKG-Chirurg > Ausgabe 2/2019
Autor:
Dr. med. Dr. med. dent. T. Prochno
Wichtige Hinweise

Redaktion

G. Gehrke, Hannover
H.-P. Ulrich, Lübeck

Zusammenfassung

Die Mundhöhle vereint in ihren Abschnitten auf kleinem Raum funktionell wichtige Strukturen. Deswegen ist es besonders wichtig, enorale Weichgewebedefekte mit Operationsmethoden zu verschließen, die nahezu gleichartiges Gewebe zur Defektrekonstruktion nutzen. Da auch schon kleine Defekte zu einer großen Einschränkung von Form und Funktion führen können, hat eine adäquate Rekonstruktion sehr hohen Stellenwert. Die Rekonstruktion sollte gar nicht oder wenig die Funktionen Atmung, Sprache, Nahrungsaufnahme und Schluckvorgang beeinträchtigen. Das Biotop Mundhöhle verlangt mit seiner natürlichen Keimbesiedlung und seiner nicht immer optimalen Durchblutungssituation Transplantate, die von sich aus gut durchblutet sind. Mehrere Techniken sind möglich, unterscheiden sich aber in Erfolg und Ergebnis. Lappenplastiken, gestielt aus der Nähe oder der Ferne und mikrochirurgisch reanastomisiert, haben dabei eine hohe Erfolgsaussicht. Allerdings erfordern sie längere Operationszeiten und einen erhöhten Personalaufwand. Daher stellt sich die Frage nach Alternativen. In der Zeit von Februar 2015 bis Januar 2019 nutzte der Autor als Alternativen zum mikrochirurgischen Gewebetransfer u. a. 15 fasziokutane Submentallappen, 12 fasziokutane Temporalislappen, 11 myokutane Platysmalappen sowie 6 myomukosale Wangenlappen. Damit konnten Weichgewebedefekte bis zu 30 cm2 verschlossen werden; die durchschnittlich transplantierte Gewebefläche betrug 20 cm2; die Erfolgsrate 91 %. Unter dem wachsenden Ökonomisierungsdruck des Klinikalltags stellen die beschriebenen gestielten Lappenplastiken aus der Defektumgebung als Rekonstruktionstool für Defekte bis zu 30 cm2 eine sichere Alternative zum mikrochirurgischen Gewebetransfer dar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Der MKG-Chirurg 2/2019 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGMKG

Mitteilungen der DGMKG

  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der MKG-Chirurg 4x pro Jahr für insgesamt 219 € im Inland (Abonnementpreis 196 € plus Versandkosten 23 €) bzw. 231 € im Ausland (Abonnementpreis 196 € plus Versandkosten 35 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 18,25 € im Inland bzw. 19,25 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 2. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com


    ​​​​​​​

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise