Skip to main content
main-content

Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte

Empfehlungen der Redaktion

27.08.2017 | Impfen | Nachrichten

Ständige Impfkommission

Neuer Impfkalender: Das hat sich geändert

Bei einigen wichtigen Impfungen hat die STIKO ihre Empfehlungen angepasst. So ist etwa die Präferenz für den Influenza-Lebendimpfstoff als Nasenspray bei Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren endgültig zurückgezogen worden. 

Autor:
Wolfgang Geissel
Wirbelsäulen-Eingriffe

Sind viele Rücken-OPs überflüssig?

Die Zahl der Wirbelsäulenoperationen, insbesondere Bandscheibeneingriffe, Repositionsspondylodesen und Revisionen, ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Stecken allein pekuniäre Anreize dahinter, wie manche Krankenkassen vermuten?

Kleine Chirurgie für den Hausarzt

Allgemeines zu kleinen Eingriffen

Die Kleine Chirurgie ist fester Bestandteil der hausärztlichen Versorgung – trotz immer höherer Qualitätsanforderungen bei nicht gerade üppiger Honorierung. Ein kleiner Überblick.

Auf den Kopf gefallen

Fehlende Bewusstlosigkeit ist kein Grund zur Entwarnung

Auf dem Weg in die Klinik stürzt der leicht übergewichtige Leiter der Notaufnahme mit seinem neuen Bike in die Straßenbahnschienen und zieht sich eine kleine Kopfplatzwunde zu. „Nicht so schlimm, ich war ja nicht bewusstlos“, denkt er sich. 

Wundverband, Plasmatherapie & Co.

Aktuelle Konzepte bei chronischen Wunden

In der Therapie chronischer Wunden ist nicht nur die symptomatische Behandlung des Ulkus entscheidend, sondern auch die sorgfältige Diagnosestellung. Neue, innovative Strategien haben dabei das Potenzial, die Wundbehandlung zu verbessern.

Kindliche Unfälle

Schnelle Hilfe bei Verbrühungen und Verbrennungen

Ein Kleinkind zieht plötzlich an der Tischdecke. Da ist es auch schon passiert, eine Tasse heißer Tee ergießt sich auf das Mädchen. Die Haut ist an vielen Stellen des Thorax blasenförmig abgehoben. Die Mutter verständigt sofort die Rettungsleitstelle.

01.04.2016 | Schädel-Hirn-Trauma | FORTBILDUNG_SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2016

Fehlende Bewusstlosigkeit ist noch kein Grund zur Entwarnung

Auf dem Weg in die Klinik gerät der leicht übergewichtige Leiter der Notaufnahme mit seinem neuen Bike in die Straßenbahnschienen, stürzt und zieht sich eine kleine Kopfplatzwunde zu. „Nicht so schlimm, ich war ja nicht bewusstlos“, denkt er sich.

Autoren:
Prof. Dr. med. Peter Biberthaler, Prof. Dr. med. Karl-Georg Kanz, Dr. med. Bernd A. Leidel

22.10.2015 | Infektiologie | Nachrichten | Onlineartikel

Verzögerte Wundheilung

Zu viel Salz beeinflusst das Immunsystem

Stark salzhaltige Nahrung kann sich direkt auf das Immunsystem auswirken und etwa die Wundheilung verzögern. Das jedenfalls lässt eine Studie von Berliner Forschern vermuten.

Quelle:

Ärzte Zeitung

03.07.2015 | Therapie chronischer Wunden | Nachrichten | Onlineartikel

Effektive Therapie gesucht

Pyoderma gangraenosum: Wirkt Ciclosporin besser als Prednisolon?

Beim Pyoderma gangraenosum fällt die Therapiewahl meist auf Ciclosporin oder Prednisolon. Doch beide Substanzen erwiesen sich in einer großen randomisierten Studie weniger effektiv als bisher angenommen.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Veronika Schlimpert

28.04.2015 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | Nachrichten | Onlineartikel

Doppelt hält nicht besser

Pflaster auf kleiner Hautnaht offenbar überflüssig

Beim Verschluss kleiner Hautwunden kann man auf zusätzliche Wundnahtstreifen offenbar verzichten. Im direkten Vergleich Naht allein versus Naht plus Pflaster schnitt die Kombination nicht besser ab.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

19.02.2015 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | Nachrichten | Onlineartikel

Abrechnung

Fremdkörperentfernung nach GOÄ

Das Entfernen von Fremdkörpern wird mit Routine im Praxisalltag oft nebenbei erledigt. Um bei der Abrechnung als Privatleistung nach GOÄ kein Geld zu verschenken, sollten sich Ärzte allerdings Zeit nehmen. Die Leistung kann schließlich einer kleinen Op gleichkommen.

Quelle:

Ärzte Zeitung

26.09.2014 | Therapie chronischer Wunden | Kongressbericht | Onlineartikel

Video-Interview

So funktioniert die moderne feuchte Wundtherapie

Ob Débridement, Antiseptikum oder Wundauflage – bei der Behandlung von chronischen Wunden ist Entscheidungsfreude gefragt. Anhand welcher Kriterien man aus der Vielfalt das Richtige wählt, schildert Prof. Dr. Joachim Dissemond im Interview.

Quelle:

springermedizin.de

18.08.2014 | Fortbildungswoche 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Autoinflammation

Bei schlecht heilendem Ulkus an Pyoderma gangraenosum denken

Eine sterile Pustel bis hin zum schmerzhaften Ulkus, das nicht abheilen will – das klinische Bild der Pyoderma gangraenosum ist sehr vielgestaltig. Daher wird die seltene Erkrankung oft nicht erkannt und adäquat behandelt.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Angelika Bauer-Delto

16.08.2014 | Therapie chronischer Wunden | Kongressbericht | Onlineartikel

Video-Interview

Problemkeime, chronische Wunden & Antibiotika

Bakterien können chronische Wunden als Eintrittspforte nutzen – eine gefürchtete Komplikation. Doch bei weitem nicht immer ist der Einsatz von Antibiotika gerechtfertigt. Wann sind Sie tatsächlich indiziert?

Quelle:

springermedizin.de

11.08.2014 | Fortbildungswoche 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Bei Verwechslung Lebensgefahr

Chronische Wunde oder Hautkrebs?

Ein Ulcus cruris zu erkennen, scheint für den Dermatologen einfach. Doch zwischen einer chronischen Wunde und einer Neoplasie zu differenzieren, kann eine diagnostische Herausforderung sein.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Angelika Bauer-Delto

02.08.2014 | Therapie chronischer Wunden | Kongressbericht | Onlineartikel

Video-Interview

Die wichtigsten Diagnoseverfahren bei chronischen Wunden

Eine erfolgreiche Therapie von chronischen Wunden setzt eine umfassende Diagnostik voraus. Im Video-Interview erläutert Prof. Dr. Joachim Dissemond, welche Diagnoseverfahren wann sinnvoll sind.

Quelle:

springermedizin.de

31.07.2014 | Fortbildungswoche 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Problemkeime

Schlecht heilende Wunden? Auch an MOTT denken

Wer „Mykobakterien“ hört, denkt zunächst an Mycobacterium tuberculosis, den Erreger der Tuberkulose. Weniger bekannte, aber immer wichtigere Problemkeime in der Dermatologie, sind MOTT (Mycobacteria other than tuberculosis).

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Beate Fessler

04.06.2014 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | Nachrichten | Onlineartikel

Histopathologische Diagnostik

Nicht heilendes Beinulkus: Biopsie kann Basaliom aufdecken

Dass sich die histopathologische Untersuchung bei einem nicht heilenden Ulkus lohnen kann, hat sich in einer israelischen Studie gezeigt. Hier wurde auch deutlich, welche Kriterien den behandelnden Arzt zu einer Biopsie veranlassen sollten.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Christine Starostzik

22.05.2014 | Therapie chronischer Wunden | Nachrichten | Onlineartikel

Falsch gewickelt

Jeder zweite Kompressionsverband ist mangelhaft

Um mit Kompressionsverbänden venöse Beinulzera schneller zum Abheilen zu bringen, sind bestimmte Druckwerte vonnöten. In der Praxis finden die sich aber offenbar nur unter den wenigsten Verbänden.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

14.03.2014 | Therapie chronischer Wunden | Nachrichten | Onlineartikel

Vorteil für Protease-hemmendes Hydrogel

Feuchte Wundauflagen im Direktvergleich

Proteasen im Exsudat gelten als wichtiger Ansatzpunkt für die Behandlung chronischer Wunden. Dafür sprechen auch die Ergebnisse eines Vergleichs zwischen zwei Hydrogelen.

Quelle:

springermedizin.de

Autor:
Dr. Beate Schumacher

Zurzeit meistgelesene Artikel

01.09.2017 | Medizin | Ausgabe 9/2017

Neue Leitlinie: Ziel ist die COPD-Kontrolle

01.10.2017 | Migräne | FORTBILDUNG | Ausgabe 18/2017

Welches ist das beste Migränemittel?

22.06.2017 | Typ-2-Diabetes | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Nichtmedikamentöse Therapie des Typ-2-Diabetes: Was ist gesichert?

01.09.2017 | Harnwegsinfektionen | Fortbildung | Sonderheft 1/2017

Das empfehlen die Leitlinien bei unkomplizierten Harnwegsinfekten

Bestellen Sie jetzt e.Med Allgemeinmedizin und erhalten Sie das Buch "Kachexie bei Tumorerkrankungen" als Prämie!

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise