Skip to main content
main-content

Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.02.2017 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 2/2017

Sind viele Rücken-OPs überflüssig?

Die Zahl der Wirbelsäulenoperationen, insbesondere Bandscheibeneingriffe, Repositionsspondylodesen und Revisionen, ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Stecken allein pekuniäre Anreize dahinter, wie manche Krankenkassen vermuten?

Autoren:
Dr. med. Michael Janka, Dr. med. Stefanie Füssel, Dr. med. Inge Unterpaintner, Prof. Dr. med. Alexander Schuh

15.08.2016 | Suchterkrankungen | Kurzbeiträge | Ausgabe 11/2017

Bupropion in die Leiste – Abszess an der Clavicula

Eine 35-jährige Frau konsumiert vorrangig Opioide und Amphetamine. Nach der mehrfachen intravenösen Injektion von Bupropion in die Leiste, bei gleichzeitigem intravenösem Konsum von Badesalz, entwickelt sie einen Abszess – abseits der eigentlichen Injektionsstelle.

Autoren:
N. Behler, A. Lehmann, B. Malchow, Dr. U. Palm

01.08.2016 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | FORTBILDUNG . SERIE | Ausgabe 14/2016

Chirurgische Infektionen

Infektionen spielen in der Hausarztpraxis immer wieder eine Rolle. Die meisten Fehler werden einerseits durch zu großen Aktionismus bei der Wundversorgung und andererseits durch zu zögerliches Handeln bei chirurgischen Infektionen gemacht. Hier lesen Sie, wie Sie richtig vorgehen.

Autor:
Prof. Dr. med. Reinhold Klein

01.07.2016 | Wundversorgung | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 13/2016

So ersparen Sie Patienten mit einem Ulcus cruris viel Leid

Das Ulcus cruris venosum ist zwar eine häufige chronische Wunde, es wird aber — im Gegensatz zum Diabetischen Fußsyndrom und Dekubitus — von Patienten und Ärzten als weniger gefährlich wahrgenommen. Dies hat zur Folge, dass die Patienten bis zur Heilung oft einen langen Leidensweg durchlaufen müssen.

Autor:
Prof. Dr. med. Knut Kröger

01.07.2016 | Reisemedizin | Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Verletzungen durch Quallen

Verletzungen durch Quallen sind häufig, sie werden durch die Nesselkapseln der Quallen verursacht. Die Klinik der Quallenvergiftungen variiert sehr stark, die Bandbreite reicht von nur leicht ausgeprägten Erythemen mit mildem Juckreiz bis hin zu Todesfällen. Lokal- und Notfalltherapie im Überblick.

Autor:
Dr. med. Christian Stanger

01.05.2016 | Notfälle in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . NOTFALLCHECKLISTE | Ausgabe 10/2016

Strecksehne verletzt?

Ein Patient berichtet, dass er beim Brotschneiden mit dem Messer abgerutscht ist und sich dabei in den Daumen geschnitten hat. Anfangs blutete es stark. Es zeigt sich eine ca. 1 cm lange Schnittverletzung dorsalseitig auf der Grundphalanx des Daumens.

Autoren:
PD Dr. med. Helen Vester, Dr. med. Stephan Deiler

01.05.2016 | Wundversorgung | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 10/2016

Die primäre Wundversorgung

Verletzungen sind ein häufiger Beratungsanlass in der Hausarztpraxis. Sie machen etwa 5–6% der Beratungsursachen aus.

Autor:
Prof. Dr. med. Reinhold Klein

01.05.2016 | Wundversorgung | FORTBILDUNG_ÜBERSICHT | Ausgabe 9/2016

Allgemeines zu kleinen Eingriffen

Die Kleine Chirurgie ist – vor allem auf dem Land – immer noch fester Bestandteil der hausärztlichen Versorgung. Auch wenn immer höhere Qualitätsanforderungen bei nicht gerade üppiger Honorierung dieses Tätigkeitsfeld dem Hausarzt zunehmend erschweren, gehört sie zu einer umfassenden Versorgung im Primärbereich.

Autor:
Prof. Dr. med. Reinhold Klein

01.04.2016 | Schädel-Hirn-Trauma | FORTBILDUNG_SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2016

Fehlende Bewusstlosigkeit ist noch kein Grund zur Entwarnung

Auf dem Weg in die Klinik gerät der leicht übergewichtige Leiter der Notaufnahme mit seinem neuen Bike in die Straßenbahnschienen, stürzt und zieht sich eine kleine Kopfplatzwunde zu. „Nicht so schlimm, ich war ja nicht bewusstlos“, denkt er sich.

Autoren:
Prof. Dr. med. Peter Biberthaler, Prof. Dr. med. Karl-Georg Kanz, Dr. med. Bernd A. Leidel

01.04.2016 | Kinder in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG_SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2016

Kleiner Sturz, großer Schaden?

So ein Schreck! Der acht Wochen alte David fällt vom Schoß seiner Mutter auf den Boden und stößt sich auch noch den Kopf am Stuhlbein. Zum Glück ist er nicht bewusstlos, schreit sofort und weint dann. Allerdings hat er hat ein deutliches Hämatom am Kopf temporoparietal.

Autoren:
Dr. med. Bernd A. Leidel, Dr. med. Christian Peiser, Dr. med. Stefan Wolf, Prof. Dr. med. Karl-Georg Kanz

26.02.2016 | Der geriatrische Patient | Originalien | Ausgabe 4/2017

Dekubitalulkus: Plastisch-chirurgische Behandlungstechniken

Der Dekubitus bei geriatrischen Patienten stellt eine Herausforderung für alle an der Behandlung beteiligten Disziplinen dar. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist die Erarbeitung eines interdisziplinären Behandlungskonzeptes.

Autoren:
Karin Müller, Frederic Becker, Matthias Pfau, Frank Werdin

24.02.2016 | Therapie chronischer Wunden | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Kompressionstherapie des Ulcus cruris

Die Kompressionstherapie ist eine seit mehreren Jahrhunderten bewährte, nebenwirkungsarme Basis der Behandlung der meisten Patienten mit Ulcus cruris und/oder Ödemen. Sie kann heute mit sehr unterschiedlichen Materialien und Systemen durchgeführt werden. Ein Überblick.

Autoren:
Prof. Dr. J. Dissemond, K. Protz, S. Reich-Schupke, M. Stücker, K. Kröger

01.10.2015 | Therapie chronischer Wunden | Kurzkasuistiken | Ausgabe 10/2015

Kutane Polyarteriitis nodosa

Eine seltene Ursache chronischer Ulzera

Eine 46-jährige Patientin stellte sich mit seit 6 Monaten andauernden, schmerzhaften Ulzerationen unklarer Genese im Bereich beider Unterschenkel vor. Wie die Wundambulanz vorging, lesen Sie hier.

Autoren:
T.M. Jansen, Dr. N.-Ph. Hoff

Nächster Veranstaltungstermin

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise