Skip to main content
main-content

22.03.2011 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | Kommentierte Studie | Onlineartikel

An den Haaren herbeigezogen?

Verdreht und zugeklebt - alternative Versorgung von Platzwunden

Kopfplatzwunden werden meist mit nichtresorbierbarem Faden genäht. Eine alternative Methode der Wundversorgung ist schneller, einfacher und schmerzfrei durchführbar. Alles, was man benötigt sind Pinzetten, mindestens drei Zentimeter lange Kopfhaare und Sekundenkleber.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.