Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Debate | Ausgabe 1/2014 Open Access

BMC Medical Research Methodology 1/2014

Choosing sensitivity analyses for randomised trials: principles

Zeitschrift:
BMC Medical Research Methodology > Ausgabe 1/2014
Autoren:
Tim P Morris, Brennan C Kahan, Ian R White
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1186/​1471-2288-14-11) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Competing interests

The authors declare that they have no competing interests.

Authors’ contributions

TPM and BCK had the original idea for the article. TPM drafted the article. IRW added further ideas. All authors read and approved the submitted manuscript.

Abstract

Background

Sensitivity analyses are an important tool for understanding the extent to which the results of randomised trials depend upon the assumptions of the analysis. There is currently no guidance governing the choice of sensitivity analyses.

Discussion

We provide a principled approach to choosing sensitivity analyses through the consideration of the following questions: 1) Does the proposed sensitivity analysis address the same question as the primary analysis? 2) Is it possible for the proposed sensitivity analysis to return a different result to the primary analysis? 3) If the results do differ, is there any uncertainty as to which will be believed? Answering all of these questions in the affirmative will help researchers to identify relevant sensitivity analyses. Treating analyses as sensitivity analyses when one or more of the answers are negative can be misleading and confuse the interpretation of studies. The value of these questions is illustrated with several examples.

Summary

By removing unreasonable analyses that might have been performed, these questions will lead to relevant sensitivity analyses, which help to assess the robustness of trial results.
Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2014

BMC Medical Research Methodology 1/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise