Skip to main content
main-content

03.10.2016 | Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Optoakustische Tomographie

Morbus Crohn: Hoffnung auf ein schnelles und nicht-invasives Therapie-Monitoring

Autor:
PD Dr. med. Constanze H. Waggershauser
In einer Pilotstudie stellte das neue Bildgebungsverfahren der multispektralen optoakustischen Tomografie (MSOT) die Aktivität eines Morbus Crohn zuverlässig dar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

24.09.2017 | DGU 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Unkritischer Umgang mit Antibiotika

24.09.2017 | Nierenkarzinom | Kongressbericht | Nachrichten

Roboterassistierte Op bei adipösen Patienten?

23.09.2017 | DGU 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Nierenteilresektion: Erfolge mit roboterassistierter Chirurgie

23.09.2017 | DGU 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Immunonkologie beim Nierenzellkarzinom

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.