Skip to main content
main-content

03.11.2020 | Chronisch-venöse Insuffizienz | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2020

Der Internist 12/2020

Was ist gesichert in der Therapie der chronischen Veneninsuffizienz?

Zeitschrift:
Der Internist > Ausgabe 12/2020
Autoren:
Prof. (emeritus) Dr. med. Eberhard Rabe, PD Dr. med. Felizitas Pannier
Wichtige Hinweise

Redaktion

H. Haller, Hannover

Zusammenfassung

Chronische Venenkrankheiten gehören zu den häufigsten Krankheiten. Sie können asymptomatisch sein, subjektive Symptome verursachen oder zu objektivierbaren Veränderungen wie Ödem, Hautveränderungen und Ulcus cruris führen. In letzterem Fall spricht man von einer chronischen Veneninsuffizienz (CVI). Die Varikose ist eine progrediente degenerative Erkrankung der Venenwand im oberflächlichen Venensystem der Beine, welche die Lebensqualität der Betroffenen entscheidend beeinträchtigen kann. Die Einteilung der chronischen Venenkrankheiten erfolgt mit der CEAP-Klassifikation nach klinischen, ätiologischen, anatomischen und pathophysiologischen Kriterien. Für die Beurteilung des Schweregrads dienen Instrumente wie der Venous Clinical Severity Score. Die Therapie chronischer Venenkrankheiten zielt auf die Besserung der subjektiven Beschwerden und objektivierbaren Veränderungen. Zudem sollen Komplikationen wie Venenentzündung und Ulkusentstehung vermieden werden. Invasive Verfahren, Kompressionstherapie und medikamentöse Therapie ergänzen sich; eine Kombination dieser Verfahren kann sinnvoll sein. Allgemeine physikalische Maßnahmen wie Hochlegen der Beine und häufiges Gehen gehören zu den Basismaßnahmen für jeden Patienten mit Venenkrankheit. In der nichtinvasiven Behandlung der symptomatischen Venenkrankheiten ist die Kompressionstherapie mit medizinischen Kompressionsstrümpfen der Goldstandard, eventuell ergänzt durch venenaktive Medikamente. Eine Varikose sollte möglichst ausgeschaltet werden. Strippingoperation und die weniger invasiven endovenösen thermischen Verfahren zeigen vergleichbare Ergebnisse bei der Stammvarikose. Schaumverödung und perkutane Phlebextraktion sind die Methoden der Wahl zur Ausschaltung der Astvarikose. Varizenrezidive bzw. ein Fortschreiten des Krankheitsbildes sind jedoch häufig.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Alle e.Med Abos bis 30. April 2021 zum halben Preis!

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2020

Der Internist 12/2020 Zur Ausgabe

Kongresse des BDI

Kongresse des BDI

Mitteilungen der DGIM

Mitteilungen der DGIM

Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie?

Was ist gesichert in der Therapie der Mukoviszidose?

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Internist 12x pro Jahr für insgesamt 425,00 € im Inland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 461,00 € im Ausland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 71,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,42 € im Inland bzw. 38,42 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Onkologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise