Skip to main content
Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2018

21.08.2018 | Chronische lymphatische Leukämie | Kasuistiken

Atypische chronische lymphatische Leukämie (CLL) mit nasalem Befall im hohen Lebensalter

verfasst von: M. S. Otte, C. Rudack, Prof. Dr. med. Dr. rer. physiol. G. Kolb

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 7/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Non-Hodgkin-Lymphome stellen im Kopf-Hals-Bereich die dritthäufigste Tumorentität nach den Platteneptihel- und Adenokarzinomen dar. Extranodale Manifestationen von Non-Hodgkin-Lymphomen lassen sich außer im Gastrointestinaltrakt nirgends häufiger finden als im Kopf-Hals-Bereich [1]. Zumeist handelt es sich um T‑Zell-Lymphome, gefolgt von diffusen großzelligen B‑Zell-Lymphomen. Eine nasale Manifestation der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) hingegen ist selten und bislang erst 6‑mal in der Literatur erwähnt [25]. Wong et al. [5] beschrieben erstmalig 1998 eine leukämische Infiltration der Nasenschleimhäute, Johnston et al. [2] den Fall eines Mannes mit bereits seit 8 Jahren bestehender CLL und nach bereits erfolgter Chemotherapie diagnostizierter nasaler CLL. Die Studien von Melton und Pearlmann [3] sowie von Triantafillidou et al. [4] beschreiben jeweils Fallserien von CLL-Manifestationen im gesamten Kopf-Hals-Bereich, der mit unter 1 % aller CLL-Erkrankungen extrem selten befallen ist. Alle bislang beschriebenen Patienten mit einer nasalen Manifestation der CLL wiesen ein Alter unter 70 Jahren auf (mittleres Alter 52,3 Jahre). Nasale Manifestationen bei alten oder gar hochbetagten Patienten hingegen sind bislang unbekannt. In der Literatur deshalb bisher undiskutiert ist die Situation eines risikoadaptierten diagnostischen und therapeutischen Vorgehens bei dieser speziellen (Risiko‑)Patientengruppe. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Epstein JB, Epstein JD, Le ND, Gorsky M (2001) Characteristics of oral and paraoral malignant lymphoma: a population-based review of 361 cases. Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod 92:519–525CrossRefPubMed Epstein JB, Epstein JD, Le ND, Gorsky M (2001) Characteristics of oral and paraoral malignant lymphoma: a population-based review of 361 cases. Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod 92:519–525CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Johnston R, Altman KW, Gartenhaus RB (2002) Chronic lymphocytic leukemia manifesting in the paranasal sinuses. Otolaryngol Head Neck Surg 127:582–584CrossRefPubMed Johnston R, Altman KW, Gartenhaus RB (2002) Chronic lymphocytic leukemia manifesting in the paranasal sinuses. Otolaryngol Head Neck Surg 127:582–584CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Melton MF, Pearlman AN (2015) Chronic lymphocytic leukemia of the oropharyngeal cavity and paranasal sinuses: a case series and literature review. Int Forum Allergy Rhinol 5:1055–1058CrossRefPubMed Melton MF, Pearlman AN (2015) Chronic lymphocytic leukemia of the oropharyngeal cavity and paranasal sinuses: a case series and literature review. Int Forum Allergy Rhinol 5:1055–1058CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Triantafillidou K, Dimitrakopoulos J, Iordanidis F, Gkagkalis A (2012) Extranodal non-hodgkin lymphomas of the oral cavity and maxillofacial region: a clinical study of 58 cases and review of the literature. J Oral Maxillofac Surg 70:2776–2785CrossRefPubMed Triantafillidou K, Dimitrakopoulos J, Iordanidis F, Gkagkalis A (2012) Extranodal non-hodgkin lymphomas of the oral cavity and maxillofacial region: a clinical study of 58 cases and review of the literature. J Oral Maxillofac Surg 70:2776–2785CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Wong RJ, Gliklich RE, Rubin PA, Goodman M (1998) Bilateral nasolacrimal duct obstruction managed with endoscopic techniques. Arch Otolaryngol Head Neck Surg 124:703–706CrossRefPubMed Wong RJ, Gliklich RE, Rubin PA, Goodman M (1998) Bilateral nasolacrimal duct obstruction managed with endoscopic techniques. Arch Otolaryngol Head Neck Surg 124:703–706CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Friedrich C, Kolb G, Wedding U, Pientka L (2003) Comprehensive geriatric assessment in the elderly cancer patient. Onkologie 26:355–360PubMed Friedrich C, Kolb G, Wedding U, Pientka L (2003) Comprehensive geriatric assessment in the elderly cancer patient. Onkologie 26:355–360PubMed
7.
Zurück zum Zitat Balducci et al (2000) Hematopoietic reserve in the older cancer patient: clinical and economic considerations. Cancer Control 7(6):548–556CrossRef Balducci et al (2000) Hematopoietic reserve in the older cancer patient: clinical and economic considerations. Cancer Control 7(6):548–556CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Hammerman D (1999) Towards an unterstanding of frailty. Ann Intern Med 130:945–950CrossRef Hammerman D (1999) Towards an unterstanding of frailty. Ann Intern Med 130:945–950CrossRef
Metadaten
Titel
Atypische chronische lymphatische Leukämie (CLL) mit nasalem Befall im hohen Lebensalter
verfasst von
M. S. Otte
C. Rudack
Prof. Dr. med. Dr. rer. physiol. G. Kolb
Publikationsdatum
21.08.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 7/2018
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-018-1437-1

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG

Passend zum Thema

ANZEIGE

Umfrage: Topika mit Dexpanthenol bei Radiodermatitis empfohlen

In der topischen Prävention der akuten Radiodermatitis werden Zubereitungen mit Dexpanthenol oder Harnstoff von deutschsprachigen Fachkreisen in der Radioonkologie am häufigsten empfohlen und als am wirksamsten bewertet. Bei der Behandlung der strahlenbedingten Hautschäden liegen Topika mit Dexpanthenol oder Kortikosteroide vorn [1]. 

ANZEIGE

Handekzem: Adhärenz bei topischer Therapie nicht zufriedenstellend

Einer klinischen Studie zufolge wendet nur etwa die Hälfte der Ekzem-Patient:innen ihre topische Therapie mit Kortikosteroiden wie verordnet an. Darüber hinaus nahm die Adhärenz im Zeitverlauf weiter ab. Bei einer gleichzeitig applizierten barrierestabilisierenden Basiscreme blieb die Anwendungsfrequenz dagegen über die Zeit stabil [1]. 

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Content Hub

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Bayer Vital GmbH