Skip to main content
main-content

14.09.2020 | Chronische myeloische Leukämie | Onkologie aktuell | Ausgabe 9/2020

InFo Hämatologie + Onkologie 9/2020

Nach der Zweitlinie: Was tun bei TKI-Resistenz bei CML-CP?

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 9/2020
Autor:
Sabrina Kempe
Welche Strategie verhilft Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in chronischer Phase (CP) nach der Zweitlinientherapie zu einem adäquaten Ansprechen, wenn sie zuvor auf Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI) intolerant oder resistent reagiert haben? ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2020

InFo Hämatologie + Onkologie 9/2020 Zur Ausgabe

Neues aus der Forschung

HPV trollen Immunsystem

Passend zum Thema


2nd-Generation-TKI: überlegenes risikounabhängiges Ansprechen

Langzeit-Daten aus der BFORE-Studie zur Wirksamkeit von Ph+-CML-Therapieoptionen zeigen, dass PatientInnen unabhängig von ihrem individuellen Risiko ein schnelles und tiefes Ansprechen erreichen können. Zudem kann mit einem TKI der 2. Generation das Progressionsrisiko deutlich gesenkt werden.

Mehr
Bildnachweise