Skip to main content
Erschienen in:

24.10.2023 | Chronische myeloische Leukämie | Hämatologie

CML: pegIFN als Add-on bei TKI-Therapie?

verfasst von: Dipl.-Biol. Friederike Klein

Erschienen in: Im Fokus Onkologie | Ausgabe 5/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ob pegyliertes Interferon (pegIFN) die Wirksamkeit einer des Tyrosinkinaseinhibitors (TKI) Nilotinib (Nilo) bei der chronischen myeloischen Leukämie (CML) weiter verbessern kann, wurde in der TIGER-Studie geprüft. Unter der Kombinationstherapie (pegIFN+Nilo) ließ sich nach 18 Monaten eine numerisch höhere Rate eines molekularen Ansprechens (MMR) erzielen als mit Nilo alleine (88 vs. 81 %), so Andreas Hochhaus, Jena. Die Kombinationstherapie sei jedoch schlechter vertragen worden. Insbesondere waren Fatigue und eine Einschränkungen der kognitiven Leistungsfähigkeit im pegIFN+Nilo-Arm häufiger. Die Wahrscheinlichkeit des Überlebens lag nach 8 Jahren bei 94 % (pegIFN+Nilo) bzw. 95 % (Nilo) und entsprach der in der Gesamtbevölkerung. …
Metadaten
Titel
CML: pegIFN als Add-on bei TKI-Therapie?
verfasst von
Dipl.-Biol. Friederike Klein
Publikationsdatum
24.10.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Im Fokus Onkologie / Ausgabe 5/2023
Print ISSN: 1435-7402
Elektronische ISSN: 2192-5674
DOI
https://doi.org/10.1007/s15015-023-3311-2

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2023

Im Fokus Onkologie 5/2023 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

Schutz und Lebensqualität für Patienten mit schwerer Hämophilie A
Galenus-Kandidat 2024 – Orphan Drugs

Schutz und Lebensqualität für Patienten mit schwerer Hämophilie A

Efanesoctocoq alfa von Swedish Orphan Biovitrum ist der erste Vertreter der Faktor-VIII-Wirkstoffklasse der High-Sustained-Factor-VIII (HSF). Das rekombinante Fusionsprotein kann bei Patienten mit schwerer Hämophilie A das Blutungsrisiko reduzieren und die Lebensqualität verbessern.