Skip to main content
main-content

Chronische präterminale Niereninsuffizienz

Wirkt Chlorthalidon auch bei fortgeschrittener chronischer Nierenerkrankung?

Kann Chlorthalidon auch bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz einen deutlichen Blutdruckabfall erzielen? Und wir groß ist dieser Effekt? Das hat die CLICK-Studie untersucht. Drei deutsche Nephrologen kommentieren diese Arbeit für Sie. 

SLE und Dialysepflicht: So dosieren Sie HCQ richtig

Hydroxychloroquin ist für fast alle Menschen mit SLE sinnvoll, unabhängig von der Krankheitsaktivität. Die Spiegel im Blut sind jedoch bei Niereninsuffizienz höher, und das Retinopathierisiko ist erhöht. Was müssen Sie bei einer Dosisanpassung berücksichtigen?

Neue S2k-Leitlinie: Nierenerkrankungen und Schwangerschaft

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die wichtigsten Aussagen der aktuellen S2k-Leitlinie „Nierenkrankheiten und Schwangerschaft“. Hierbei liegen die diagnostischen Maßnahmen, sowie die antihypertensive und immunsuppressive Medikation bei schwangeren nierenkranken Patientinnen im Fokus.

Aldosteronantagonisten „revisited“

Aldosteron und die Aktivierung des Mineralokortikoidrezeptors sind an der Entstehung und dem Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung beteiligt. Diese Übersicht vergleicht deshalb die aktuellen Studiendaten zur Kardio- und Nephroprotektion durch die verschiedenen Aldosteronantagonisten.

Teil 1 der neuen MMW-Serie Gendermedizin: Frau - Mann - Divers

XX oder XY? Achten Sie bei der Behandlung auf den Unterschied!

Immer wieder stoßen Ärztinnen und Ärzte bei ihrer täglichen Arbeit auf Unterschiede zwischen den Geschlechtern und damit auf die Gendermedizin. Sei es durch Symptome, die Krankheitsmanifestation oder das Ansprechen auf die Therapie. Wer sich mit den grundlegenden Einflüssen des Geschlechts auf Krankheitsbilder vertraut macht, kann eine Gender-sensible Medizin im Praxisalltag umsetzen.

CME-Fortbildungsartikel

12.09.2022 | Herzinsuffizienz | CME

Erhalt von Leistungsfähigkeit und Lebensqualität bei chronischer Herzinsuffizienz (Teil 2)

Das Ziel dieses dreiteiligen Übersichtsbeitrags ist es, anhand der Aspekte leitliniengerechte Arzneimitteltherapie, Behandlung von Komorbiditäten und des körperlichen Trainings Möglichkeiten aufzuzeigen, die zum Erhalt der Mobilität und der …

Ärztin macht Ultraschall bei einer Schwangeren

27.06.2022 | Chronische Niereninsuffizienz | CME

Neue S2k-Leitlinie: Nierenerkrankungen und Schwangerschaft

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die wichtigsten Aussagen der aktuellen S2k-Leitlinie „Nierenkrankheiten und Schwangerschaft“. Hierbei liegen die diagnostischen Maßnahmen, sowie die antihypertensive und immunsuppressive Medikation bei schwangeren nierenkranken Patientinnen im Fokus.

09.02.2022 | Chronische Niereninsuffizienz | CME

Geriatrische Rehabilitation bei chronisch nierenkranken Patienten

Chronisch nierenkranke Patienten weisen, zunehmend mit dem Grad der Niereninsuffizienz, ein relativ hohes Risiko für geriatrietypische Probleme wie Frailty auf. Diese gehen mit einer schlechteren Lebensqualität und erhöhter Morbidität und …

Beispiele für die Histologie der akuten Nierenschädigung

10.12.2021 | Akutes Nierenversagen | CME

CME: Akute Nierenschädigung erkennen und behandeln

Die akute Nierenschädigung (AKI) ist als akute Verschlechterung der Nierenfunktion innerhalb von 7 Tagen definiert. Sie tritt relativ häufig bei stationären Patienten. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zu Risikofaktoren, Ursachen und Folgen der AKI, Diagnostik und Therapieoptionen.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Kasuistiken

Fingernägel des Patienten

12.08.2021 | Erkrankungen der Nägel | Blickdiagnose

Was Fingernägel über die Niere verraten

Bei einem 35-jährigen Patienten wiesen sämtliche Fingernägel eine auffällige, zweigeteilte Färbung auf. Eine matt-weiße, proximale Zone war so breit, dass die halbmondförmige Lunula nicht mehr erkennbar war. Scharf davon abgegrenzt befand sich eine schmalere, rötliche Zone am distalen Ende der Nägel.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.08.2022 | Arterielle Hypertonie | Leitthema

Metabolisches Syndrom und Nierenkrankheiten

Das Metabolische Syndrom (MetS) wurde erstmalig Ende der 80er-Jahre beschrieben und ist definiert durch das simultane Vorliegen von minimal 3 der folgenden 5 Komponenten: Adipositas, Dyslipoproteinämie, Glukoseintoleranz bzw. Diabetes mellitus Typ …

verfasst von:
Maximilian J. Ganz, Sascha T. Bender, Christian Gross, Katrin Bose, Peter R. Mertens, Florian G. Scurt

Open Access 30.06.2022 | Pruritus | Leitthema

Systemischer Pruritus: Was gibt es Neues in Diagnostik und Therapie?

Neben klassischen Hauterkrankungen wie atopischer Dermatitis oder Psoriasis, leiden auch zahlreiche Patienten mit internistischen Krankheitsbildern an Pruritus. Aufgrund fehlender primärer Hautveränderungen kann die ätiologische Zuordnung …

verfasst von:
M. Brand, PhD, MHBA Prof. Dr. med. A. E. Kremer

23.06.2022 | Schlafbezogene Atmungsstörung | Fortbildung

Nächtlicher Hypertonus

Bei der Patientin lag ein isolierter nächtlicher Hypertonus (INH) vor.

verfasst von:
Dr. med. Alexander Reshetnik
Urinstreifentest

17.06.2022 | Hämaturie | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Pathologische Urinbefunde - it's a MUST

An welche Erkrankungen müssen Sie bei pathologischen Urinbefunden denken? Welche diagnostische Bedeutung haben die jeweiligen Ergebnisse und welche ergänzenden Untersuchungen sind ggf. notwendig? Der Beitrag fasst für Sie zusammen, welches Vorgehen nach einem Streifentest angezeigt ist.

verfasst von:
Dr. med. Tobias Seibt, Prof. Dr. med. Michael Fischereder

06.05.2022 | Gicht | Kritisch gelesen

Knotige, deformierte Hände - ohne Arzneimitteltherapie

verfasst von:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve
Bluthochdruck und Niereninsuffizienz

03.05.2022 | Chronische Niereninsuffizienz | Leitthema

Aldosteronantagonisten „revisited“

Aldosteron und die Aktivierung des Mineralokortikoidrezeptors sind an der Entstehung und dem Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung beteiligt. Diese Übersicht vergleicht deshalb die aktuellen Studiendaten zur Kardio- und Nephroprotektion durch die verschiedenen Aldosteronantagonisten.

verfasst von:
Dr. med. Jutta Swolinsky, Prof. Dr. med. Kai Schmidt-Ott

05.04.2022 | Albuminurie | Arzneimitteltherapie

Neue Aspekte der medikamentösen Nephroprotektion

Aktuelle Schätzungen lassen erwarten, dass chronische Nierenerkrankungen bis 2040 die fünfthäufigste Todesursache weltweit darstellen werden. Die Prävalenz chronischer Nierenerkrankungen steigt mit zunehmendem Alter an und betrifft in vielen …

verfasst von:
Dr. Jörg Beimler

25.02.2022 | Chronische Niereninsuffizienz | Schwerpunkt Zur Zeit gratis

Irreversible posttranslationale Modifikationen: potenzielle kardiovaskuläre Risikofaktoren

Ergebnisse & Erkenntnisse aus dem SFB/TRR219 „Molekulare Mechanismen kardiovaskulärer Erkrankungen bei chronischer Niereninsuffizienz“

Trotz einer breiten Palette von Arzneimitteln zur Primärprävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie z. B. Lipidsenker, Blutdrucksenker und Antidiabetika, sind diese nach wie vor die häufigste Todesursache weltweit. Dies wirft die Frage auf …

verfasst von:
Prof. Dr. Joachim Jankowski, Prof. Dr. Danilo Fliser

14.01.2022 | Neurotomie | Arzneimitteltherapie

Renale Denervation

Wirklich eine Alternative zu Blutdrucksenkern?

Seit der Veröffentlichung der aktuellen Leitlinien im Jahr 2018 wurden insgesamt 5 Sham-kontrollierte Studien mit hoher Qualität zur renalen Denervation durchgeführt und die Ergebnisse veröffentlicht. Diese 5 Studien belegen die Wirksamkeit und …

verfasst von:
Dr. Kristina Striepe, Prof. Dr. Mario Schiffer, Prof. Dr. Roland Schmieder

19.10.2021 | Nierenkarzinom | Topic

Tumorerkrankungen von Dialysepatienten und vor Nierentransplantation

Die chronische und terminale Niereninsuffizienz ist mit einem allgemeinen Anstieg der Tumorinzidenz dieser Patienten assoziiert. Häufig treten Tumoren des Urogenitaltrakts, insbesondere Nierenzellkarzinome, auf. Ein Screening analog zur gesunden …

verfasst von:
S. Delecluse
weitere anzeigen

Sonderformate

Video-Statements: Expertenworkshop

Moderne Kaliumbinder für eine leitlinienkonforme Therapie

Bei fortgeschrittener CKD sowie beim kardiorenalen Syndrom, bei dem sowohl eine CKD als auch eine chronische Herzinsuffizienz vorliegen, sind Hyperkaliämien nicht selten. Kaliumbinder können in solchen Situationen eine leitliniengerechte Therapie ermöglichen. Bei einem interdisziplinären Expertenworkshop wurde über neue Therapieoptionen der Hyperkaliämie diskutiert.

AstraZeneca GmbH
Video-Statements: Expertenworkshop

Nierenschäden bei T2DM frühzeitig erkennen und behandeln

Die chronische Nierenerkrankung ist eine der wichtigsten Komplikationen bei einer Erkrankung mit Typ-2-Diabetes-mellitus (T2DM). Um die Therapieoptionen bestmöglich auszuschöpfen, ist eine frühzeitige Diagnose entscheidend. In einem interdisziplinären Expertenworkshop wurden diese Themen diskutiert. Die wichtigsten Aussagen der Expertinnen und Experten finden Sie hier zusammengefasst.

Bayer Vital GmbH

05.09.2022 | Typ-2-Diabetes | Sonderbericht | Online-Artikel

Typ-2-Diabetes und CKD - Neue Wege zum Schutz von Niere und Herz

Die chronische Nierenerkrankung (CKD, chronic kidney disease) ist eine der wichtigsten Komplikationen des Typ-2-Diabetes-mellitus (T2DM). Auch bei Patientinnen und Patienten mit Herzerkrankungen ist ein T2DM mit begleitender CKD eine sehr häufige Konstellation. Therapeutisch standen bisher in erster Linie Hemmstoffe des Renin-Angiotensin-Systems (RAS) zur Verfügung, welche die Progression der CKD in begrenztem Umfang bremsen können.

Bayer Vital GmbH

Buchkapitel zum Thema

2020 | Endokrinologische Störungen in der Intensivmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Stoffwechselnotfälle

StoffwechselnotfälleStoffwechselnotfall haben einen kleineren Anteil am Gesamtkollektiv, können jedoch mit Bewusstseinsstörungen einhergehen und müssen daher häufig in die differenzialdiagnostischen Überlegungen mit einbezogen werden.

2019 | Spezielle Schmerztherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerztherapie bei Patienten mit Organinsuffizienz

Im Zeitalter moderner multimodaler Therapiestrategien werden zunehmend mehr Patienten mit entweder vorbestehender oder aber im Krankheitsverlauf sich entwickelnder Organinsuffizienz behandelt. Die drei zentralen Viszeralorgane (Herz, Leber, Niere) …

2017 | Pädiatrische Nephrologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Nierentransplantation

Noch in den 1960er Jahren des letzten Jahrhunderts verstarben die meisten Kinder mit terminaler Niereninsuffizienz, weil keine adäquate Behandlung verfügbar war. Mitte der 1970er Jahre wurden dann in vielen Industriestaaten Hämodialyse- und …

2017 | Chronische Niereninsuffizienz | OriginalPaper | Buchkapitel

Infektionsprävention in der Hämodialyse

Nach Angaben des statistischen Bundesamts waren im Jahr 2006 allein in Deutschland etwa 66.000 Patienten auf eine Dialysebehandlung angewiesen, davon ca. 63.000 auf eine Hämodialyse. Im Rahmen des demographischen Wandels handelt es sich bei diesen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

Galenus-Preis-Kandidat 2022 – Primary Care

Dapagliflozin – Nephro- und Kardioprotektion bei chronischer Niereninsuffizienz

Dapagliflozin, ein SGLT-2 (Natrium-Glucose-Cotransporter-2)-Inhibitor von AstraZeneca, ist der erste zugelassene Wirkstoff dieser Substanzklasse bei chronischer Niereninsuffizienz. Er verlangsamt die Progression der Erkrankung, verringert kardiovaskuläre und renale Komplikationen und reduziert damit die Gesamtmortalität.