Skip to main content
main-content
Erschienen in:
Buchtitelbild

2021 | Chronisches Schmerzsyndrom | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einleitung

verfasst von: Martin von Wachter

Erschienen in: Chronische Schmerzen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Über 2 Mio. leiden in Deutschland durch chronische Schmerzen an körperlichen, psychischen und sozialen Beeinträchtigungen. Schmerzkranke haben fast immer eine lange Vorgeschichte – mit verschiedensten medizinischen und chirurgischen Maßnahmen sowie oft erfolglosen Therapieversuchen. Auch wenn Schmerzen ohne auffällige Befunde bleiben, gibt es keinen Zweifel daran, dass die Schmerzen echt sind und nicht eingebildet. Neben dem persönlichen Leid des Betroffenen ist nicht selten auch das persönliche Umfeld, insbesondere die Partnerschaft und Familie, in Mitleidenschaft gezogen.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

b.Flat Schmerzpsychotherapie

Das ideale Paket für Psychotherapeuten, Psychiater und Schmerztherapeuten für Ihre Weiterbilding, sowie in Klinik und Praxis. Das Abo beinhaltet:

  • Onlinezugriff auf die Inhalte von 6 Springer Fachbüchern aus der Psychotherapie
  • Immer die neueste Auflagen
  • Volltextsuche, Lesezeichen und offline lesen
Literatur
Zurück zum Zitat Häuser W, Schmutzer G, Henningsen P, Brähler E (2014) Chronische Schmerzen, Schmerzkrankheit und Zufriedenheit der Betroffenen mit der Schmerzbehandlung in Deutschland Ergebnisse Einer Repräsentativen Bevölkerungsstichprobe. Schmerz 28:483–492 CrossRef Häuser W, Schmutzer G, Henningsen P, Brähler E (2014) Chronische Schmerzen, Schmerzkrankheit und Zufriedenheit der Betroffenen mit der Schmerzbehandlung in Deutschland Ergebnisse Einer Repräsentativen Bevölkerungsstichprobe. Schmerz 28:483–492 CrossRef
Zurück zum Zitat von Wachter M (2003) Schmerzkrankheit in der Familie. In: Altmeyer S, Kröger F (Hrsg) Theorie und Praxis der Systemischen Familienmedizin. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S 87–100 von Wachter M (2003) Schmerzkrankheit in der Familie. In: Altmeyer S, Kröger F (Hrsg) Theorie und Praxis der Systemischen Familienmedizin. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S 87–100
Metadaten
Titel
Einleitung
verfasst von
Martin von Wachter
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63231-4_1

Passend zum Thema

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Kasuistik - Chronische Schmerzstörung nach Gürtelrose im Gesicht

Eine Schmerztherapie bei Herpes Zoster sollte wegen des Chronifizierungsrisikos nicht zu zögerlich angesetzt werden. Dieser Fall zeigt, wie starke neuropathische Schmerzen wirksam und Compliance-fördernd mit Oxycodon-Präparaten behandelt werden können, die über 24 Stunden retardiert sind.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern - Auf 1x im Leben

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.