Skip to main content
main-content

12.04.2018 | Chronisches Schmerzsyndrom | Nachrichten

US-Studie

Wird die Fibromyalgie-Diagnose überstrapaziert?

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Die Diagnose „Fibromyalgie“ wird möglicherweise zu häufig gestellt. In einer kleinen Kohortenstudie aus den USA entsprachen in einer Nachuntersuchung nur knapp 40% der Diagnosen den vom American College of Rheumatology festgelegten Kriterien von 2010.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Fibromyalgie – Die neue S3-Leitlinie

Die wichtigsten Neuerungen haben wir hier kurz und knapp für Sie zusammengestellt!

Bildnachweise