Skip to main content
main-content

24.01.2018 | Original Article | Ausgabe 6/2017

Indian Journal of Gastroenterology 6/2017

Cirrhotic cardiomyopathy is less prevalent in patients with Budd-Chiari syndrome than cirrhosis of liver

Zeitschrift:
Indian Journal of Gastroenterology > Ausgabe 6/2017
Autoren:
Akash Shukla, Pratin Bhatt, Deepak Kumar Gupta, Tejas Modi, Jatin Patel, Milind Phadke, Krantikumar Rathod, Megha Meshram, S. J. Bhatia

Abstract

Background and Aim

Cirrhotic cardiomyopathy (CCM) is associated with high mortality after transjugular intrahepatic portosystemic shunt (TIPS) and liver transplantation in patients with cirrhosis. There is no data about the prevalence or impact of CCM in Budd-Chiari syndrome (BCS). We assessed the prevalence of CCM in patients with BCS and its impact on outcome after radiological intervention.

Methods

Thirty-three consecutive patients with BCS (15 men) and 33 controls with hepatitis B-related cirrhosis (18 men, matched for Child-Pugh score) were evaluated with baseline electrocardiography (ECG), echocardiography (ECHO) and dobutamine stress ECHO, and ECG (DSE). The two groups were compared for prevalence of CCM. Patients with BCS with and without CCM were assessed for development of heart failure, duration of intensive care unit (ICU) stay, and in-hospital mortality immediately after radiological intervention.

Results

Fewer patients with BCS had CCM (7/21 vs. 21/33; p = 0.001, OR-0.16, CI [0.05–0.5]), diastolic dysfunction (DD) (0/33 vs. 6/33; p = 0.01, OR-0.06, CI [0.00–1.1]), and prolonged QTc interval (5/33 vs.17/33; p = 0.001, OR-0.16, CI [0.05–0.5]) despite correction for age. Patients with BCS had lower end-systolic and end-diastolic volumes of left and right ventricles. None of the 19 patients (five with CCM) with BCS undergoing radiological intervention (12 TIPS, 4 inferior vena cava, and 3 hepatic vein stenting) developed heart failure or had prolonged ICU stay. There was no in-hospital mortality.

Conclusion

Patients with BCS have lower frequency of CCM as compared to patients with cirrhosis. CCM may not adversely affect outcomes after radiological interventions.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

Indian Journal of Gastroenterology 6/2017 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 78,98 € im Inland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 20,00 €) bzw. 86,98 € im Ausland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 28,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 6,58 € im Inland bzw. 7,25 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.