Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Brief Report | Ausgabe 12/2014

Pediatric Nephrology 12/2014

Cisplatinum nephrotoxicity in oncology therapeutics: retrospective review of patients treated between 2005 and 2012

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 12/2014
Autoren:
Morgan Finkel, Adam Goldstein, Yael Steinberg, Linda Granowetter, Howard Trachtman
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00467-014-2935-z) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Background

Cisplatinum (CP) is associated with acute kidney injury. The aim of this study was to define the spectrum of CP-induced nephrotoxicity in current practice.

Case-Diagnosis/Treatment

A single-center, retrospective chart review was performed on children who received CP for treatment of a malignancy at the Hassenfeld Children’s Center for Blood and Cancer Disorders of NYU Langone Medical Center between 2005 and 2012. Patients were considered to have nephrotoxicity if they had: (1) a decrease in estimated glomerular filtration rate (eGFR) of ≥30 % or (2) a decline in serum magnesium of ≥0.2 meq/L or (3) a decline in serum potassium of ≥0.2 meq/L. Thirty-two patients (mean age 8.0 ± 7.0 years) were included in this review, of whom 21 had a brain tumor (BT) and 11 had an osteosarcoma (OS); 31 (97 %) of the patients had a disturbance in renal function. The mean reduction in eGFR, serum magnesium and potassium was 37 ± 17, 30 ± 16 and 25 ± 14 %, respectively. The decline in eGFR, hypomagnesemia and hypokalemia was persistent in 38, 60 and 40 % of cases, respectively, through the short-term follow-up period. No patients required dialysis.

Conclusions

Nearly all patients receiving CP in current care experience modest glomerular and tubular injury. The abnormalities persist in 40–60 % of cases during the short-term recovery period after CP treatment.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplemental Figure 1 This flow chart summarizes the charts reviewed and the number of cases that were excluded and included in the retrospective analysis. (DOCX 62 kb)
467_2014_2935_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2014

Pediatric Nephrology 12/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise