Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Original Article | Ausgabe 2/2014

Acta Neurologica Belgica 2/2014

Clinical characteristics of acute lacunar stroke in women: emphasis on gender differences

Zeitschrift:
Acta Neurologica Belgica > Ausgabe 2/2014
Autoren:
Adrià Arboix, Lorena Blanco-Rojas, Montserrat Oliveres, Luis García-Eroles, Emili Comes, Juan Massons

Abstract

There are few studies analyzing features of ischemic stroke subtypes in women. We assessed gender differences in lacunar stroke subtype based on data collected from a prospective stroke registry in Barcelona, Spain. Lacunar ischemic stroke was diagnosed in 310 (8.1 %) women and 423 (11.1 %) men of a total of 3,808 consecutive stroke patients included in a prospective hospital-based stroke registry, in Barcelona, Catalonia (Spain), over a period of 19 years. Independent factors for lacunar stroke in women were assessed by multivariate analysis. Women accounted for 42 % of all lacunar stroke patients (n = 733) in the registry and 11.4 % of all patients with ischemic stroke (n = 2,704). Very old age (85 years or older) was found in 20.3 % in women versus 11.1 % in men (P < 0.0001). In the logistic regression analysis, obesity [odds ratio (OR) = 4.24], prolonged hospital stay (>12 days) (OR = 1.59), arterial hypertension (OR = 1.50), and age (OR = 1.06) were significant variables independently associated with lacunar stoke in women, whereas peripheral vascular disease (OR = 0.51), chronic obstructive pulmonary disease (OR = 0.46), renal dysfunction (OR = 0.13), and heavy smoking (OR = 0.04) were independent variables for lacunar stroke in men. Women with lacunar stroke were remarkably older and presented with obesity and hypertension more frequently than did men. Lacunar stroke severity was similar in men and women. These findings in lacunar stroke patients could be explained by differences in gender for ischemic stroke in general.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2014

Acta Neurologica Belgica 2/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher