Skip to main content
main-content

12.02.2019 | Original article

Clinical spectrum of the anti-GQ1b antibody syndrome: a case series of eight patients

Zeitschrift:
Acta Neurologica Belgica
Autoren:
Alexander de Bruyn, Koen Poesen, Xavier Bossuyt, Isaac P. Heremans, Thomas Claeys, Christophe E. Depuydt, Philip Van Damme, Kristl G. Claeys
Wichtige Hinweise

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Anti-GQ1b antibodies can be detected in the serum of patients with Miller Fisher syndrome (MFS) and its incomplete forms such as acute ophthalmoparesis (AO), acute ptosis, acute mydriasis, acute oropharyngeal palsy and acute ataxic neuropathy (AAN), as well as in pharyngeal–cervical–brachial weakness, Bickerstaff brainstem encephalitis (BBE) and in overlap syndromes with Guillain–Barré syndrome (MFS–GBS, BBE–GBS). We searched the laboratory medicine database at University Hospitals Leuven between 2002 and 2017 for serum samples with anti-GQ1b IgG antibodies. We identified eight patients with anti-GQ1b antibodies: 4 MFS, 2 AO, 1 MFS–GBS and 1 AAN. Mean age was 57 years and five patients were males. Preceding illness was present in all patients. At nadir, we observed most frequently gait disturbance, external ophthalmoplegia and absent/decreased reflexes. Albumino-cytological dissociation was present in four patients. Mean time between onset and nadir was 4 days, between onset and recovery 2.5 months. Five patients recovered completely and three had minor residual symptoms. Interestingly, one patient with AO experienced a second identical episode, approximately 1 year after the first one. Our data confirm the broad clinical spectrum associated with the presence of anti-GQ1b IgG antibodies. Incomplete MFS subtypes such as AO are a challenge for diagnosis, because of the limited (though invalidating) clinical presentation and the lack of confirming ancillary tests. Subacute onset of ophthalmoplegia and/or ataxia should urge the clinician to include the anti-GQ1b antibody syndrome in the differential diagnosis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise