Skip to main content
main-content

31.05.2016 | Case Study | Ausgabe 7/2016

Strahlentherapie und Onkologie 7/2016

Clinically significant CMV (re)activation during or after radiotherapy/chemotherapy of the brain

Correlation with neurological deterioration and improvement upon antiviral treatment

Zeitschrift:
Strahlentherapie und Onkologie > Ausgabe 7/2016
Autoren:
N. Goerig, S. Semrau, B. Frey, K. Korn, B. Fleckenstein, K. Überla, A. Dörfler, F. Putz, U. S. Gaipl, R. Fietkau
Wichtige Hinweise
The present work was performed in (partial) fulfillment of the requirements for obtaining the degree “Dr. med.” for Nicole Goerig.

Abstract

Introduction

For both patients with high-grade gliomas and multiple cerebral metastases, radio(chemo)therapy is the standard therapy. Neurological decline during treatment is rarely attributed to infections of the brain but to tumor progression or side effects of radiotherapy.

Case reports

We present 4 cases of cytomegalovirus (CMV) viremia associated with neurological deterioration, which occurred during or shortly after radiotherapy and/or chemotherapy of the brain (brain metastases 2, high-grade glioma 1, carcinoma infiltrating brain 1). In all cases, neurological decline was sudden and unexpected, and causes such as increased intracranial pressure or tumor progression could be excluded radiologically. Treatment with dexamethasone and mannitol had no or only very short-term effects. General infections were either excluded or receding before the neurological symptoms occurred. All patients presented with decreasing levels of thrombocytes. In all cases, CMV (re)activation could be proven using blood test for CMV-DNA. The anti-CMV-IgG status suggested reactivation rather than a primary infection. One patient died within 72 h of onset of the symptoms (results of CMV tests were received postmortem). Diagnosis of 3 patients allowed successful administration of antiviral treatment, which greatly improved the general and neurological conditions of the patients within 48 h.

Discussion

Neurological deterioration during RT is hardly ever attributed to viral infections. These cases suggest that CMV reactivation and subsequent infection might actually be causative and has to be considered and treated.

Conclusion

Further prospective studies verifying and investigating this observation in terms of frequency and clinical relevance seem indicated.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2016

Strahlentherapie und Onkologie 7/2016 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Radiologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Strahlentherapie und Onkologie 12x pro Jahr für insgesamt 596 € im Inland (Abonnementpreis 561 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 636 € im Ausland (Abonnementpreis 561 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 49,67 € im Inland bzw. 53 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​


 

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise