Skip to main content
main-content

16.03.2019 | Review Article

Cluster headache: crosspoint between otologists and neurologists—treatment of the sphenopalatine ganglion and systematic review

Zeitschrift:
Neurological Sciences
Autoren:
Cecilia Rosso, Giovanni Felisati, Antonio Bulfamante, Carlotta Pipolo
Wichtige Hinweise

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Among cephalgias, cluster headache (CH) is the rarest and the most disabling, explaining the appellation of “suicide headache.” Up to 20% of chronic CH reveals to be resistant to pharmacological treatments, in which case interventional procedures should be considered. Many reports evaluated invasive approaches and a wide strand of research is dedicated to the sphenopalatine ganglion. Our paper will now be focused on providing an overview on modern applications on the sphenopalatine ganglion (SPG), their outcomes, and their feasibility in terms of risks and benefits. The group reviewed the international literature systematically for procedures targeting the sphenopalatine ganglion and its branches for episodic and chronic CH, including block, stimulation, radiofrequency, stereotactic radiosurgery, and vidian neurectomy. Seventeen articles fixed our inclusion criteria. Comparing the outcomes that have been analyzed, it is possible to notice how the most successful procedure for the treatment of refractory chronic and episodic CH is the SPG block, which reaches respectively 76.5% and 87% of efficacy. Radiofrequency has a wide range of outcomes, from 33 to 70.3% in CCH. Stimulation of SPG only achieved up to 55% of outcomes in significant reduction in attack frequency in CCH and 71% in ECH. Radiosurgery and vidian neurectomy on SPG have also been analyzed. Generally, ECH patients show better response to standard medical therapies; nevertheless, even this more manageable condition may sometimes benefit from interventional therapies mostly reserved for CCH. First results seem promising and considering the low frequency of side effects or complications, we should think of expanding the indications of the procedures also to those conditions. Outcomes certainly suggest that further studies are necessary in order to understand which method is the most effective and with less side effects. Placebo-controlled studies would be pivotal, and tight collaboration between neurologists and otorhinolaryngologists should also be central in order to give correct indications, which allow us to expect procedures on the SPG to be an effective and mostly safe method to control either refractory ECH or CCH.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher