Skip to main content
main-content

Alle aktuellen CME-Kurse für DOG-Mitglieder

13.07.2021 | Schäden durch UV-Strahlen | CME-Kurs | Kurs

Pterygium: Pathogenese, Diagnose und Therapie

Der CME-Kurs vermittelt den aktuellen Wissensstand zur Epidemiologie, Ätiologie und Pathophysiologie des Pterygiums, die typischen Symptome und spaltlampenmikroskopischen Befunde und die gängigsten chirurgischen und adjuvanten Therapien.

15.06.2021 | Glaukom | CME-Kurs | Kurs

Optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCT-A) – Überblick über die Technik und Anwendungsmöglichkeiten in Klinik und Wissenschaft

Die optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCT-A) ermöglicht eine präzise dreidimensionale Darstellung der retinalen Mikrozirkulation und kann schnell und einfach durchgeführt werden. Der CME-Kurs erläutert die Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten und Limitationen der OCT-A in Wissenschaft und klinischer Praxis.

16.05.2021 | Stevens-Johnson-Syndrom | CME-Kurs | Kurs

Okuläre Beteiligung bei Stevens-Johnson-Syndrom und toxisch epidermaler Nekrolyse

Das Stevens-Johnson-Syndrom und die toxisch epidermale Nekrolyse sind seltene, schwere und oft lebensbedrohliche Reaktionen der Haut- und der Schleimhäute. Es besteht ein hohes Risiko okulärer Beteiligung die bis zur Erblindung führen kann. Der CME-Kurs informiert über Diagnostik, Therapie und Langzeitbetreuung der Patienten.

11.03.2021 | Erkrankungen der Netzhaut | CME-Kurs | Kurs

Retinale Bildgebung bei traktiven vitreomakulären Erkrankungen

Fortschritte in der retinalen Bildgebung haben in den letzten Jahren das Wissen über vitreomakuläre Netzhauterkrankungen erheblich erweitert und die Möglichkeiten für eine individuelle Therapieführung verbessert. Dieser CME-Kurs bietet sowohl einen Überblick über die verschiedene Modalitäten retinaler Bildgebung als auch über aktuell empfohlene Einteilungen bei traktiven Vitreomakulopathien.

21.01.2021 | Augenverletzungen | CME-Kurs | Kurs

Management der posttraumatischen Bulbushypotonie

Die Bulbushypotonie nach Trauma kann schwere sekundäre Schäden des Bulbus zur Folge haben mit einer erheblichen Visusminderung. Der CME-Kurs gibt einen Überblick über die Diagnostik und operative sowie medikamentöse Therapie. Zahlreiche Abbildungen erläutern die Einordnung der klinischen Zeichen der Bulbushypotonie.

09.12.2020 | Chloroquin | CME-Kurs | Kurs

Toxische Retinopathien

Toxische Retinopathien werden häufig durch externe Stimulanzien oder durch unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) systemisch oder intravitreal eingesetzte Medikamente verursacht. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen sowohl ein Überblick über die häufigsten toxischen Retinopathien und deren Risiken, als auch über die Mechanismen von Arzneimittelnebenwirkungen an der Netzhaut und Sehbahn.
 

11.11.2020 | Glaukom | CME-Kurs | Kurs

Risikofaktoren für das Offenwinkelglaukom und Empfehlungen zur Glaukomfrüherkennung

Offenwinkelglaukome stellen eine der Hauptursachen für Sehbehinderung und Blindheit in den Industrieländern dar. Der CME-Kurs behandelt Epidemiologie und Risikofaktoren sowie das Vorgehen bei der Früherkennung eines Offenwinkelglaukoms gemäß der S2e-Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Fachgesellschaften (AWMF).

13.10.2020 | Pädiatrische Augenheilkunde | CME-Kurs | Kurs

Behandlung der kongenitalen und frühkindlichen Katarakt

Der CME-Kurs fasst den aktuellen Wissenstand zur Linsentrübung im Säuglings- und Kindesalter zusammen und gibt einen Überblick über Epidemiologie, Ursachen und klinischen Formen, Früherkennung und Therapieoptionen. Schwerpunkte bilden die zeitkritischen Entwicklungsstufen, Komplikationen und die orthoptisch-refraktive Nachsorge.

15.09.2020 | Erkrankungen der Lider | CME-Kurs | Kurs

Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Einblick in die pathophysiologischen Mechanismen von Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen und informiert Sie über therapeutische Möglichkeiten. Dabei werden Ihnen sowohl das klinische Bild als auch die Komplikationen von Augenoberflächenveränderungen bei Liderkrankungen näher erläutert.

16.08.2020 | Gendermedizin | CME-Kurs | Kurs

Gender-Medizin in der Augenheilkunde - Der „kleine Unterschied“ zwischen Frauen und Männern

In der CME-Fortbildung werden die Genderunterschiede am Auge bei verschiedenen ophthalmologischen Erkrankungen vorgestellt. Das Bewusstsein für die Gender-Medizin im Bereich der Augenheilkunde soll geweckt und gleichzeitig durch Darstellung der grundlegenden Unterschiede bei den Geschlechtern das Verständnis für diese Unterschiede gefördert werden.