Skip to main content
main-content

01.12.2017 | Research Article | Ausgabe 1/2017 Open Access

BMC Medical Research Methodology 1/2017

Comparison of surveillance-based metrics for the assessment and monitoring of disease detection: simulation study about type 2 diabetes

Zeitschrift:
BMC Medical Research Methodology > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Ralph Brinks, Annika Hoyer, Deborah B. Rolka, Oliver Kuss, Edward W. Gregg
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1186/​s12874-017-0328-2) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Background

Screening and detection of cases are a common public health priority for treatable chronic conditions with long subclinical periods. However, the validity of commonly-used metrics from surveillance systems for rates of detection (or case-finding) have not been evaluated.

Methods

Using data from a Danish diabetes register and a recently developed illness-death model of chronic diseases with subclinical conditions, we simulate two scenarios of different performance of case-finding. We report different epidemiological indices to assess case-finding in both scenarios and compare the validity of the results.

Results

The commonly used ratio of detected cases over total cases may lead to misleading conclusions. Instead, the ratio of undetected cases over persons without a diagnosis is a more valid index to distinguish the quality of case-finding. However, incidence-based measures are preferable to prevalence based indicators.

Conclusion

Prevalence-based indices for assessing case-finding should be interpreted with caution. If possible, incidence-based indices should be preferred.
Zusatzmaterial
Additional file 1 Scripts for the statistical software R. The zip-file contains the analysis for the simulation. For detailed instructions unzip the file and refer to the readme.txt file. (ZIP 4 kb)
12874_2017_328_MOESM1_ESM.zip
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

BMC Medical Research Methodology 1/2017 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise