Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Original Paper | Ausgabe 3/2014

Urolithiasis 3/2014

Comparison of the safety and efficacy of one-shot and telescopic metal dilatation in percutaneous nephrolithotomy: a randomized controlled trial

Zeitschrift:
Urolithiasis > Ausgabe 3/2014
Autoren:
Shahriar Amirhassani, Seyed Habibollah Mousavi-Bahar, Abdolmajid Iloon Kashkouli, Saadat Torabian

Abstract

Minimizing X-ray exposure during percutaneous nephrolithotomy (PCNL) is challenging. Using the single semirigid dilator, also called “one-shot” or “one-stage” is a good alternative to routine telescopic metal dilators to reduce X-ray exposure. Our aim was to compare the single semirigid one-shot dilator with a telescopic metal dilator in PCNL. The intraoperative status was evaluated in 100 consecutive patients randomly assigned to two equal groups undergoing PCNL either with the one-shot (group A) or telescopic technique (group B). No significant difference in stone burden and location existed between the groups (P > 0.05). The mean age of group A and group B was 44.8 ± 15 and 45.6 ± 14 years, respectively (P = 0.78). The mean operation time was 51.14 ± 40.85 min in group A and 57.00 ± 38.85 min in group B (P = 0.46). The mean X-ray exposure time was 41.2 ± 17 and 48.4 ± 15 s in group A and group B, respectively (P = 0.03). The stone-free rate was 94 % (n = 47) in group A and 84 % (n = 42) in group B (P = 0.10). The mean hemoglobin drop was 1.26 ± 0.09 and 1.44 ± 0.11 g/dl in group A and group B, respectively (P = 0.09). The one-shot technique is feasible, safe, and well tolerated in patients undergoing PCNL. In addition to lack of complications, the method also provides less radiation exposure for urologists and nursing teams.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

Urolithiasis 3/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise