Skip to main content
main-content

04.03.2019 | Original Article | Ausgabe 2/2019

Indian Journal of Gastroenterology 2/2019

Comparison of various prognostic scores in variceal and non-variceal upper gastrointestinal bleeding: A prospective cohort study

Zeitschrift:
Indian Journal of Gastroenterology > Ausgabe 2/2019
Autoren:
Gyanranjan Rout, Sanchit Sharma, Deepak Gunjan, Saurabh Kedia, Baibaswata Nayak, Shalimar
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s12664-018-0928-8) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Background and Aims

Various prognostic scores like Glasgow–Blatchford bleeding score (GBS), modified Glasgow–Blatchford bleeding score (mGBS), full Rockall score (FRS) including endoscopic findings, clinical Rockall score (CRS), and albumin, international normalized ratio (INR), mental status, systolic blood pressure, age >65 (AIMS65) are used for risk stratification in patients with upper gastrointestinal bleeding (UGIB). The utility of these scores in variceal UGIB (VUGIB) is not well defined. In this prospective study, we aimed to assess the performance of these scores in patients with non-variceal (NVUGIB) and VUGIB.

Methods

We included 1011 patients (during March 2017 and August 2018) including 439 with NVUGIB and 572 VUGIB. Performance of GBS, mGBS, FRS, CRS, and AIMS65 for various outcome measures was analyzed using the area under receiver operator characteristic curve (AUROC).

Results

The accuracy of prognostic scores in predicting the composite outcome including the need of hospital-based intervention and 42-day mortality was higher in NVUGIB as compared with VUGIB, AUROC: CRS: 0.641 vs. 0.537; FRS: 0.669 vs. 0.625; GBS: 0.719 vs. 0.587; mGBS: 0.711 vs. 0.594; AIMS65: 0.567 vs. 0.548. GBS and mGBS at a cut-off score of 1 had the highest negative predictive value, 91.7% and 91.3%, respectively, for predicting composite outcome in NVUGIB. Similarly, these scores had better accuracy for predicting 42-day rebleeding in NVUGIB as compared to VUGIB, AUROC: CRS: 0.680 vs. 0.537; FRS: 0.698 vs. 0.565; GBS: 0.661 vs. 0.543; mGBS: 0.627 vs. 0.540; AIMS65: 0.695 vs. 0.606.

Conclusion

The prognostic scores such as CRS, FRS, GBS, mGBS, and AIMS65 predict the need for hospital-based management, rebleeding, and mortality better among patients with NVUGIB than VUGIB.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Indian Journal of Gastroenterology 2/2019 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 78,98 € im Inland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 20,00 €) bzw. 86,98 € im Ausland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 28,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 6,58 € im Inland bzw. 7,25 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise