Skip to main content
main-content

18.10.2017 | Original Article | Ausgabe 3/2018

Pediatric Nephrology 3/2018

Complement functional tests for monitoring eculizumab treatment in patients with atypical hemolytic uremic syndrome: an update

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Gianluigi Ardissino, Francesca Tel, Martina Sgarbanti, Donata Cresseri, Antenore Giussani, Samantha Griffini, Elena Grovetto, Ilaria Possenti, Michela Perrone, Sara Testa, Fabio Paglialonga, Piergiorgio Messa, Massimo Cugno

Abstract

Background

Atypical hemolytic uremic syndrome (aHUS) is a thrombotic microangiopathy (TMA) characterized by platelet consumption, hemolysis, and organ damage. Eculizumab (ECU), a humanized antibody that blocks complement activity, has been successfully used in aHUS, but the best treatment schedule is not yet clear.

Methods

Here, we report our experience with ECU maintenance treatment and the interval between subsequent doses being extended based on global classical complement pathway (CCP) activity aimed at <30% for maintaining aHUS into remission.

Results

We report on 38 patients with aHUS, 13 children, 21 female, with a median age of 25.0 years (range 0.5–60) at disease onset treated with ECU standard schedule for a median of 2.6 months (range 0.4–24.6). Once stable TMA remission was obtained, the interval between ECU doses was extended based on complement function, with a target CCP activity of <30%. With this approach, 22 patients regularly receive ECU infusion every 28 days and 16 every 21. During a median observation period on ECU, an extended interval of 26.9 months (range 0.8–80.9), with a cumulative observation period of 1,208 months, none of the patients relapsed.

Conclusion

Monitoring complement activity allows a safe reduction in the frequency of ECU administration in aHUS while keeping the disease in remission.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 22. Oktober 100 € günstiger.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Pediatric Nephrology 3/2018Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer