Skip to main content
main-content

16.11.2016 | Palliativmedizin | Ausgabe 3/2017

Wiener klinisches Magazin 3/2017

Computergestütztes Screening auf Palliativbedarf bei onkologischen Patienten

Projekt zur Verbesserung der Beratung und Unterstützung von Krebspatienten und ihren Angehörigen (BUKA)

Zeitschrift:
Wiener klinisches Magazin > Ausgabe 3/2017
Autoren:
Dr. Matthias Lukasczik, Dipl.-Psych. Bettina Seekatz, Sandra Radina, Annalena Häckel, Prof. Dr. Silke Neuderth, Prof. Dr. Birgitt van Oorschot

Zusammenfassung

Hintergrund

Zur Identifizierung onkologischer Patienten mit palliativmedizinischem Versorgungsbedarf werden zunehmend auch Screenings eingesetzt. Diese sollen die relativ aufwandsarme Erfassung von Symptomen, Belastungsfaktoren sowie Informations- und Versorgungsbedürfnissen ermöglichen. Auf dieser Basis kann dann eine gezielte Zuweisung zu weitergehenden diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen erfolgen.

Ziel und Methode

PC-gestützte Screenings finden zunehmend Anwendung, sind in Deutschland bislang jedoch noch nicht erprobt worden. Hier setzt das Projekt BUKA (Beratung und Unterstützung von Krebspatienten und ihren Angehörigen) an, in dem derzeit untersucht wird, ob der Einsatz eines tabletgestützten Screenings auf palliativmedizinischen und psychosozialen Versorgungsbedarf mit Veränderungen in klinischen Qualitätsindikatoren (EoLQ-Indikatoren) einhergeht. Es werden palliative Tumorpatienten der Entitäten Hautkrebs, Lungenkrebs, gastrointestinale Tumoren und primäre Hirntumoren einbezogen. Die Datenerhebung erfolgt zu zwei Messzeitpunkten (Screening, 8-Wochen-Katamnese). Erhoben werden unter anderem körperliche Beschwerden, psychosoziale Symptome sowie Informations- und Unterstützungsbedarf. Eine Pilotstudie lässt auf ein hohes Maß an Akzeptanz seitens der befragten Patienten schließen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Wiener klinisches Magazin 3/2017 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise