Skip to main content
main-content

01.08.2010 | Viewpoint | Ausgabe 4/2010

Critical Care 4/2010

Concepts in hypoxia reborn

Zeitschrift:
Critical Care > Ausgabe 4/2010
Autoren:
Daniel S Martin, Maryam Khosravi, Mike PW Grocott, Michael G Mythen
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1186/​cc9078) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Competing interests

The authors declare that they have no competing interests.

Abstract

The human fetus develops in a profoundly hypoxic environment. Thus, the foundations of our physiology are built in the most hypoxic conditions that we are ever likely to experience: the womb. This magnitude of exposure to hypoxia in utero is rarely experienced in adult life, with few exceptions, including severe pathophysiology in critical illness and environmental hypobaric hypoxia at high altitude. Indeed, the lowest recorded levels of arterial oxygen in adult humans are similar to those of a fetus and were recorded just below the highest attainable elevation on the Earth's surface: the summit of Mount Everest. We propose that the hypoxic intrauterine environment exerts a profound effect on human tolerance to hypoxia. Cellular mechanisms that facilitate fetal well-being may be amenable to manipulation in adults to promote survival advantage in severe hypoxemic stress. Many of these mechanisms act to modify the process of oxygen consumption rather than oxygen delivery in order to maintain adequate tissue oxygenation. The successful activation of such processes may provide a new chapter in the clinical management of hypoxemia. Thus, strategies employed to endure the relative hypoxia in utero may provide insights for the management of severe hypoxemia in adult life and ventures to high altitude may yield clues to the means by which to investigate those strategies.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Authors’ original file for figure 1
13054_2010_8507_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2010

Critical Care 4/2010 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise