Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Special Article | Ausgabe 3/2012

Intensive Care Medicine 3/2012

Consensus statement of the ESICM task force on colloid volume therapy in critically ill patients

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 3/2012
Autoren:
Konrad Reinhart, Anders Perner, Charles L. Sprung, Roman Jaeschke, Frederique Schortgen, A. B. Johan Groeneveld, Richard Beale, Christiane S. Hartog
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00134-012-2472-9) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Purpose

Colloids are administered to more patients than crystalloids, although recent evidence suggests that colloids may possibly be harmful in some patients. The European Society of Intensive Care Medicine therefore assembled a task force to compile consensus recommendations based on the current best evidence for the safety and efficacy of the currently most frequently used colloids—hydroxyethyl starches (HES), gelatins and human albumin.

Methods

Meta-analyses, systematic reviews and clinical studies of colloid use were evaluated for the treatment of volume depletion in mixed intensive care unit (ICU), cardiac surgery, head injury, sepsis and organ donor patients. Clinical endpoints included mortality, kidney function and bleeding. The relevance of concentration and dosage was also assessed. Publications from 1960 until May 2011 were included. The quality of available evidence and strength of recommendations were based on the Grading of Recommendations Assessment, Development, and Evaluation (GRADE) approach.

Recommendations and conclusions

We recommend not to use HES with molecular weight ≥200 kDa and/or degree of substitution >0.4 in patients with severe sepsis or risk of acute kidney injury and suggest not to use 6% HES 130/0.4 or gelatin in these populations. We recommend not to use colloids in patients with head injury and not to administer gelatins and HES in organ donors. We suggest not to use hyperoncotic solutions for fluid resuscitation. We conclude and recommend that any new colloid should be introduced into clinical practice only after its patient-important safety parameters are established.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Intensive Care Medicine 3/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise