Skip to main content

Chronischer Husten bei erwachsenen Patienten – evidenzbasiertes Vorgehen

Husten CME-Artikel

Etwa 10 % der Bevölkerung leiden unter einem länger als 8 Wochen anhaltenden Husten. Im Vergleich zum akuten Husten, der meist im Rahmen von banalen Atemwegsinfekten auftritt, erfordern die Differenzialdiagnosen des chronischen Hustens einen …

Ist es Asthma, ist es COPD?

Asthma und die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) sind die häufigsten obstruktiven Atemwegserkrankungen und ein häufiger Anlass für den Hausarztbesuch. Die unterschiedliche Pathogenese beider Erkrankungen bedingt eine unterschiedliche …

CME: Magnetresonanztomographie der Lunge

Die Lunge war der Magnetresonanztomographie (MRT) lange Zeit schwer zugänglich, technische Neuerungen ermöglichen nun ein umfassendes Spektrum funktioneller Bildgebungsverfahren. Diese Fortbildung thematisiert technische Aspekte, gibt Protokollvorschläge und erörtert die Rolle der Lungen-MRT in der routinemäßigen Beurteilung verschiedener Erkrankungen.

Exazerbation der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

COPD-Exazerbation Übersichtsartikel

Jede akute Exazerbation der COPD verschlechtert Lebensqualität und Prognose der Betroffenen. Dieser CME-Kurs hilft Ihnen dabei, den COPD-Schweregrad einzuschätzen, zeigt Ihnen die Ursachen akuter Exazerbationen auf und informiert Sie über die medikamentöse Therapie.

CME: Nichtinvasive Beatmung bei COPD mit chronischer respiratorischer Insuffizienz

COPD Übersichtsartikel

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über die typischen klinischen Befunde einer chronischen respiratorischen Insuffizienz und zeigt Ihnen die Therapieziele einer nichtinvasiven Beatmung bei Menschen mit COPD auf.

CME: Symptomorientierte Interventiologie bei COPD

COPD Übersichtsartikel

Für die COPD stehen nach Ausschöpfung aller Therapieoptionen interventionelle Therapieverfahren zur Verfügung. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zur endoskopischen Lungenvolumenreduktion beim Lungenemphysem und einen Ausblick zu neuen Verfahren bei Dyspnoe, Exazerbationen und chronischer Bronchitis.

XYY-Patient mit chronischen Ulzera

Ein ehemaliger LKW-Fahrer leidet seit zwei bis drei Jahren an schweren Wunden am Unterschenkel und den Füßen. Wegen einer transsexuellen Orientierung wurde über Jahre mit Östrogenen substituiert. Außerdem liegt ein XYY- Mosaik vor. Was genau verursacht die Ulzera?

„Vom Husten buchstäblich zerrissen“

Ein 53-jähriger COPD-Patient leidet seit einer Woche unter einem zunehmenden Husten mit Dyspnoe. Gestern sei es zu einem heftigen Hustenanfall gekommen – gefolgt von starken, atemabhängigen, rechtsthorakalen Schmerzen und Bluthusten. Was war geschehen?

Plötzlicher Tod nach bronchoskopischer Dampfablationstherapie

COPD Kasuistik

Vorgestellt wird der Todesfall einer 64-jährigen Frau mit einer symptomatischen COPD und ausgeschöpften konservativen Therapiemaßnahmen, welche sich einer bronchoskopischen Dampfablationstherapie unterzogen hat und wenige Tage danach tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde.

Computertomographie bei chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung

Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) beginnt mit einer chronischen Entzündung des Bronchialsystems und mündet bei vielen Patienten in der Entwicklung eines Lungenemphysems. COPD-Patienten fallen durch verminderte Leistungsfähigkeit …

Bronchiektasen bei COPD dürften ICS-Therapie rechtfertigen

Bronchiektasen Kommentierte Studie

Inhalative Kortikosteroide (ICS) werden bei COPD zurückhaltend eingesetzt, nämlich bei Exazerbationen und einer signifikanten Bluteosinophilie. Nun zeigt sich, dass auch das Vorliegen von Bronchiektasen ein Ansatzpunkt für eine ICS-Therapie sein …

Chronischen Husten sollten Sie nicht vernachlässigen

Husten Übersichtsartikel

Chronischer Husten ist eines der häufigsten Symptome in der hausärztlichen Versorgung. Aber: Die weit verbreitete Erkrankung wird nicht selten als belanglos abgetan, als "normaler Husten" heruntergespielt und deswegen verschleppt. Dabei können sich dahinter schwerwiegende Erkrankungen verbergen.

COPD: Wer weiter raucht, ist oft depressiv

COPD Kommentierte Studie

In einer kleineren indischen Studie zeigt sich, dass fortgesetztes Rauchen bei COPD mit einer Depression assoziiert ist. Hier sollten wir aufmerksam sein.

Update zur Therapie der COPD

COPD Übersichtsartikel

Die Behandlung einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) sollte sich an den Hauptsymptomen Atemnot, Husten, Auswurf und an der Exazerbationshäufigkeit orientieren. Deshalb müssen diese Aspekte vor einer Therapie und im Verlauf gezielt erfasst werden. Welche medikamentösen und nicht-medikamentösen Maßnahmen stehen aktuell zur Verfügung?

Korrelation zwischen Komorbiditäten und Veränderungen des Lungenparenchyms im CT des Thorax bei Patienten mit COVID-19-Pneumonie

Open Access COVID-19 Originalie

Die Computertomographie (CT) des Thorax kann pulmonale Manifestationen einer COVID-19-Pneumonie visualisieren. Für die Beschreibung der bildmorphologischen Veränderungen empfiehlt die Radiological Society of North America (RSNA) eine strukturierte …

Sonderformate

COPD-Verschlechterung? Mortalitätsrate senken! (Link öffnet in neuem Fenster)

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist deutschlandweit eine der häufigsten Todesursachen. Gerade schwere und häufig auftretende Exazerbationen sind mit einem hohen Mortalitätsrisiko assoziiert. Wie sich Verschlechterungen bei COPD entgegenwirken und die Sterblichkeit senken lässt, darum soll es in der vierten Episode gehen.

Mit freundlicher Unterstützung von:
  • Berlin-Chemie AG

Videos und Webinare

Atemwegserkrankungen in der Praxis

Webinar | 26.04.2023 | 17:30

Regelmäßig gibt es Leitlinien-Updates für die in der Praxis häufigsten obstruktiven Atemwegserkrankungen COPD und Asthma bronchiale. Die neuesten Versionen bringen Neuerungen, welche die Praxis tatsächlich nachhaltig verändern. Bei Asthma steht jetzt nicht mehr die Symptomkontrolle, sondern die Symptomprävention im Fokus. Und bei COPD wird die LABA/ICS-Kombination nicht mehr empfohlen. Ein weiterer wichtiger Programmpunkt des aufgezeichneten Webinars: Alles, was der niedergelassene Arzt über die Abklärung und Behandlung der Schlafapnoe wissen sollte.

MMW – Fortschritte der Medizin

Buchkapitel zum Thema

Asthma bronchiale, COPD und Obesitas-Hypoventilations-Syndrom

Ein 70-jähriger männlicher Patient mit schwerer Atemnot, die sich in den letzten Tagen zunehmend entwickelt hat, wird mit dem Rettungswagen ohne Arztbegleitung gegen 18 Uhr in den Notfallraum der Intensivstation gebracht. Der Patient selbst wirkt …

Husten und Auswurf

AntitussivaAntitussiva werden bei unproduktivem, quälendem und belastendem Husten angewendet, vor allem wenn dieser den Schlaf stört (American Academy of Pediatrics Committee on Drugs 1997; Celli et al. 2015; Kurz 1986; Tse et al. 2013).

Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung und Asthma

Die jüngste nationale Versorgungsleitlinie „Asthma“ (Bundesärztekammer (BÄK) et al. 2020) fasst den Stand des Wissens, die Einteilung und die Therapie des Asthma bronchiale zusammen, worauf in diesem Kapitel Bezug genommen wird. Asthma ist eine …

Multimedikation

Die folgenden Abschnitte geben zunächst einen Überblick zur Epidemiologie von Multimedikation in Deutschland, referieren die aktuelle Diskussion zu notwendiger vs. unerwünschter Multimedikation sowie zum Unterversorgungs-Paradox bei …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Content Hub

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

Geringere Therapieabbruchquoten durch digitale Therapiebegleitung

Ärzte profitieren von digitaler Therapiebegleitung ihrer NIV-Patienten durch einen verlässlichen Partner, weil diese sich besser versorgt fühlen und die Therapie weniger häufig abbrechen. Das entlastet das Gesundheitssystem und schwer Erkrankte gewinnen Lebensqualität.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.