Skip to main content
main-content

Pneumologie in der Hausarztpraxis

Kommentierte Studienreferate

01.09.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 5/2017

Heliox kann bei COPD-Exazerbation nicht wirklich punkten

Reduziert der Einsatz des Helium-Sauerstoff-Gasgemisches Heliox bei Patienten mit COPD-Exazerbation die Versagensrate einer nicht invasiven Ventilationstherapie (NIV)?

Autor:
Georgios Sofianos

01.09.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 5/2017

Adhärenz von COPD-Patienten beim Inhalieren enttäuscht — mal wieder

Obwohl spezielle Schulungen über den richtigen Einsatz von Inhalationsgeräten in den meisten pneumologischen Praxen Routine sind, wissen Pneumologen doch, dass die Adhärenz trotz aller Bemühungen sehr zu wünschen übrig lässt.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

01.09.2017 | Pneumonien | journal club | Ausgabe 5/2017

Vitamin-D-Mangel könnte Lungenentzündung bei Älteren begünstigen

Das Alter und der niedrige Vitamin-D-Spiegel sind unabhängige Risikofaktoren für eine Pneumonie, da in der Studie bei älteren Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie ein entsprechender Vitamin-D-Mangel vorlag.

Autor:
Univ.- Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

24.07.2017 | COPD | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Körperliche Aktivität

COPD-Patienten profitieren von bewegungsfreudigen Angehörigen

Bei COPD bedingt körperliche Inaktivität eine schlechtere Prognose. Aktiver zu werden ist daher ein wesentliches Therapieziel. Bewegungsfreudige Angehörige leisten hier einer Studie zufolge einen wertvollen Beitrag.

Autor:
Dr. phil. Rainer Glöckl

01.06.2017 | COPD | journal club | Ausgabe 4/2017

Ein-Minuten-Aufstehtest bei COPD ist einfach und aussagekräftig

Bei Patienten mit einigermaßen intakten Kniegelenken kann der 1-Minuten-Aufstehtest aufwändigere Tests zur Bestimmung der pulmonalen Leistungsfähigkeit bei COPD ersetzen.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

16.03.2017 | COPD | Kommentierte Studie | Onlineartikel

COPD-Erstlinientherapie

LABA und Tiotropium - so steht's um das Risiko von Herz und Lunge

Die generierten Daten dieser UK-Studie zum kardiovaskulären und pulmonalen Risiko der Erstlinientherapie bei COPD sind traumhaft. Die Ergebnisse, so eindeutig sie sind, aber leider schon etwas überholt.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

15.02.2017 | COPD | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Asthma-COPD-Overlap Syndrom

Luftverschmutzung ist ACOS-Risikofaktor

Personen mit Asthma bronchiale, deren Atemluft langfristig mit Feinstaub und Ozon belastet ist, haben ein fast dreifach erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Asthma-COPD-Overlap-Syndroms (ACOS).

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

19.12.2016 | Lungenerkrankungen | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Neue Schulungsformen nötig?

Inhalation: Das sind die häufigsten Fehler

Der Anteil von Patienten mit falscher Inhalationstechnik ist nach wie vor hoch und hat sich vor allem in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Welches sind die häufigsten Fehler der letzten 40 Jahre?

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

11.11.2016 | Asthma bronchiale | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Asthma bronchiale

Schadet Rauchen dem Asthmatiker weniger?

Manche Raucher weisen trotz jahrzehntelangem Nikotinkonsum eine normale Lungenfunktion auf, die anderen bekommen schon nach wenigen Jahren eine COPD. Eine Langzeitstudie hat nun untersucht ob diese Variabilität auf Asthma im Kindesalter zurückzuführen ist.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

01.09.2016 | COPD | journal club | Sonderheft 7/2016

Eine Alternative zur COPD-Diagnostik mit Spirometrie bei Betagten?

In der Geriatrie ist die Spirometrie bei der COPD-Diagnostik aufgrund des komplexen Testvorgangs oft unzuverlässig. Die Forcierte oszillatorische Technik könnte zur Alternative werden.

Autor:
Univ.- Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

04.08.2016 | COPD | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Duale Bronchodilatation bei COPD

FLAME - Ändert sich jetzt die Strategie bei COPD?

Die Ergebnisse der FLAME-Studie haben das Potential zum sogenannten Game Changer. Ein mutiger Studienansatz wird belohnt, denn das Ergebnis könnte eindeutiger nicht sein.

Autor:
Dr. med. Justus de Zeeuw

15.07.2016 | COPD | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Körperliche Aktivität bei COPD

Körperliche Aktivität bei COPD: Vorteile sind ab 600 Schritten täglich spürbar

„Minimal important differences“ (MIDs) sind definiert als Veränderungen in einem Outcome-Parameter, die für den Patienten klinisch spürbar und bedeutsam sind. Eine belgische Arbeitsgruppe hat nun erstmalig eine MID für körperliche Aktivität bei COPD-Patienten errechnet.

Autor:
Dr. phil. Rainer Glöckl

12.06.2016 | COPD | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Guter Effekt sichtbar

Wie steht es um das Reha-Outcome bei COPD-Patienten mit Komorbiditäten?

Die pneumologische Rehabilitation (PR) zählt zum Kern der COPD-Therapie. Begleiterkrankungen der Betroffenen können den Rehaerfolg jedoch beeinträchtigen. Sollten sie deswegen von der Reha ausgeschlossen werden?

Autoren:
Dr. med. Klaus Kenn, Tessa Schneeberger

01.06.2016 | Asthma bronchiale | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 12/2016

FeNO-Messung für Asthmatherapie wohl unnütz

Eine aktuelle Metaanalyse spricht dagegen, die Messwerte für das fraktionierte exhalierte Stickstoffmonoxid (FeNO) in der Atemluft für die Therapieentscheidungen bei Asthma zu nutzen.

Autor:
Prof. Dr. med. H. S. Füeßl

11.02.2016 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Pulmonal-arterieller Hypertonie

Ist eine initiale Kombinationstherapie bei PAH sinnvoll?

Die Prognose von Patienten mit pulmonal-arterieller Hypertonie kann durch eine gezielte Therapie deutlich gebessert werden. Aufgrund der schnellen Krankheitsprogredienz ist eine frühzeitige Kombinationstherapie dabei offenbar sinnvoll.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Dr. med. Kathleen Gutjahr

06.02.2016 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Endoskopische Lungenvolumenreduktion

Risikobewertung: Lungentransplantation nach ELVR

Im Endstadium des Emphysems wird bei Patienten immer öfter eine endoskopische Lungenvolumenreduktion durchgeführt. Muss danach bei einer Lungentransplantation vermehrt mit Komplikationen gerechnet werden?

Quelle:

SpringerMedizin.de

18.01.2016 | Geriatrie und Gerontologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Schlafbezogene Atmungsstörungen

Einige schlafbezogene Atmungsstörungen fördern die Herzinsuffizienz

Bei erhöhtem zentralem Schlafapnoe-Index oder bei Cheyne-Stokes-Atmung, nicht aber bei obstruktiver Schlafapnoe ist einer Analyse zufolge das Herzinsuffizienzrisiko älterer Männer signifikant erhöht. Studie beendet, aber viele Fragen offen.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Prof. Dr. med. Kurt Rasche

17.01.2016 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Schwere COPD

Emphysem: Durch Verteilungsanalyse die Volumenreduktion besser planen

Die Analyse des Emphysemverteilungsmuster bei COPD ist wichtig für die Planung der Lungenvolumenreduktion. Wie eine Studie nun ergab, haben viele der Patienten neben der inter- auch eine intralobäre Heterogenität in der Verteilung. Ein Ansatz zur individuelleren Therapie?

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Dr. med. Wolfgang Gesierich

11.01.2016 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Differenzialdiagnosen bei Dyspnoe

„Brustenge“ spricht eher für Asthma

Die subjektive Beschreibung von Atemnot durch einen Patienten ist objektiv nur schwer einzuordnen. Forscher haben dennoch versucht spezifische Aussagen zu finden, die Rückschlüsse auf die Lungenerkrankung zulassen. Ein paar Hinweise konnten sie herausarbeiten.

Quelle:

SpringerMedizin.de

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Sebastian Füeßl

16.11.2015 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Kardiologie

Akutes Koronarsyndrom: Retten Kongressbesuche Leben?

Sterben Patienten mit akutem Koronarsyndrom häufiger, wenn sie während eines kardiologischen Kongresses stationär aufgenommen werden? Nein, ergab eine Studie. Das beruhigt, öffnet aber auch Tür und Tor für Spekulationen.

Quelle:

Dr. med. Justus de Zeeuw; Innere Medizin, Pneumologie; Schlafmedizin, Köln, springermedizin.de

Video-Beitrag

  • 05.09.2017 | Koronare Herzerkrankung | Kongressbericht | Nachrichten

    ESC 2017: Größte Lipidstudie aller Zeiten

    CETP-Hemmer Anacetrapib erfolgreich getestet

    Obwohl die KHK-Patienten in der REVEAL-Studie  bereits sehr gute LDL-Werte aufwiesen, konnte das Risiko für koronare Ereignisse durch Gabe eines neuartigen Lipidsenkers noch weiter gesenkt werden, wenn auch nur moderat. Prof. Klaus Parhofer, Universitätsklinik München, kommentiert die Ergebnisse der REVEAL-Studie.

    Autor:
    Dr. med. Dirk Einecke

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise