Skip to main content
Erschienen in: Pneumo News 1/2023

28.02.2023 | COPD | Journalclub

Tripeltherapie der COPD

Zahlt sich die Beschränkung auf einen Inhalator aus?

verfasst von: Thomas Melzer, PD Dr. med. Kathrin Kahnert

Erschienen in: Pneumo News | Ausgabe 1/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Hintergrund: Die inhalative Therapie der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) beruht auf der Anwendung langwirksamer Beta-2-Sympathomimetika (LABA) und Anticholinergika (LAMA) sowie inhalativer Glukokortikoide (ICS). Ziel ist neben einer Symptom- und Exazerbationsreduktion eine Verbesserung der Lebensqualität und des Gesamtüberlebens. Dennoch ist es bei einer dauerhaften Therapie immer eine Herausforderung, die Adhärenz und somit die Effekte zu erhalten. Neben der Adhärenz ist die korrekte Inhalationstechnik wichtig für die Wirksamkeit der Inhalativa. Eine aktuell veröffentlichte Studie zieht einen Vergleich zwischen einer Tripeltherapie (LABA/LAMA/ICS) mit einem Inhalator und einer Tripeltherapie mit zwei oder drei Inhalatoren. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bryan Williams, Giuseppe Mancia, Wilko Spiering et al. 2018 ESC/ESH Guidelines for the management of arterial hypertension: The Task Force for the management of arterial hypertension of the European Society of Cardiology (ESC) and the European Society of Hypertension (ESH). Eur Heart J. 2018;39(33):3021-104 Bryan Williams, Giuseppe Mancia, Wilko Spiering et al. 2018 ESC/ESH Guidelines for the management of arterial hypertension: The Task Force for the management of arterial hypertension of the European Society of Cardiology (ESC) and the European Society of Hypertension (ESH). Eur Heart J. 2018;39(33):3021-104
2.
Zurück zum Zitat Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Nationale VersorgungsLeitlinie COPD - Teilpublikation der Langfassung, 2. Auflage. Version 1. 2021. DOI: 10.6101/AZQ/000477. www.leitlinien.de/copd Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Nationale VersorgungsLeitlinie COPD - Teilpublikation der Langfassung, 2. Auflage. Version 1. 2021. DOI: 10.6101/AZQ/000477. www.​leitlinien.​de/​copd
4.
Zurück zum Zitat Cho EE, Gershon AS. Single vs Multiple Inhaler Triple Therapy in the COPD Population. Chest. 2022 Nov;162(5):94-8 Cho EE, Gershon AS. Single vs Multiple Inhaler Triple Therapy in the COPD Population. Chest. 2022 Nov;162(5):94-8
5.
Zurück zum Zitat Haidl P, Siemon K, Mezrhab J. Probleme der Inhalation im Alter. Pneumologe. 2021;18:154-61 Haidl P, Siemon K, Mezrhab J. Probleme der Inhalation im Alter. Pneumologe. 2021;18:154-61
6.
Zurück zum Zitat Suissa S, Dell'Aniello S, Ernst P. Long-term natural history of chronic obstructive pulmonary disease: severe exacerbations and mortality. Thorax. 2012;67(11):957-63 Suissa S, Dell'Aniello S, Ernst P. Long-term natural history of chronic obstructive pulmonary disease: severe exacerbations and mortality. Thorax. 2012;67(11):957-63
Metadaten
Titel
Tripeltherapie der COPD
Zahlt sich die Beschränkung auf einen Inhalator aus?
verfasst von
Thomas Melzer
PD Dr. med. Kathrin Kahnert
Publikationsdatum
28.02.2023
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
COPD
Erschienen in
Pneumo News / Ausgabe 1/2023
Print ISSN: 1865-5467
Elektronische ISSN: 2199-3866
DOI
https://doi.org/10.1007/s15033-022-3461-5

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2023

Pneumo News 1/2023 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Content Hub

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ResMed Germany Inc.
ANZEIGE

Geringere Therapieabbruchquoten durch digitale Therapiebegleitung

Ärzte profitieren von digitaler Therapiebegleitung ihrer NIV-Patienten durch einen verlässlichen Partner, weil diese sich besser versorgt fühlen und die Therapie weniger häufig abbrechen. Das entlastet das Gesundheitssystem und schwer Erkrankte gewinnen Lebensqualität.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.