Skip to main content
main-content

27.10.2017 | Correction | Ausgabe 11/2017

Correction: Radioembolisation mit Yttrium-90-Mikrosphären

Zeitschrift:
Der Onkologe > Ausgabe 11/2017
Wichtige Hinweise
The original article can be found online at https://​doi.​org/​10.​1007/​s00761-017-0243-5.

Zusammenfassung

Hintergrund

Die selektive interne Radiotherapie ist eine innovative endovaskuläre minimalinvasive Therapie zur Behandlung von primären Leberneoplasien und Lebermetastasen.

Ziel

Es erfolgt eine Beschreibung der Technik und Anwendungsgebiete.

Ergebnisse

Die selektive interne Radiotherapie (SIRT) stellt inzwischen eine wichtige Säule in der Erst- und Zweitlinientherapie beim Cholangio- und hepatozellulären Karzinom dar. Bei Lebermetastasen kommt die Radioembolisation (90Y-RE) meist zum Einsatz, wenn die Metastasierung unter Chemotherapie progredient ist und sich auf die Leber beschränkt („liver only“) oder dominant („liver dominant“) ist. Diese Therapieindikation wird vereinzelt auch als Salvage-Situation oder chemorefraktäre Situation bezeichnet.

Schlussfolgerung

Die Evidenzlage für die SIRT wird durch neuere Studien deutlich verbessert. Inzwischen findet die SIRT als alternatives Therapiekonzept für die Behandlung von Leberneoplasien Einzug in die onkologischen Leitlinien.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel