Skip to main content
main-content

01.06.2015 | Original Article | Ausgabe 6/2015

Pediatric Nephrology 6/2015

Could serum pentraxin 3 levels and IgM deposition in skin biopsies predict subsequent renal involvement in children with Henoch–Schönlein purpura?

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 6/2015
Autoren:
Selçuk Yüksel, Murat Çağlar, Havva Evrengül, Tülay Becerir, Emre Tepeli, Ahmet Ergin, Esin Avcı Çiçek, Hülya Aybek, Nagihan Yalçın, Neşe Çallı Demirkan

Abstract

Background

The aim of this study was to evaluate the potential of serum pentraxin 3 (PTX3) values as an early predictor of subsequent renal involvement in patients with Henoch–Schönlein purpura (HSP) with no abnormalities on urinary examination and in renal function tests at disease onset.

Methods

This was a prospective cohort study which included 60 pediatric patients with HSP (age range 3–15 years) who were diagnosed between February 2011 and October 2012 and 60 age- and sex-matched healthy controls. The patients were followed up for at least 18 months. Clinical findings were recorded for all patients at first examination, and blood samples for routine laboratory parameters and PTX3 value as well as skin biopsy specimens were obtained from each subject.

Results

Of the 60 patients with HSP, 29 (48.3 %) developed subsequent renal involvement, of whom four underwent kidney biopsy. The mean serum PTX3 level of patients with subsequent renal involvement was significantly higher than those of patients without renal involvement and of the controls (2.20 ± 1.30 vs. 1.36 ± 0.85 and 1.03 ± 0.7 ng/ml, respectively; p = 0.004). Immunofluorescence evaluation of skin biopsy revealed that in addition to immunoglobulin A (IgA) deposition, the IgM deposition was significantly associated with subsequent renal involvement (p = 0.008).

Conclusions

A high PTX3 level and IgM staining in skin biopsies from HSP patients may be harbingers of subsequent renal involvement.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

Pediatric Nephrology 6/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise