Skip to main content
main-content

18.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Webinar mit Prof. Dr. Jürgen Floege

"SARS-CoV-2 liebt die Niere" – Nephrologische Implikationen und Komplikationen von COVID-19

Die Niere ist nicht nur bei schwerer COVID-19-Infektion sekundär betroffen, sondern SARS-CoV-2, so mehren sich die Erkenntnisse, infiziert die Niere auch direkt: Das Virus befällt Tubulusepithelzellen und Podozyten. Wie sich diese Schädigung äußert, wie sie wiederum das Infektionsgeschehen befeuern kann und welche Schlüsse sich hinsichtlich Diagnostik und Therapie zum gegenwärtigen Zeitpunkt ableiten lassen, erläutert der Nephrologe und Vizepräsident der DGIM Prof. Dr. Jürgen Floege.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Passend zum Thema


Die Behandlung des kardio-renalen Patienten: Mission Possible

Kardio-renale Patienten können sehr herausfordernd sein! Ein Problem stellen z.B. hohe Kaliumwerte unter medikamentöser Inhibition des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) dar. Lesen Sie hier, welche Behandlungsansätze sich nach Ansicht Ihrer Kollegen in der hausärztlichen Praxis bewährt haben.

Mehr
Bildnachweise