Skip to main content
main-content

13.04.2021 | COVID-19 | Pharmaforum | Ausgabe 7/2021

MMW - Fortschritte der Medizin 7/2021

Antikörper-Duo verhindert schwere COVID-19-Verläufe

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 7/2021
Autor:
Dr. Beate Schumacher
Eine Behandlung mit den beiden Antikörpern Casirivimab und Imdevimab (REGN-COV2) führt bei ambulanten Hochrisikopatienten mit COVID-19 zu einer 70%igen Reduktion des kombinierten Endpunkts aus Krankenhauseinweisungen und Tod (von 3,2% auf 1,0% mit 1.200 mg i.v. und von 4,6% auf 1,3% mit 2400 mg i.v.). Zudem wird die Symptomdauer von 14 auf 10 Tage verkürzt. Das hat laut Pressemitteilung von Roche eine Phase-III-Studie mit 4.567 Patienten ergeben. Zuvor war in einer Phase-II-Sudie gezeigt worden, dass unter REGN-COV2 die SARS-CoV-2-Last deutlich abnimmt. Das Präparat mit den beiden Antikörpern, die an das Spike-Protein binden, hat noch keine Zulassung. Die Europäische Arzneimittel-Agentur hat sich aber für den vorläufigen Einsatz bei COVID-19-Patienten ausgesprochen, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf ohne zusätzlichen Sauerstoffbedarf haben. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2021

MMW - Fortschritte der Medizin 7/2021 Zur Ausgabe

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Bildnachweise