Skip to main content
main-content

26.05.2021 | COVID-19 | Kritisch gelesen | Ausgabe 10/2021

MMW - Fortschritte der Medizin 10/2021

Intertrigo nach COVID-19-Waschzwang

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 10/2021
Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve
Eine Frau in ihren Siebzigern hatte sich seit Beginn der COVID-19-Pandemie zur Vorbeugung gegen eine Infektion bis zu 40-mal täglich die Hände gewaschen. Dieser "Overkill" hatte sie gewiss vor einer Schmierinfektion mit SARS-CoV-2 bewahrt, allerdings auch unangenehme Folgen gehabt. Zunächst hatte sie ein Kribbeln interdigital zwischen den Digiti II und III der rechten Hand bemerkt. Mit der Zeit war an dieser Stelle dann eine feuchte, wunde, gut markierte Läsion aufgetreten, mit der sie schließlich einen Arzt aufsuchte. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2021

MMW - Fortschritte der Medizin 10/2021 Zur Ausgabe

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Bildnachweise