Skip to main content
main-content

23.07.2020 | COVID-19 | Original Paper | Ausgabe 5/2020 Zur Zeit gratis

Journal of Religion and Health 5/2020

COVID-19, Mental Health, and Religious Coping Among American Orthodox Jews

Zeitschrift:
Journal of Religion and Health > Ausgabe 5/2020
Autoren:
Steven Pirutinsky, Aaron D. Cherniak, David H. Rosmarin
Wichtige Hinweise

Publisher's Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

The COVID-19 pandemic presents potential mental health challenges, and the American Orthodox Jewish population has been particularly affected by the virus. The current study assessed the impact of the pandemic and explored the relationships between exposure, religiosity, and distress in a sample of n = 419 American Orthodox Jews. Results indicated high levels of exposure, concern, and compliance with medical guidelines; however stress was generally low and we found evidence for positive impact. Direct exposure correlated with higher religiosity. Positive religious coping, intrinsic religiosity and trust in God strongly correlated with less stress and more positive impact, while negative religious coping and mistrust in God correlated with the inverse. While the study is limited by its design, findings highlight that for some, faith may promote resilience especially during crisis.

Nutzen Sie Ihre Chance: Dieser Inhalt ist zurzeit gratis verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Unsere Produktempfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2020

Journal of Religion and Health 5/2020 Zur Ausgabe

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Passend zum Thema

COVID-Impfmanagement

Schluss mit dem telefonischen Terminansturm: So organisieren Sie Covid-Impfungen in Ihrer Hausarztpraxis digital

Die gesetzlichen Änderungen zur Aufhebung der Impfpriorisierung gehen einher mit einem hohen Ansturm an telefonischen Terminanfragen, welchem Sie nun entgegenstehen. Mit Doctolib können Sie einfach und schnell Impftermine auch außerhalb Ihrer Öffnungszeiten online buchen lassen. Entlasten Sie so Ihr Praxisteam bei der Menge an Impfanfragen.   

Bildnachweise