Skip to main content
main-content

21.04.2021 | COVID-19 | Journal club | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Erfahrungen aus zwei Städten
Info Diabetologie 2/2021

Das Bemühen um die Rettung diabetischer Füße während der COVID-19-Pandemie

Zeitschrift:
Info Diabetologie > Ausgabe 2/2021
Autor:
Prof. Dr. med. Maximilian Spraul
Hintergrund und Fragestellungen: Fußprobleme als diabetische Spätkomplikation erfordern oft wiederholte persönliche Vorstellungen der Patienten in Ambulanzen, damit Wunden mithilfe von Debridement, Druckentlastung etc. versorgt werden können. Die COVID-19-Pandemie führte nicht nur zur Schließung vieler ambulanter Einrichtungen mit der Unmöglichkeit persönlicher Konsultationen, sondern auch zum Wegfall vieler Labor- und Röntgenuntersuchungen. Dies hat zu einer geänderten Vorgehensweise bei diabetischen Fußulzera geführt und beinhaltet sowohl virtuelle Arzt-Patient- und Arzt-häusliches-Pflegepersonal-Kontakte als auch Hausbesuche durch den Podologen. In diesem Review werden die Maßnahmen zweier spezialisierter Diabetes-Fuß-Behandlungseinrichtungen in Manchester, UK, und Los Angeles, USA, beleuchtet und miteinander verglichen. Wie hat sich das Behandlungsangebot unter den Auswirkungen und Erfordernissen der Pandemie geändert? ...

Nutzen Sie Ihre Chance: Dieser Inhalt ist zurzeit gratis verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

Info Diabetologie 2/2021 Zur Ausgabe

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Langerhanssche Inseln Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Bildnachweise