Skip to main content
main-content

09.12.2020 | COVID-19 | original article | Ausgabe 7-8/2021 Open Access

Wiener klinische Wochenschrift 7-8/2021

6-month SARS-CoV-2 antibody persistency in a Tyrolian COVID-19 cohort

Zeitschrift:
Wiener klinische Wochenschrift > Ausgabe 7-8/2021
Autoren:
MD Florian Deisenhammer, MD Wegene Borena, Angelika Bauer, PhD, MD Janine Kimpel, Dagmar Rudzki, Kathrin Schanda, PhD Jonas Egeter, MD Katharina Hüfner, MD Barbara Sperner-Unterweger, PhD Markus Reindl
Wichtige Hinweise

Publisher’s Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Summary

Background

As coronavirus disease 2019 caused by severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 evolved only recently, the persistency of the anti-viral antibody response remains to be determined.

Methods

We prospectively followed 29 coronavirus disease 2019 cases, mean age 44 ± 13.2 years. Except for one participant with a pre-existing diagnosis of rheumatoid arthritis, all other participants were previously healthy. We determined anti-viral binding antibodies at 2–10 weeks, 3 months, and 6 months after disease onset as well as neutralizing antibodies at 6 months. Two binding antibody assays were used, targeting the S1 subunit of the spike protein, and the receptor binding domain.

Results

All participants fully recovered spontaneously except for one who had persisting hyposmia. Antibodies to the receptor binding domain persisted for 6 months in all cases with a slight increase of titers, whereas antibodies to S1 dropped below the cut-off point in 2 participants and showed a minimal decrease on average, mainly at month 3 of follow-up in males; however, neutralizing antibodies were detected in all samples at 6 months of follow-up.

Conclusion

There is a stable and persisting antibody response against acute respiratory syndrome coronavirus 2 at 6 months after infection. Neutralizing antibodies confirm virus specificity. As the number of coronavirus disease 2019 convalescent cases is increasing sharply, antibody testing should be implemented to identify immunized individuals. This information can be helpful in various settings of professional and private life.

Unsere Produktempfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

e.Med Innere Medizin

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Innere Medizin erhalten Sie Zugang zu CME-Fortbildungen des Fachgebietes Innere Medizin, den Premium-Inhalten der internistischen Fachzeitschriften, inklusive einer gedruckten internistischen Zeitschrift Ihrer Wahl.

In diesem Herbst 100 € sparen!

e.Med Allgemeinmedizin

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Allgemeinmedizin erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der allgemeinmedizinischen Zeitschriften, inklusive einer gedruckten Allgemeinmedizin-Zeitschrift Ihrer Wahl.

In diesem Herbst 100 € sparen!

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2021

Wiener klinische Wochenschrift 7-8/2021 Zur Ausgabe

MUW researcher of the month

MUW researcher of the month

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Passend zum Thema

COVID-Impfmanagement

Schluss mit dem telefonischen Terminansturm: So organisieren Sie Covid-Impfungen in Ihrer Hausarztpraxis digital

Die gesetzlichen Änderungen zur Aufhebung der Impfpriorisierung gehen einher mit einem hohen Ansturm an telefonischen Terminanfragen, welchem Sie nun entgegenstehen. Mit Doctolib können Sie einfach und schnell Impftermine auch außerhalb Ihrer Öffnungszeiten online buchen lassen. Entlasten Sie so Ihr Praxisteam bei der Menge an Impfanfragen.   

Passend zum Thema

ANZEIGE

Teil 2: Antworten auf 10 weitere häufige Impf-Einwände

Wie gehen Sie mit Bedenken gegen Impfungen um? Antworten auf 10 weitere häufige Einwände, die aus Sicht impfkritischer Patienten gegen Impfungen sprechen, lesen Sie hier.

ANZEIGE

Keine Impfung ohne Info oder Einwilligungserklärung

Vor einer Impfung ist wichtig, Zustimmung oder Ablehnung einzuholen. Ein schriftlicher Nachweis kann sinnvoll sein. Eine Vorlage kann dazu genutzt werden.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Bildnachweise