Skip to main content
main-content
Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin 1/2022

19.01.2022 | COVID-19 | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Eine interdisziplinäre Herausforderung

Post-Covid-Syndrom: Wie diagnostizieren, wie behandeln?

verfasst von: Dr. med. Paul Baum, Prof. Dr. med. Markus Bleckwenn, Prof. Dr. med. Ulrich Laufs

Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 1/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Durch die sehr heterogene Ausprägung des Post-Covid-Syndroms stellen Diagnostik und Therapie eine interdisziplinäre Herausforderung dar. Welche wichtigen kardiologischen, pneumologischen, neurologischen und psychischen Differenzialdiagnosen beachtet werden müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Eine interdisziplinäre Herausforderung
Post-Covid-Syndrom: Wie diagnostizieren, wie behandeln?
verfasst von
Dr. med. Paul Baum
Prof. Dr. med. Markus Bleckwenn
Prof. Dr. med. Ulrich Laufs
Publikationsdatum
19.01.2022

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2022

MMW - Fortschritte der Medizin 1/2022 Zur Ausgabe

Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

Neue Technologien bei außerklinischer NIV von COPD-Patienten

Einer aktuellen Studie von McDowell et. al.[1] zufolge kann im Gegensatz zur klinischen nicht-invasiven Beatmung (NIV) die außerklinische NIV in Ergänzung mit Telemonitoring und einem Hybridmodus den Zeitraum bis zur Rehospitalisierung oder zum Tod von hyperkapnischen COPD-Patienten verlängern.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Impfempfehlungen für Gesunde 60+: Johanna F.*

Die gesunde 61-jährige Johanna F.* erwartet ihr 1. Enkelkind: Von ihrem Hausarzt möchte sie erfahren, welche Impfungen bei ihr fehlen könnten. Mehr hier!

ANZEIGE

Masern & Co.: Fallzahlen in Zeiten der Pandemie

Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf die Fallzahlen von Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten und Windpocken ausgewirkt? Und welches Vorgehen empfiehlt die STIKO bei Routineimpfungen in Pandemie-Zeiten? Antworten und 8 Tipps zur Praxis-Organisation bei Routineimpfungen, hier!

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Passend zum Thema

ANZEIGE
Starkes Extrakt-Doppel

Thymian und Primel: Sekretolytisch und so bronchienberuhigend

Mit den Fixkombinationen aus Thymiankraut und Primelwurzeln in einigen Bronchicum®-Präparaten gehen Hustenattacken nachweislich [1] spürbar rasch zurück. Dank der guten Verträglichkeit und nachgewiesenen Wirksamkeit [1] ist Bronchicum® eine gute Empfehlung für die ganze Familie.