Skip to main content
main-content

14.12.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Konnektivität verringert

COVID-19-bedingte Bewusstseinsstörung: Wie ist die Prognose?

Autor:
Robert Bublak
COVID-19-Patienten können Bewusstseinsstörungen entwickeln, die nicht durch Sedierung oder Hirnschäden zu erklären sind. Ein Forscherteam der Harvard Medical School in Boston hat sich den Verlauf dieser Störungen und deren Zusammenhang mit der Hirnkonnektivität genauer angesehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Bildnachweise