Skip to main content
main-content

29.09.2020 | COVID-19 | Epidemiology • Short Communication | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Sleep and Breathing 2/2021

Obstructive Sleep Apnea and Risk of COVID-19 Infection, Hospitalization and Respiratory Failure

Zeitschrift:
Sleep and Breathing > Ausgabe 2/2021
Autoren:
Matthew B. Maas, Minjee Kim, Roneil G. Malkani, Sabra M. Abbott, Phyllis C. Zee
Wichtige Hinweise

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Purpose

To study the relationship between OSA and risk of COVID-19 infection and disease severity, identified by the need for hospitalization and progression to respiratory failure.

Methods

We queried the electronic medical record system for an integrated health system of 10 hospitals in the Chicago metropolitan area to identify cases of COVID-19. Comorbidities and outcomes were ascertained by ICD-10-CM coding and medical record data. We evaluated the risk for COVID-19 diagnosis, hospitalization, and respiratory failure associated with OSA by univariate tests and logistic regression, adjusting for diabetes, hypertension, and BMI to account for potential confounding in the association between OSA, COVID-19 hospitalization, and progression to respiratory failure.

Results

We identified 9405 COVID-19 infections, among which 3185 (34%) were hospitalized and 1779 (19%) were diagnosed with respiratory failure. OSA was more prevalent among patients requiring hospitalization than those who did not (15.3% versus 3.4%, p < 0.0001; OR 5.20, 95% CI (4.43, 6.12)), and among those who progressed to respiratory failure (19.4% versus 4.5%, p < 0.0001; OR 5.16, 95% CI (4.41, 6.03)). After adjustment for diabetes, hypertension, and BMI, OSA was associated with increased risk for hospitalization (OR 1.65; 95% CI (1.36, 2.02)) and respiratory failure (OR 1.98; 95% CI (1.65, 2.37)).

Conclusions

Patients with OSA experienced approximately 8-fold greater risk for COVID-19 infection compared to a similar age population receiving care in a large, racially, and socioeconomically diverse healthcare system. Among patients with COVID-19 infection, OSA was associated with increased risk of hospitalization and approximately double the risk of developing respiratory failure.

Nutzen Sie Ihre Chance: Dieser Inhalt ist zurzeit gratis verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Unsere Produktempfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

e.Dent - Das Online-Abo für Zahnärzte

Online-Abonnement

Mit e.Dent erhalten Sie Zugang zu allen zahnmedizinischen Fortbildungen und unseren zahnmedizinischen und ausgesuchten medizinischen Zeitschriften.

e.Med Innere Medizin

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Innere Medizin erhalten Sie Zugang zu CME-Fortbildungen des Fachgebietes Innere Medizin, den Premium-Inhalten der internistischen Fachzeitschriften, inklusive einer gedruckten internistischen Zeitschrift Ihrer Wahl.

In diesem Herbst 100 € sparen!

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

Sleep and Breathing 2/2021 Zur Ausgabe

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Schlafapnoe – Einfach erkennen. Individuell behandeln.

Schlafapnoe verhindert gesunden Schlaf und trägt zur Entstehung bzw. Manifestierung von Komorbiditäten wie Bluthochdruck, Vorhofflimmern und Schlaganfällen bei. Einfache Diagnostiktools helfen, frühzeitig das Risiko zu minimieren und individuelle Therapieansätzen umzusetzen.

ANZEIGE

Expertentalk DGP Digital-Kongress „Schlaf- und Beatmungsmedizin …“

Im Rahmen des DGP Digital Kongresses 2021 fand der ResMed-Expertentalk „Schlaf- und Beatmungsmedizin neu gestalten, mit Telemedizin und digitalen Möglichkeiten!“ statt. Prof. Dr. Christoph Schöbel und Holger Woehrle diskutierten Fragen zur Digitalisierung der Schlaf- und Beatmungsmedizin.

ANZEIGE

25 % geringeres Mortalitätsrisiko bei Schlafapnoe durch PAP-Therapie

Eine Studie zur unterschätzten Volkskrankheit Schlafapnoe zeigt auf, wie wichtig die Behandlung mittels positiver Atemwegsdrucktherapie durch PAP-Therapiegeräte ist: Nicht nur das Mortalitätsrisiko sinkt, sondern auch die Krankenhausaufenthaltsrate und Verweildauer im Krankenhaus.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Teil 2: Antworten auf 10 weitere häufige Impf-Einwände

Wie gehen Sie mit Bedenken gegen Impfungen um? Antworten auf 10 weitere häufige Einwände, die aus Sicht impfkritischer Patienten gegen Impfungen sprechen, lesen Sie hier.

ANZEIGE

Keine Impfung ohne Info oder Einwilligungserklärung

Vor einer Impfung ist wichtig, Zustimmung oder Ablehnung einzuholen. Ein schriftlicher Nachweis kann sinnvoll sein. Eine Vorlage kann dazu genutzt werden.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Bildnachweise