Skip to main content
main-content

28.09.2020 | COVID-19 | Originalien | Ausgabe 7/2021 Zur Zeit gratis

Notfall + Rettungsmedizin 7/2021

Einführung von NotSan-Erkundern im Rahmen der COVID-19-Pandemie in der Berliner Notfallrettung

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 7/2021
Autoren:
Dr. med. F. Breuer, C. Pommerenke, B. Ziemen, J.-K. Stiepak, S. Poloczek, J. Dahmen

Zusammenfassung

Hintergrund

Im Rahmen der COVID-19-Pandemie zeigt sich wiederholt, dass sich eine Vielzahl von Patienten im Verlauf unbeobachtet akut verschlechtert. Dem gegenüber steht eine erhöhte Inanspruchnahme der Notfallrettung mit einer daraus folgenden Ressourcenknappheit, die es erfordert, die Notwendigkeit einer stationären Versorgung zu priorisieren oder entsprechend die Anbindung an eine geeignete ambulante Versorgung sicherzustellen. Bei der Berliner Feuerwehr wurden in dem Zusammenhang NotSan-Erkunder als zusätzliche Einsatzmittel eingeführt.

Methodik

Ausgewertet wurden alle Einsätze, zu denen im Zeitraum 28.03.2020 bis 28.04.2020 NotSan-Erkunder der Berliner Notfallrettung entsendet wurden. Hierbei konnten in dem Zeitraum von 31 Tagen 341 Einsätze einbezogen werden. Neben den Daten aus dem Einsatzleitsystem wurde die Einsatzdokumentation ausgewertet.

Ergebnisse

In 57 % wurden mNACA-II-Patienten (ambulante Behandlung) vorgefunden (NACA[National Advisory Committee for Aeronautics Scoringsystem]-Score), in 42 % mNACA-III- (stationäre Behandlung) und in 1 % mNACA-IV-Patienten (drohende Lebensgefahr). In 51 % erfolgte ein Transport in eine Klinik durch die Notfallrettung, in 49 % der Fälle konnte eine alternative Versorgung sichergestellt werden. Hierbei erfolgte in 28 % der Verweis an die hausärztliche Versorgung. In 11 % erfolgte der Verweis an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der kassenärztlichen Vereinigung. In 4 % der Fälle wurde über die Leitstelle der Berliner Feuerwehr ein ein KV(Kassenärztliche Vereinigung)-ARE(Akute respiratorische Erkrankung)-Erkunder hinzugezogen.

Diskussion

Die Ergebnisse zeigen, dass einem zusätzlichen Einsatzmittel in einer Pandemielage eine wichtige Funktion im Sinne einer Ersteinschätzung und Lotsenfunktion zukommen kann. Hierdurch kann es zu einer Entlastung der Notfallrettung, aber auch von weiterführenden Versorgungseinrichtungen kommen. Die standardisierte Notrufabfrage ermöglicht auch hier die Anbindung an entsprechende Codes aus dem niedrigprioritären Einsatzspektrum, weiterhin bietet die Unterstützung durch den Telenotarzt eine erweiterte Handlungskompetenz für die Notfallsanitäter.

Nutzen Sie Ihre Chance: Dieser Inhalt ist zurzeit gratis verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Unsere Produktempfehlungen

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten, interdisziplinäre Ansätze und Konzepte sowie praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

e.Dent - Ihr Online-Abo der Zahnmedizin

Online-Abonnement

Mit e.Dent erhalten Sie Zugang zu allen zahnmedizinischen Fortbildungen und unseren zahnmedizinischen und ausgesuchten medizinischen Zeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2021

Notfall + Rettungsmedizin 7/2021 Zur Ausgabe

Mitteilungen des GRC

Mitteilungen des GRC

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Bildnachweise